wkda_adv1_ermitteln_468x60

Kategorie | News - Golf

Tags | ,

TDI und TSI – effiziente Motoren für die Golf-Klasse

Geschrieben am 19 August 2008 by andy

Volkswagen strafft das Motorenangebot im Golf-Segment. Für die Modelle Golf, Golf Plus, Golf Variant und Jetta gibt es jetzt zwei einheitliche TSI-Versionen: einen einfach aufgeladenen 90 kW / 122 PS starken Benzindirekteinspritzer sowie eine 118 kW / 160 PS leistende Version dieses Motors mit Turbolader und Kompressor. Außerdem wird das TDI-Programm um den ersten Common-Rail-Motor in Golf-Baureihen bereichert.

Mit den drehmomentstarken TSI-Motoren hat Volkswagen seit ihrer Einführung vor zwei Jahren signifikant die Verbräuche und Emissionen der jeweiligen Modelle gesenkt. Ein 90 kW starker Golf kommt mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe DSG auf 5,9 Liter Superbenzin im Drittelmix (nach Richtlinie 80/1268/EWG), das entspricht CO2-Emissionen von 139 g/km. In der Durchzugskraft (200 Nm Drehmoment) vergleichbare Saugmotoren messen zwei Liter Hubraum und mehr, während die TSI-Motoren von Volkswagen mit 1390 ccm sehr kompakt bauen. Ein Vorteil auch bei der Kfz-Steuer: Für Modelle mit diesen TSI-Triebwerken sind in Deutschland weniger als 100 Euro jährlich an den Fiskus zu überweisen.

Neben der Vereinheitlichung der Benzinmotoren ist außerdem der 103 kW / 140 PS starke 2.0 TDI, einer der beliebtesten Dieselmotoren im Markt, für Golf Variant und Jetta auf Common-Rail-Technik umgestellt worden. Damit unterbietet dieses Triebwerk die strengen Grenzwerte der 2009 in Kraft tretenden Euro-5-Abgasnorm*. Mit 320 Nm bietet er viel Drehmoment bei moderatem Verbrauch: 5,5 Liter Diesel je 100 km (143 g/km CO2) sind es beim Jetta 2.0 TDI. Dazu gibt es das Doppelkupplungsgetriebe DSG, für das sich je nach Modell bis zu 20 Prozent der Kunden entscheiden.

Kommentare

Kommentare



LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social