wkda_adv1_ermitteln_468x60

Kategorie | Allgemein

100 statt 75 Watt bei Fernscheinwerfer

Geschrieben am 16 Oktober 2010 by andy

Seit kurzem erlaubt der Gesetzgeber bei der Lichtleistung aller Fernscheinwerfer pro Fahrzeug eine Referenzzahl von insgesamt 100 – anstatt wie bisher 75. Vor diesem Hintergrund hat Licht- und Elektronikspezialist Hella die Zusatzscheinwerfer der Reihen Luminator und Rallye 3003, die insbesondere bei Truck-, Off-Road- und SUV-Fahrern auf große Beliebtheit stoßen, lichttechnisch weiter optimiert: Pro Scheinwerfer haben sie jetzt eine Referenzzahl von 50, anstatt der bisherigen von 37,5, und sind so eine ideale Ergänzung zum serienmäßigen Fernlicht. Die neu entwickelten Reflektoren bieten eine um mehr als 10 Prozent gesteigerte Reichweite mit einer hervorragenden und gleichmäßigen Fernausleuchtung. Der hohe Wirkungsgrad des High Boost-Reflektors wird für eine ideale Ausleuchtung der Fahrbahn voll ausgenutzt – dank computeroptimierter Feinabstimmung von Leuchtmittel und Freiflächen-Technik. Das reduziert die Ermüdungsgefahr des Fahrers und bringt optimale Sicht bei jeder Witterung und Fahrsituation.
Das Produktprogramm wird um neue Luminator- und Rallye 3003-Varianten erweitert, bei denen die Vorteile der LED-Technologie voll genutzt werden. Zu den bekannten Ausführungen – mit Positionslicht in Glühlampentechnik und als CELIS-Ring in LED-Technik – gibt es die Zusatzscheinwerfer jetzt auch in neuem LED-Design: Sechs quadratische LED-Positionslichter sind horizontal in einer Reihe angeordnet, von denen vier nach vorne und zwei seitlich abstrahlen. Das klare, kaltweiß strahlende LED-Positionslicht erzeugt im unteren Reflektorabschnitt sowohl am Tage als auch bei Nacht ein markantes Licht-Design.
Die Zusatzscheinwerfermodelle Luminator und Rallye 3003 wurden für den permanenten Einsatz bei teils widrigen Bedingungen geschaffen und sind deshalb besonders robust. Sie verfügen über eine Witterungsversiegelung und Reflektorbedampfung mit Reinst-Aluminium – das bringt einen maximalen Wirkungsgrad und Langzeitstabilität. Hochwertige Materialien – zum Beispiel Sechskant-Nirosta-Schrauben – und das bekannt flexible Haltersystem kommen zum Einsatz. Das hochwertige Gehäuse aus Aluminiumdruckguss ist beim Luminator schwarz beschichtet (Luminator Metal) oder hochglanzverchromt (Luminator Chromium). Der Rallye 3003 dagegen hat ein schlagfestes und robustes Gehäuse aus Kunststoff und ist jetzt auch mit verchromten Rahmen erhältlich, was diesem Modell ein ganz besonders attraktives Design verleiht.

luminator hella
Auch durch ihr Erscheinungsbild sind die neuen Scheinwerfer sofort erkennbar: Unten im Reflektor ist eine Stufe mit integriertem Hella-Warenzeichen sichtbar. Das Design, das robuste Gehäuse, die Echtglasscheibe mit der modernen Klarglasoptik und die hochwertige Verschraubung entsprechen den bekannten Luminator- und Rallye 3003-Modellen. Original sind Luminator und Rallye 3003 nur mit Hella-Logo: Die geschützten Designs geben dem Käufer die Sicherheit, einen Premiumscheinwerfer zu kaufen. Zudem ist der Standort der Scheinwerferfertigung in Deutschland gemäß der strengen, weltweit gültigen Umweltnorm ISO 14001 zertifiziert. Sowohl die Zusatzscheinwerfer-Varianten mit der Referenzzahl 50 als auch die mit LED-Positionslicht haben selbstverständlich eine ECE-Zulassung (Europa). Die Scheinwerfer werden einzeln mit Befestigungshalter geliefert. Eine ausführliche Montageanleitung gehört ebenfalls zum Lieferumfang.

Kommentare

Kommentare



LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social