wkda_adv1_ermitteln_468x60

Kategorie | News - Volkswagen

Los Angeles Autoshow 2008

Geschrieben am 21 November 2008 by andy

Volkswagen präsentiert auf der Los Angeles Autoshow ein wegweisendes Spektrum extrem sparsamer und emissionsarmer Antriebstechnologien. Es erstreckt sich von den modernsten Verbrennungsmotoren der Gegenwart bis hin zu den Brennstoffzellen der Zukunft. Beispiel Clean Diesel – die TDI von Volkswagen: Für viele Experten sind diese Dieselmotoren die fortschrittlichsten unserer Tage. Die Gründe dafür könnten eindeutiger nicht sein: minimaler Verbrauch und niedrigste Emissionen bei maximaler Leistung. Genau diese Formel überzeugt Millionen Autofahrer in Europa und immer mehr Menschen in Amerika.

  • Vor diesem Hintergrund debütiert in Los Angeles als Weltpremiere der neue Touareg V6 TDI mit einem 165 kW / 225 PS starken Clean Diesel. Der Hightechmotor setzt sich mit einem City-Verbrauch von nur 18 mpg in Szene. Auf dem Highway ergibt sich gar eine Reichweite von 25 mpg. Der Touareg V6 TDI definiert damit eine völlig neue Generation extrem sparsamer und emissionsarmer SUV. Da der Touareg V6 TDI mit dem weltweit modernsten Katalysatorsystem ausgestattet ist, erfüllt er souverän die Abgasnorm BIN5 und damit die Gesetzgebung aller 50 Bundesstaaten der USA. Parallel wird der V6 TDI höchsten Ansprüchen in Sachen Dynamik und Komfort gerecht: Der per Turbo aufgeladene V6 TDI ist ähnlich leise wie ein vergleichbarer Benziner, dabei aber weitaus kräftiger. Bereits ab niedrigen 1.750 U/min – also aus dem Drehzahlkeller heraus – entwickelt er ein maximales Drehmoment von souveränen 550 Newtonmetern.
  • Welches Potential die TDI-Motoren von Volkswagen haben, spiegelt sich zudem im „Clean Diesel Racing“ wider. Hier ist es der als Rennversion 125 kW / 170 PS starke Jetta TDI, der im gleichnamigen US-Cup die Motorsportfans begeistert. Legendär ist zudem die Baja 1000 – die vielleicht spektakulärste Rallye der Welt. Für diesen Klassiker präsentiert Volkswagen ebenfalls in einer Weltpremiere in Los Angeles den neuen Baja Touareg TDI, der am 21. November in der Königsklasse der „Trophy Trucks“ um Ruhm und Ehre fahren wird – ein 550 PS starker und doch sparsamer Turbodiesel-Offroader der Superlative
  • Seit August werden darüber hinaus der Jetta TDI und der Jetta SportWagen TDI als Clean Diesel in den USA angeboten. Auch sie stehen auf der Los Angeles Autoshow im Rampenlicht. Ihr 103 kW / 140 PS starker Vierzylinder-Turbodiesel ist derart sparsam (City 30 mpg / Autobahn 41 mpg / manuell geschaltet) und sauber, dass diese Modelle in den USA steuerlich mit 1.300 Dollar gefördert werden. Denn Autos wie der Jetta TDI tragen vom ersten Tag an dazu bei, drastisch die Emissionen zu senken. Im Vergleich zu ähnlichen starken Benzinern liegt der Kraftstoffverbrauch des Jetta TDI und Jetta SportWagen TDI um bis zu 35 Prozent niedriger! Das hilft der Umwelt. Sofort. In ganz Amerika.
  • Die Clean-Diesel-Offensive des drittgrößten Automobilherstellers der Welt ist Teil einer Antriebs- und Kraftstoffstrategie, die von der Gegenwart bis weit in die Zukunft reicht. Fest steht: In diesen Tagen werden die Weichen für die Mobilität von morgen gestellt. Sicher ist auch, dass heutige Technologien wie die TDI als Clean Diesel, die ebenso erfolgreichen und extrem sparsamen Benziner von Volkswagen oder die effizienteste Automatik der Welt, das Doppelkupplungsgetriebe DSG, noch lange dominant bleiben werden. Klar ist ebenfalls, dass Verbrennungsmotoren, Hybrid-Systeme, reine E-Antriebe und Fahrzeuge mit Brennstoffzellen künftig nebeneinander existieren werden. Volkswagen arbeitet an einem Miteinander dieser Systeme.
  • Wie sich die Zukunft „fährt“, zeigt Volkswagen deshalb direkt greifbar auf der Los Angeles Autoshow. Und zwar mit gleich drei Brennstoffzellen-Prototypen: dem Tiguan – einem kompakten, sportlichen SUV; dem Touran – einem ebenfalls kompakten Minivan und dem Passat Lingyu – einer speziell auf den Einsatz in China abgestimmten Limousine. Der Tiguan und Touran sind in Deutschland mit großem Abstand die erfolgreichsten Autos ihrer Klasse. Ähnliches gilt für den Passat Lingyu in China. Alle drei Zero-Emission-Fahrzeuge können auf der Los Angeles Autoshow von Journalisten getestet werden.
  • Der Tiguan und Touran mit Fuel Cell an Bord wurden in Deutschland entwickelt. Angetrieben werden sie von einem 100 kW (Tiguan) respektive 80 kW (Touran) starken Elektromotor. Die Energieversorgung übernimmt die Brennstoffzelle. Beide Fahrzeuge werden zur Zeit im Rahmen der California Fuel Cell Partnership in einer Dauererprobung getestet. Parallel laufen weitere Prototypen in Deutschland. Dort wird aktuell zwischen den Millionenstädten Berlin und Hamburg eine Infrastruktur mit Wasserstoff-Tankstellen zu Testzwecken aufgebaut. Die 87 mph (140 km/h) schnellen Prototypen ermöglichen Reichweiten von bis zu 125 Meilen (ca. 200 Kilometer) mit einer Tankfüllung, ohne dabei auch nur ein Gramm CO2 oder einen anderen Schadstoff freizusetzen. Aus dem Auspuff dringen lediglich etwas Wasser und Sauerstoff.
  • Seiner Zeit voraus ist auch die Zero-Emission-Version des Passat Lingyu. Der in China gemeinsam mit Wissenschaftlern der Tongji-Universität entwickelte Prototyp verdeutlicht, dass Volkswagen längst auf allen Kontinenten mit den kreativsten Köpfen dieser Welt zusammenarbeitet, um neue Lösungen für eine saubere Zukunft zu entwickeln. Und die hat mit Technologien wie dem Clean Diesel begonnen.

Kommentare

Kommentare



LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social