wkda_adv1_ermitteln_468x60

Kategorie | News - Volkswagen

Volkswagen Konzern erhöht Auslieferungen im August um 11,2 Prozent

Geschrieben am 11 September 2010 by andy

Der Volkswagen Konzern hat in den ersten acht Monaten dieses Jahres insgesamt 4,70 (Januar bis August 2009: 4,15)* Millionen Fahrzeuge weltweit ausgeliefert und verkaufte 13,4 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahr. Allein im August stiegen die Auslieferungszahlen um 11,2 Prozent auf 545.500 (490.600)**. Damit lag Volkswagen sowohl im August wie auch im bisherigen Jahresverlauf über dem Niveau des weltweiten Automobilmarktes.
„Wir sind mit dem Verlauf der ersten acht Monate dieses Jahres sehr zufrieden. Der Grund für unsere gute Auslieferungssituation ist unsere junge, innovative und umweltfreundliche Modellpalette. Allein in diesem Jahr bringen wir über 70 neue Modelle auf den Markt“, erklärte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler. „Das Wachstum der Weltmärkte hat in den vergangenen Monaten aber an Dynamik verloren. Die Lage der Weltwirtschaft und auf den internationalen Automobilmärkten birgt immer noch Risiken. Daher bleiben wir vorsichtig“, fügte Klingler hinzu.

Konzern erzielt in China, USA und Russland weiterhin hohes Auslieferungswachstum

In den ersten acht Monaten erzielte der Volkswagen Konzern in wichtigen Märkten wie China und den USA erneut ein überdurchschnittliches Wachstum. In China stiegen die Verkäufe um 41,0 Prozent auf 1,29 (0,91) Millionen Fahrzeuge und in Indien verdoppelten sich die Auslieferungen auf insgesamt 26.000 (11.500; +125,5 Prozent). Auch in den USA verzeichnete der Konzern ein anhaltendes Wachstum. Hier steigerte der Konzern die Verkäufe um 22,1 Prozent auf 239.300 (195.900) Einheiten.

Entgegen dem Trend auf dem europäischen Markt (-2,0 Prozent) erreichte Volkswagen von Januar bis August ein leichtes Wachstum. So verkaufte das Unternehmen 2,20 (2,17; +1,4 Prozent) Millionen Fahrzeuge. In Russland ist der Markt wieder auf Wachstumskurs. Der Konzern lieferte hier in den ersten acht Monaten 79.800 (65.400) Einheiten aus. Das ist ein Plus von 21,9 Prozent. Darüber hinaus verzeichnete das Unternehmen in den ersten acht Monaten ein positives Wachstum in allen großen westeuropäischen Märkten. Hier erzielten Spanien (+26,9 Prozent) und Großbritannien (+23,6 Prozent) deutliche Wachstumssteigerungen.

Für den deutschen Automobilmarkt ist dagegen noch keine Erholung in Sicht. Im betrachteten Zeitraum gab es hier einen Rückgang von 28,7 Prozent aufgrund der Effekte durch die Umweltprämie des vergangenen Jahres. Der Volkswagen Konzern erzielte im Vergleich dazu mit 678.600 (841.800; -19,4 Prozent) ein besseres Ergebnis.

Volumenmarken mit positiven Auslieferungsergebnissen in den ersten acht Monaten

Die Marke Volkswagen Pkw verkaufte in den ersten acht Monaten insgesamt 2,98 (2,63; +13,4 Prozent) Millionen Einheiten. In diesem Zeitraum setzte die Marke auf dem indischen Markt sein rasantes Wachstum fort. Es wurden insgesamt 11.500 (1.800; >500,0 Prozent) Einheiten ausgeliefert. Auch in anderen Märkten wie China (+35,6 Prozent), den USA (+21,3 Prozent) und Russland (+18,6 Prozent) konnten ein erfreuliches Wachstum erreicht werden.

Von Januar bis August lieferte Audi weltweit insgesamt 726.600 (616.400; +17,9 Prozent) Fahrzeuge aus. In China steigert sich die Tochtergesellschaft aus Ingolstadt um 63,2 Prozent auf 152.800 (93.600) Einheiten und in den USA um 25,1 Prozent auf 65.400 (52.300).

In den ersten acht Monaten lieferte die Marke Škoda weltweit insgesamt 493.200 (435.600; +13,2 Prozent). Dabei steigerte sich das Unternehmen insbesondere in der Region Asien-Pazifik um 68,1 Prozent und in auch in den westeuropäischen Märkten (ohne Deutschland) erzielte die Marke ein Auslieferungsplus von 27,4 Prozent.

Die spanische Marke SEAT verkaufte von Januar bis August weltweit 231.100 (228.700; +1,1 Prozent) Fahrzeuge aus. Im Heimatmarkt Spanien erzielte das Unternehmen in diesem Zeitraum ein deutliches Plus von 26,5 Prozent mit insgesamt 69.100 (54.600) verkauften Einheiten.

Volkswagen Nutzfahrzeuge erzielte in den ersten acht Monaten ein Plus von 14,8 Prozent und verkaufte 269.800 (228.400) Einheiten.

Kommentare

Kommentare



LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social