wkda_adv1_ermitteln_468x60

Kategorie | News - Volkswagen

Rekordergebnis für Volkswagen Konzern in 2010

Geschrieben am 26 Februar 2011 by andy

Die Volkswagen Aktiengesellschaft hat heute in einer Ad-hoc-Mitteilung ihre Eckzahlen für das Jahr 2010 veröffentlicht. Bei einem Umsatz von 126,9 (Vorjahr: 105,2) Mrd. EUR erzielte der Konzern ein Operatives Ergebnis von 7,1 (1,9) Mrd. EUR. „Das Geschäftsjahr 2010 war für den Volkswagen Konzern das beste Jahr der Unternehmensgeschichte. Nachdem Volkswagen schon in der Krise seine Robustheit eindrucksvoll beweisen konnte, hat unser Konzern auch im Aufschwung das Feld angeführt“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, am Freitag in Wolfsburg.

„Zu diesem Erfolg hat unsere breite und umweltfreundliche Modellpalette ebenso beigetragen wie die finanzielle Stärke und die klare strategische Ausrichtung unseres Mehrmarken-Konzerns. Volkswagen fährt auf einem soliden, profitablen Wachstumskurs“, betonte Winterkorn. „Auch für das laufende Jahr sind die Aussichten positiv – bei allen konjunkturellen Unwägbarkeiten. Das zu erwartende Wachstum auf den Weltmärkten will Volkswagen maßgeblich mitgestalten“, so Winterkorn.

Volkswagen präsentiert Konzernabschluss 2010:

– Volkswagen Konzern erzielt im Geschäftsjahr ein Rekordergebnis

– Operatives Ergebnis mit 7,1 (1,9) Mrd. EUR deutlich über Vorjahresniveau

– Ergebnis vor Steuern steigt um 7,7 Mrd. EUR auf 9,0 Mrd. EUR; positive Effekte aus At Equity Beteiligungen und aus stichtagsbezogener Bewertung der Put-/Call-Rechte bezüglich der Porsche Zwischenholding GmbH

– Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Erhöhung der Dividende je Stammaktie
auf 2,20 EUR und je Vorzugsaktie auf 2,26 EUR für die Volkswagen Aktionäre vor

– Auslieferungen übertreffen mit 7,2 Mio. Fahrzeugen erstmals die
7-Millionen-Marke (+ 13,7 Prozent); Marktanteile weiter ausgebaut

– Geschäftsausweitung und durchgeführte Kapitalerhöhung stärken vor dem Hintergrund der geplanten Schaffung des integrierten Automobilkonzerns mit Porsche die finanzielle Stabilität und Flexibilität des Konzerns

– Netto-Liquidität im Automobilbereich mit 18,6 (10,6) Mrd. EUR gegenüber hohem Vorjahreswert nochmals gesteigert

Zahlen im Überblick

Januar-Dezember 2010 2009 +/- (%)
Volkswagen Konzern (Basis IFRS):
Auslieferungen an Kunden Tsd. Fzg. 7.203 6.336 + 13,7
Absatz Tsd. Fzg. 7.278 6.310 + 15,4
Produktion Tsd. Fzg. 7.358 6.055 + 21,5
Belegschaft 31.12. 399.381 368.500 + 8,4
Umsatzerlöse Mio. EUR 126.875 105.187 + 20,6
Operatives Ergebnis Mio. EUR 7.141 1.855 x
Ergebnis vor Steuern Mio. EUR 8.994 1.261 x
Ergebnis nach Steuern Mio. EUR 7.226 911 x
Ergebnisanteil von Minderheiten Mio. EUR 392 – 49 x
Ergebnisanteil der Aktionäre der Volkswagen AG Mio. EUR 6.835 960 x
Ergebnis je Aktie (unverwässert)
– Stammaktie EUR 15,17 2,37 x
– Vorzugsaktie EUR 15,23 2,43 x
Januar-Dezember 2010 2009 +/- (%)
Konzernbereich Automobile (inklusive Zuordnung der Konsolidierung zwischen den Konzernbereichen Automobile und Finanzdienstleistungen):
Cash-flow laufendes Geschäft Mio. EUR 13.930 12.815 + 8,7
Investitionstätigkeit*) Mio. EUR 9.095 10.252 – 11,3
– davon Sachinvestitionen Mio. EUR 5.656 5.783 – 2,2
Netto-Liquidität am 31. Dezember Mio. EUR 18.639 10.636 +75,2
Volkswagen AG (Basis HGB):
Jahresüberschuss Mio. EUR 1.550 1.082 + 43,3
Dividendenvorschlag:
Ausschüttung – je Stammaktie EUR 2,20 1,60
– je Vorzugsaktie EUR 2,26 1,66

*) Ohne Erwerb und Verkauf von Beteiligungen: 7.034 (VJ: 7.585) Mio. EUR.

Ausblick

Das einzigartige Markenportfolio und die stetig wachsende Präsenz in allen wichtigen Regionen der Welt sind zentrale Wettbewerbsvorteile für den Volkswagen Konzern. Dank unserer Technologie- und Designkompetenz verfügen wir über eine vielfältige, attraktive und umweltfreundliche Produktpalette, die allen Kundenwünschen und -anforderungen gerecht wird. Zudem wird sich das modulare Baukastensystem, das wir fortlaufend optimieren, zunehmend positiv auf die Kostenstruktur des Konzerns auswirken. Im Jahr 2011 werden die neun Marken des Volkswagen Konzerns wieder viele faszinierende neue Modelle auf den Markt bringen und damit unsere starke Position auf den Weltmärkten weiter ausbauen. Für unsere Auslieferungen an Kunden erwarten wir deshalb eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Wir gehen davon aus, dass die Umsatzerlöse und das Operative Ergebnis des Konzerns im Jahr 2011 die Vorjahreswerte übertreffen werden. Allerdings werden die weiterhin volatilen Zins- und Wechselkursverläufe sowie Rohstoffpreise den positiven Volumeneffekt abschwächen. Eine konsequente Ausgaben- und Investitionsdisziplin und die stetige Optimierung unserer Prozesse bleiben elementare Bestandteile unserer Strategie 2018.

Die Jahrespressekonferenz und Investorenkonferenz wird am 10. März 2011 in Wolfsburg stattfinden.

Kommentare

Kommentare



LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social