wkda_adv1_ermitteln_468x60

Kategorie | News - Volkswagen

Volkswagen Konzern steigert weltweiten Marktanteil im ersten Halbjahr 2009

Geschrieben am 24 Juli 2009 by andy

Der Volkswagen Konzern hat im ersten Halbjahr 2009 seinen Marktanteil auf dem weltweiten Automobilmarkt ausgebaut. Im schwierigen konjunkturellen Umfeld steigerte Europas größter Automobilhersteller seinen Welt-Pkw-Marktanteil von Januar bis Juni auf 12,0 (1. Halbjahr 2008: 9,9) Prozent.
In diesem Zeitraum wurden 3.100.300.**(3.265.200*; -5,0 Prozent) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Der Pkw-Gesamtmarkt entwickelte sich dagegen um 17,7 Prozent rückläufig. Im Juni erreichte der Konzern sogar ein Plus bei den Auslieferungen um 6,5 Prozent auf 609.800 (572.700) Einheiten. „Die vergleichsweise gute Entwicklung unserer Verkaufszahlen beweist, dass der Volkswagen Konzern weiterhin auf dem richtigen Weg ist. Wir liegen mit diesen Ergebnissen voll im Plan. Trotzdem sind im zweiten Halbjahr große Anstrengungen nötig, um auf der Erfolgsspur zu bleiben. Die konjunkturellen Unsicherheiten über den weiteren Jahresverlauf bleiben bestehen“, erklärte Konzernvertriebschef Detlef Wittig gestern in Wolfsburg.

Marke Volkswagen mit Auslieferungsplus im ersten Halbjahr

Insbesondere die Marke Volkswagen Pkw verzeichnete beim Marktanteil im ersten Halbjahr einen Zuwachs um 1,7 Prozentpunkte auf 8,0 (6,3) Prozent. Bei den Auslieferungen wurde per Ende Juni ein Plus von 2,2 Prozent auf 1.949.000 (1.907.800) Fahrzeuge erreicht. Maßgeblich dafür war die sehr positive Entwicklung in Deutschland, Brasilien und vor allem in China. Tiguan, Scirocco, Passat CC und der Golf zeigten erfreuliche Verkaufszahlen. Von dem vor kurzem in den Markt eingeführten neuen Polo werden aufgrund der bisherigen Reaktionen und Auftragseingänge positive Impulse in den kommenden Monaten erwartet. Auch die Marken Audi, Škoda und SEAT entwickelten sich besser als der Gesamtmarkt.

Position in wichtigen Vertriebsregionen gestärkt

In allen relevanten Absatzregionen schlug sich der Konzern vergleichsweise gut. Während der Pkw-Markt in Europa insgesamt um 18,4 Prozent zurückging, verzeichnete der Konzern ein deutlich geringeres Minus von 11,7 Prozent auf 1.662.900. (1.883.700) Einheiten. In Nordamerika wurden 221.900 (253.900; -12,6 Prozent) Fahrzeuge ausgeliefert in einem um 33,2 Prozent rückläufigen Markt. In Südamerika kletterte der Pkw-Marktanteil auf 22,1 (19,0) Prozent. Dabei wurde auch hier im größten Markt Brasilien das Marktwachstum von 3,7 Prozent mit einem Plus von 6,1 Prozent auf 335.700 (316.300) Pkw übertroffen. Hier machte sich weiterhin die positive Entwicklung des neuen „Gol“, dem meistverkauften Fahrzeug in Brasilien, bemerkbar. Während sich der Markt in der Vertriebsregion Asien/Pazifik mit 0,6 Prozent nur leicht positiv entwickelte, verzeichnete der Volkswagen Konzern ein höheres Verkaufsergebnis von 723.800 Fahrzeugen (610.300; +18,6 Prozent). In China legten die Auslieferungen dabei auf 652.200 Einheiten (531.600; +22,7 Prozent) zu.  Auf dem deutschen Markt setzten die Marken des Konzerns im ersten Halbjahr 631.900 Fahrzeuge ab (Vorjahr: 534.400; +18,3 Prozent). Besonders gefragt waren der Volkswagen Fox, Polo, Golf, Tiguan, Scirocco und Passat CC, der Audi A3 und Q5, der SEAT Ibiza, der Škoda Roomster, Fabia und Superb und der Volkswagen Caddy. Die Kernmarke Volkswagen verkaufte im Heimatmarkt 339.000 Pkw (Vorjahr: 269.000; +26,0 Prozent).

*ohne Scania

**ohne Scania, inklusive Volkswagen Nutzfahrzeuge Trucks und Busse für Januar/Februar 2009

Kommentare

Kommentare



LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social