wkda_adv1_ermitteln_468x60

Tagfahrlicht gibt Sicherheit und schont die Umwelt

Geschrieben am 15 September 2008 by andy

Nach einem Beschluss der EU-Kommission sollen Tagfahrleuchten für neu in den Verkehr kommende Fahrzeugmodelle ab Modelljahr 2011 verbindlich vorgeschrieben werden. Schon heute kann man fast jedes Fahrzeug damit ausrüsten. Hella verfügt über das derzeit umfassendste Nachrüstprogramm universeller und fahrzeugspezifischer Tagfahrleuchten, sowohl mit innovativen LEDs als auch mit Glühlampen. Tagfahrleuchten schalten sich automatisch mit dem Starten des Motors ein und sorgen sofort und dauerhaft für hohe Erkennbarkeit des Fahrzeugs im Straßenverkehr. Sie sind speziell für das Gesehen werden und nicht für die Ausleuchtung der Fahrbahn ausgelegt. Das Tagfahrlicht erlischt, sobald man bei einbrechender Dunkelheit die Fahrzeugbeleuchtung einschaltet.
Fahren mit Licht am Tag dient der Sicherheit und schont die Umwelt. Das bestätigt nicht zuletzt eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) vom August 2005. Am besten dafür geeignet sind laut BASt speziell für diesen Zweck entwickelte, sparsame Tagfahrleuchten. So ist der Mehrverbrauch von maximal 0,02 Litern Kraftstoff bei Leuchten mit LEDs kaum messbar.

Seit Mai 2008 zu haben ist die neue, kompakte Tagfahrleuchte “LEDayLine” (220 x 28 x 90 Millimeter Breite x Höhe x Tiefe) von Hella. Sie lässt sich mittels Schraub- und Rastverbindungstechnik montieren. Die glasklare, optikfreie Lichtscheibe gibt den Blick auf die einzeilige Matrix-Struktur mit fünf hochglanzbedampften Einzelreflektoren frei. Fünf Hochleistungs-LEDs strahlen ihr Licht indirekt von unten in diese Reflektoren, die es nach vorn abstrahlen. Mit gedimmter Lichtleistung ist die Leuchte auch als Positionslicht nutzbar, das serienmäßige Positionslicht muss dann stillgelegt werden. Ein integriertes Relais sorgt für automatisches Umschalten. Im 12-Volt-Bordnetz kommt die “LEDayLine” mit nur 7 Watt Leistungsaufnahme aus, ein Mehrverbrauch ist damit so gut wie nicht messbar. Bei einer Betriebsdauer von etwa 10.000 Stunden halten LEDs ein Fahrzeugleben lang.

Tagfahrlicht Hella

Umfassendes Produktprogramm
Darüber hinaus verfügt Hella über das derzeit umfassendste Nachrüstprogramm universeller und fahrzeugspezifischer Tagfahrleuchten, sowohl mit innovativen LEDs als auch mit Glühlampen-Technik.

  • LED-Tagfahrleuchte in flacher Bauform: robustes, kompaktes Aluminium-Druckguss-Gehäuse (170 x 52 x 64 Millimeter Breite x Höhe x Tiefe), Kunststoff-Abschlussscheibe, hochglanzbedampfter Reflektor mit drei LEDs, Betrieb auch als Positionslicht möglich; für universelle Nachrüstung (12 und 24 Volt) geeignet; nur 5 Watt Leistungsaufnahme (12 V).
  • runde LED-Tagfahrleuchte: Aluminium-Druckguss-Gehäuse, hochglanzbedampfter Reflektor, drei LEDs, Kunststoff-Abschlussscheibe, Lichtaustrittsfläche 90 Millimeter im Durchmesser. Bautiefe mit Bügelhalter 84,5 Millimeter, ohne Halter 65,5 Millimeter; für universelle Nachrüstung (12 und 24 Volt) sowie als fahrzeugspezifische Sets für VW Golf V und Ford Focus II erhältlich; nur 5 Watt Leistungsaufnahme (12 V).
  • Ovale Universal-Tagfahrleuchte: nur 25 Quadratzentimeter leuchtende Fläche; kleine Bauform (89,7 x 59,7 x 78,3 Millimeter Breite x Höhe x Tiefe) eröffnet neue Montagemöglichkeiten in Frontspoilern und Frontschürzen unter besonders beengten Platzverhältnissen; Einbau mit Universal-Bügelhalter oder Einbautragrahmen; P21W-Glühlampe als Lichtquelle.
  • Runde Tagfahrleuchte: 123 Hochglanz-Reflektoren hinter kristallklarer Scheibe (93 x 80/89 x 60 Millimeter Breite x Höhe ohne/mit Halter x Tiefe) mit High-Performance-Glühlampe (mehr als 2.000 Betriebsstunden); Gewinner des IF Design Award 2004. Für universelle Nachrüstung (12 und 24 Volt) sowie als fahrzeugspezifische Sets für Opel Astra H, VW Golf IV und V erhältlich.
  • Extra flache Universal-Tagfahrleuchte (165,5 x 51,3/73,6 x 92,7 Millimeter Breite x Höhe ohne/mit Halter x Tiefe) für die Montage an der Frontschürze; mit H6W-Glühlampe.

Die Tagfahrleuchten von Hella sind typgeprüft gemäß ECE-Regelung 87. Die Einbauzeit in der Fachwerkstatt ist je nach Fahrzeug unterschiedlich, sie liegt im Mittel bei etwa ein bis zwei Stunden.

Kommentare

Kommentare



LINKS

INTERN

Kategorien

Social