wkda_adv1_ermitteln_468x60

Kategorie | Motorsport

Mario Barth bei Volkswagen Motorsport

Geschrieben am 24 Juni 2011 by andy

Comedian Mario Barth ist am Freitag zu Gast bei Volkswagen Motorsport. Mit seiner aktuellen Live-Show „Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch!“ ist der sechsfache Comedypreis-Gewinner derzeit auf Live-Tour und füllt damit wieder die Arenen der Republik.

Vor dem nächsten Auftritt in Leipzig am 2. Juli legt der Weltrekord-Komiker, der es durch seinen Auftritt im ausverkauften Berliner Olympiastadion ins Guiness Buch der Rekorde schaffte, einen Boxenstopp beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring ein. Der motorsportbegeisterte Berliner wird der Volkswagen-Crew, die mit drei Golf24 und zwei Scirocco GT24-CNG antritt, beim zweiten Qualifying die Daumen drücken.

golf24

Große Sparsamkeit: Jacky Ickx und Volkswagen-Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg im Volkswagen XL1 über die Nordschleife

Zugegeben, Nordschleifen-Fans bevorzugen es eher schnell und laut, doch der neue Volkswagen XL1 lässt zumindest in Sachen Verbrauch den Supersportlern keine Chance. Auf einer Demorunde werden Le Mans-Legende Jacky Ickx und Volkswagen-Entwicklungsvorstand Dr. Ulrich Hackenberg das sparsamste Hybridauto der Welt am Samstag (13.15 Uhr) über die 25,378 Kilometer lange Strecke pilotieren. Hightech-Leichtbau (Monocoque und Anbauteile aus kohlefaserverstärktem Kunststoff), perfekte Aerodynamik (Cw = 0,186) und ein Plug-In-Hybridsystem – bestehend aus einem Zweizylinder-TDI-Motor (35 kW / 48 PS), E-Motor (20 kW / 27 PS), 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Lithium-Ionen-Batterie – machen es möglich, dass der neue Volkswagen XL1 bei einem Verbrauch von 0,9 l/100 km nur noch 24 g/km CO2 emittiert. Da als Plug-In-Hybrid konzipiert, kann der Prototyp des XL1 zudem über eine Distanz von bis zu 35 Kilometern rein elektrisch und damit emissionsfrei gefahren werden. Aufgeladen wird die Batterie an herkömmlichen Stromanschlüssen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h, von 0 – 100 km/h beschleunigt der XL1 in 11,9 Sekunden. Weltweit erstmals zu sehen war der Prototyp auf der Qatar Motor Show im Januar, beim 24-Stunden-Rennen feiert der schnittige Prototyp seine Rennstreckenpremiere auf der legendären Nordschleife.

Große Ehre: Johnny Herbert startet im Golf24 in Goodwood

Nur eine Woche nach dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist der Golf24 erstmals in Großbritannien zu sehen: Der 450 PS starke Allradler startet auf Einladung des Earl of March beim renommierten Goodwood Festival of Speed (01.-03.Juli). Am Steuer: kein geringerer als Grand-Prix-Sieger Johnny Herbert, der auch in der Eifel zum Aufgebot von Volkswagen zählt. „Das Festival of Speed ist eine einzigartige Veranstaltung – dort trifft sich das Who-is-Who des Motorsports in ganz entspannter Atmosphäre“, schildert Herbert, der bereits fünfmal daran teilnahm. „Der Golf24 ist ein echter Hingucker und ich bin mir sicher, er wird in diesem erlesenen Starterfeld für viel Aufsehen sorgen.“ Beim seit 1993 ausgetragenen Festival of Speed geben sich berühmte Rennautos, von Formel 1 und Le Mans bis hin zu Tourenwagen und Rallyefahrzeugen, aus allen Epochen des Motorsports ihr Stelldichein. 2008 nahm Volkswagen mit dem Scirocco GT24 am Bergrennen über 1,86 Kilometer teil.

golf24

Kommentare

Kommentare



LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social