Archive | November, 2014

Rund 128.000 PS-Fans feiern den Auftakt der Essen Motor Show

Posted on 30 November 2014 by andy

Das war ein Start nach Maß für Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge: Rund 128.000 Fans strömten an den ersten drei Tagen zur Essen Motor Show 2014 in die Messe Essen. Damit verzeichnet Deutschlands besucherstärkste Automobilmesse dieses Jahres konstant hohe Besucherzahlen. Der Preview Day und das erste Wochenende standen im Zeichen von Neuheiten und Prominenten.

Die großen Automobilhersteller nutzten den Auftakt der Essen Motor Show für zahlreiche Premieren. Die Ford-Werke enthüllten in Essen erstmals den neuen Ford Mustang vor deutschem Messepublikum. Eine weitere deutsche Publikumspremiere feierte Mercedes-Benz mit dem Mercedes-AMG GT. Skoda präsentierte zum Auftakt der Messe erstmals ein Concept Car des Rallyefahrzeugs Fabia R 5 der Weltöffentlichkeit. Zur Essen Motor Show erweiterte BMW außerdem sein Angebot an Zubehörteilen aus der Reihe M Performance Parts. Und Peugeot zeigte in Essen erstmals den 208 GTi 30th auf einer Messe in Deutschland.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Start der Essen Motor Show 2014. Die Besucherzahlen liegen konstant auf hohem Niveau. Die Leidenschaft der Fans ist einzigartig, das zeigt der Andrang an den Ständen der Hersteller und Tuning- Firmen“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, zum erfolgreichen Messestart. Daneben gilt das Interesse der Besucher beispielsweise der Sonderschau Formel 1 made in Germany mit rund 15 Fahrzeugen sowie dem aktuellen Weltmeisterboliden von Lewis Hamilton am Stand von Mercedes-Benz. Ein weiterer Publikumsmagnet ist die DMAX-Motorsportarena mit Live-Driftaction.

Essen Motor Show 2014

Eröffnung mit Heinz-Harald Frentzen, Auszeichnung für Norbert Haug

Zur feierlichen Eröffnung der Essen Motor Show am 28. November erschien unter anderem der Formel-1-Vizeweltmeister von 1997 Heinz-Harald Frentzen in Essen. Der Mönchengladbacher erzählte, wie er als 17jähriger das erste Mal zur Essen Motor Show vorfuhr – damals noch im Bestattungswagen des elterlichen Betriebs. Außerdem erfuhren die Gäste Näheres über den Grand Prix von Monaco in 1997, wo Frentzen auf Anweisung seines Teams trotz Regens mit Trockenreifen startete. Beim Sponsors-Motorsport-Summit sprach Mercedes-Benz-Motorsportchef Toto Wolff dann über Erfolgsfaktoren in der neuen Formel 1. Am Abend des Preview Day der Essen Motor Show 2014 erhielt Wolffs Vorgänger Norbert Haug auf der Race Night den „Goldenen Rennfahrerschuh“ für sein Lebenswerk.

Auf Tuchfühlung mit Nico Hülkenberg, Mike Rockenfeller und BVB-Spielern

Das erste Wochenende nach dem Preview Day war ebenfalls von Prominenz geprägt. Der aktuelle Tourenwagenweltmeister José María López, Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg und DTM-Pilot Mike Rockenfeller schrieben Autogramme. Auch die Rennfahrer Hans-Joachim Stuck und Uwe Alzen trafen sich in Essen mit ihren Fans. Für die kommenden Tage haben sich neben weiteren DTM-Piloten unter anderem Profis von Borussia Dortmund angekündigt. Reifenhersteller Hankook erwartet die Kicker am Samstag, 6. Dezember, um 14 Uhr am Stand in Halle 10.

Die Essen Motor Show 2014: Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge

Die Essen Motor Show ist Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge und Deutschlands besucherstärkste Automobilmesse in diesem Jahr. Über 500 Aussteller präsentieren noch bis zum 7. Dezember sportliche Serienfahrzeuge, Tuning, Motorsport, Classic Cars und Motorräder in der Messe Essen.

Comments (0)

Essen Motor Show 2014

Posted on 28 November 2014 by andy

Alle Jahre wieder steigt in der Messe Essen eine weltweit einzigartige Mischung aus PS-Party und Leistungsschau. Auch 2014 stehen die Zeichen auf Vollgas: Die Essen Motor Show, Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge, versammelt vom 29. November (28. November: Preview Day) bis zum 7. Dezember über 500 Aussteller in ihren Hallen. Die Unternehmen und Verbände präsentieren alles, was das Besucherherz begehrt: sportliche Serienautomobile, Tuning, Motorsport, Classic Cars und Motorräder. Bis zu 360.000 erwartete Fans machen die Essen Motor Show zu Deutschlands besucherstärkster Automobilmesse in diesem Jahr.

Ein Highlight sind auch 2014 die Sonderschauen, allen voran die Ausstellung „Formel 1 made in Germany“. Sie zeigt die Erfolgsstory von deutschen Rennwagen, Fahrern und Motoren in der Königsklasse des Automobilsports anhand von rund 15 Fahrzeugen: vom Silberpfeil, in dem der legendäre Juan Manuel Fangio 1954 zum Titel fuhr, bis zum Weltmeisterauto von Sebastian Vettel aus 2010. Ein weiterer Höhepunkt: die Sonderschau Automobildesign mit Concept Cars, Prototypen und Studien der weltweit bekanntesten Styling-Unternehmen und Automobilhersteller. Mit dabei sind unter anderem Citroën, Fuore Design, Italdesign Giugiaro, Hyundai, IED, Lazareth, Peugeot, Rinspeed, Sbarro und Zenvo.

    Bühne der Hersteller: von BMW und Peugeot über Mercedes-Benz bis Skoda

Hersteller und Rennserien nutzen die Essen Motor Show auch 2014 zur Präsentation ihrer sportlichen Fahrzeuge. Unter den teilnehmenden Automobilherstellern befinden sich mit BMW und Peugeot gleich zwei prominente Rückkehrer. Außerdem bestätigten bis jetzt unter anderem Citroën Motorsport, die Ford-Werke GmbH, Mercedes-Benz, Renault Motorsport und Skoda ihre Teilnahme. Mit Continental beteiligt sich darüber hinaus einer der weltweit führenden Reifenhersteller mit einem großflächigen Auftritt an der Essen Motor Show. Ideeller Träger der Messe ist erneut der ADAC, der ebenfalls mit einem Stand vertreten ist. Das Thema Profi-Tuning wird durch zahlreiche Mitglieder im Verband der Automobil Tuner (VDAT) abgedeckt wie beispielsweise ABT Sportsline, Borbet und H&R Spezialfedern.

Für zahlreiche Rennserien und Motorsportler bildet die Essen Motor Show den feierlichen Abschluss der Saison. Offiziell an den Messestart gehen unter anderem der ADAC Bördesprint Cup, der ADAC Truck Grand Prix, die DTM, der FIA European Touring Car Cup und die Rundstrecken Challenge Nürburgring. Darüber hinaus finden sich traditionell eine Vielzahl aktiver und ehemaliger Motorsportler in den Messehallen ein – nicht wenige legten auf der Essen Motor Show einst den Grundstein ihrer Karriere. Für spektakuläre Live-Action ist ebenfalls gesorgt: In der DMAX-Motorsportarena in Halle 7 geht wieder täglich die Post ab, unter anderem tragen die Driftkünstler des europaweiten Gymkhana Drift Cup dort ihr Finale aus.

Bildschirmfoto 2014-11-28 um 07.13.46
   Publikumsmagnet tuningXperience zeigt über 100 Fahrzeuge privater Tuner

Als Publikumsmagnet der Essen Motor Show erwies sich im vergangenen Jahr die tuningXperience, die laut Befragung in der Besuchergunst ganz vorne lag. Über hundert private Tuner präsentieren dieses Jahr in Halle 12 ihre modifizierten Fahrzeuge, darunter die führenden Protagonisten der weltweiten und nationalen Szene. Das Fachsimpeln mit den Messebesuchern gehört für viele dabei dazu. Neben der tuningXperience widmet sich auch der Hella Show & Shine Award den privaten Tunern: Zehn Besitzer setzten sich mit ihren Fahrzeugen in einer Vorauswahl durch und präsentieren ihre Autos nun auf der Essen Motor Show. Wer am Ende gewinnt, entscheiden die Besucher, die für ihren Favoriten vor Ort oder online voten können.

Oldtimer & Classic Cars: Sonderschau zu 80 Jahren Jaguar

Auch Oldtimerfreunde kommen in Essen auf ihre Kosten: Die S.I.H.A., Veranstalter des Classic und Prestige Salons in Halle 1, fährt mit einer exklusiven Sonderschau auf: „Jubilee Preview: 80 Years Jaguar Sporting History 1935-2015“ lautet das Motto. Dort erhalten die Besucher einen Vorgeschmack auf das Jubiläum der britischen Nobelmarke, die auch im Motorsport erfolgreich war.

    PS Speed Bike Show mit der Nadel am Anschlag

Der Motorradbereich punktet unter anderem mit dem Hersteller Horex, der Tuning- Schmiede triplespeed headquarters und dem Deutschen Customizer Scooter Sprint Comitee. Daneben versammelt die PS Speed Bike Show modifizierte Bikes aus Privatbesitz in individuellen Designs und mit zum Teil atemberaubenden Geschwindigkeiten. Den Weg vom Serienmodell zum aufwändig modifizierten Unikat zeigt der Live-Umbau eines Motorrads während der Messe.

Treffpunkt der Fachwelt: Sponsors Motorsport Summit und Race Night

Zum dritten Mal findet auf der Essen Motor Show der Sponsors Motorsport Summit statt. Im Congress Center Essen trifft sich am 28. November das Who’s who der Motorsportbusiness-Branche zum Austausch und Networking. Hochklassig besetzte Diskussionen und Foren mit internationalen und nationalen Referenten beleuchten die Motorsportwelt dabei aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Im Anschluss werden auf der Race Night die Sportwagen und Rennfahrer des Jahres ausgezeichnet.

Comments (0)

Golf Variant HyMotion mit Wasserstoff-Brennstoffzelle

Posted on 20 November 2014 by andy

Als Treibstoff der Zukunft verschmelzen in der Brennstoffzelle Wasserstoff und Sauerstoff zu reinem Wasser. Bei dieser „kalten“ Verbrennung wird Energie frei – Antriebsenergie für einen emissionsfrei rotierenden Elektromotor. Der frontgetriebene Golf Variant HyMotion beschleunigt in 10,0 Sekunden auf 100 km/h. Gespeichert wird der Wasserstoff sicher in vier Hightech-Kohlefasertanks, die sich platzsparend im Unterboden befinden. Sie ermöglichen eine Reichweite von 500 Kilometern. Wieder aufgetankt ist die Studie nach nur drei Minuten.

Die zentralen Antriebskomponenten des Golf Variant HyMotion wurden von der Volkswagen Konzernforschung in Deutschland entwickelt. Das im Volkswagen Technologiezentrum für Elektrotraktion konzipierte Brennstoffzellensystem entwickelt eine Antriebsleistung von 100 kW. Darüber hinaus besitzt die Studie eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie, um die beim Bremsen (via Rekuperation) zurückgewonnene kinetische Energie zu speichern, die Startphase der Brennstoffzelle zu unterstützen und die maximale Beschleunigung des Golf Variant zu dynamisieren. Brennstoffzelle und Batterie treiben einen aus dem e-Golf adaptierten Elektromotor an.

Die konstruktive Basis für diesen innovativen Automobilbau bildet der von Volkswagen entwickelte und konzernweit genutzte modulare Querbaukasten (MQB). Die aktuellen Golf Schrägheckversionen und der neue Golf Variant avancierten dank des MQB zur ersten Fahrzeugbaureihe der Welt, die mit allen denkbaren Antriebsarten darstellbar ist. Bereits heute wird der Golf mit Ottomotor (TSI), Dieselmotor (TDI), Erdgasantrieb (TGI), Elektroantrieb (e-Golf) und einem Plug-In-Hybridantrieb (Golf GTE) angeboten. Kein anderes Auto bietet diese Antriebsvielfalt.

Golf 7 Hybrid Variant

Mit dem Golf Variant HyMotion zeigt Volkswagen nun erstmals, dass auch die Wasserstoff-Brennstoffzelle auf der Basis des MQB umgesetzt werden kann, sobald die Forschungs- und Entwicklungsarbeit abgeschlossen ist und dabei eine für Neuwagenkäufer preislich akzeptable Lösung realisiert wurde. Vor der Markteinführung muss zudem eine Wasserstoff-Infrastruktur geschaffen werden. Gemeint ist hier nicht nur ein flächendeckendes Netz der Wasserstoff-Tankstellen, sondern auch die Herstellung des Wasserstoffs selbst. Denn Wasserstoff als Antriebsenergie macht nur dann Sinn, wenn die Primärenergie zu seiner Herstellung regenerativ gewonnen wird.

Volkswagen verfolgt – anders als viele Wettbewerber – die Strategie, auch alternative Antriebe auf der Basis von Großserienfahrzeugen zu realisieren. Genau wie der rein elektrisch betriebene e-Golf oder der mit einem Plug-In-Hybridantrieb ausgestattete Golf GTE sollen auch die künftigen Brennstoffzellenantriebe in ein alltagstaugliches, perfekt durchdachtes und preislich interessantes Serienmodell integriert werden. Vor diesem Hintergrund entstanden auf der Basis des amerikanischen Passat mehrere Forschungsfahrzeuge, in denen die gleichen Antriebskomponenten wie im Golf Variant HyMotion zum Einsatz kommen. Die Flotte des Passat HyMotion wird derzeit auf den Straßen Kaliforniens getestet.

Comments (0)

Der Golf R Variant – Topmodell mit 300 PS und Allradantrieb

Posted on 20 November 2014 by andy

Erstmals seit dem Bestehen der Baureihe startet der Golf R, die Ikone der allradgetriebenen Kompaktsportwagen, damit als Kombi durch. Das exklusive Modell ist 221 kW / 300 PS stark. Der Turbomotor des Golf R Variant überträgt bis zu 380 Nm Drehmoment über ein serienmäßiges 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) an den permanenten Allradantrieb 4MOTION. Die Verteilung der Antriebskraft über alle vier Räder ist ein Garant für ein Höchstmaß an Traktion, Performance und aktive Sicherheit. Für pure Dynamik sorgen zudem ein Sportfahrwerk (20 mm abgesenkt), die innovative Progressivlenkung und das – für den Einsatz auf der Rennstrecke – deaktivierbare „ESC Sport“. Zu den optionalen Highlights gehört die neueste Generation der adaptiven Fahrwerksregelung DCC samt Fahrprofilauswahl mit einem Race-Modus.

5,1 Sekunden und 7,0 Liter. Aus dem Stand heraus beschleunigt der Golf R Variant in nur 3,8 Sekunden auf 80 km/h (50 mph) und in 5,1 Sekunden auf 100 km/h (62 mph). Bei 250 km/h (155 mph) wird der Sportwagen-Kombi elektronisch abgeregelt. Wie effizient der aufgeladene Vierzylindermotor des Golf R Variant arbeitet, zeigen seine Verbrauchs- und Emissionswerte: Im neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) genehmigt sich der sportlichste Golf Variant aller Zeiten lediglich 7,0 l/100 km; dieser Wert entspricht einer CO2-Emission von 163 g/km.

g7_r_v1

Der Golf R Variant ist einer der wenigen Sportwagen, die auch vor raumeinnehmenden Freizeitaktivitäten oder einer kompletten Familie nicht kapitulieren. Mit einem Stauvolumen von 605 Litern (bis zur Rücksitzlehne beladen) bietet der Volkswagen selbst mit fünf Personen an Bord einen beachtlich großen Kofferraum. Bis an die Lehnen der vorderen Sportsitze und unter das Dach beladen, wächst das Stauvolumen sogar auf 1.620 Liter.

Comments (0)

tuningXperience auf der Essen Motor Show 2014

Posted on 17 November 2014 by andy

Sie ist einer der Publikumsmagnete schlechthin auf der Essen Motor Show: die Sonderschau tuningXperience mit privaten Fahrzeugen aus ganz Europa. In diesem Jahr hat die Messe Essen die Zahl der Exponate nochmals erhöht: Über 100 kleine und große Meisterwerke veranschaulichen auf Europas führender Messe für Tuning die gesamte Bandbreite der internationalen Szene. Unter den Fahrzeugen in Halle 12 befinden sich zahlreiche Preisträger renommierter Tuning-Awards. Darüber hinaus gewährt so mancher Hidden Champion einen Vorgeschmack auf die Tuning-Trends des kommenden Jahres. Das Spektrum der ausgestellten Fahrzeuge reicht von „Daily Drivern“ über Renn- und Driftboliden bis zu absoluten High End Showcars.

Zu den Stärken der tuningXperience zählen die Qualität und Vielfalt ihrer Exponate: Modelle wie VW Golf VII oder Audi A5 stehen in diesem Jahr neben Klassikern wie Karmann Ghia oder BMW E3. Asiatische Importfahrzeuge wie Nissan Skyline und Subaru Impreza treffen auf US-Cars á la Chevrolet Pickup. Außerdem flankieren Volumenmodelle wie Ford Focus oder Opel Astra rare Fabrikate vom Schlage eines NSU TT oder VW Fridolin. Auch die Fans exklusiver Fahrzeuge kommen auf ihre Kosten – das Line-Up umfasst unter anderem die Modelle Porsche 911, Audi RS6 und Mercedes-Benz C63 AMG. Zahlreiche Exoten runden das Aufgebot ab: vom Leinwandstar über den Bergrennwagen bis zum Custom-Meisterwerk.

Geht nicht gibt’s nicht: Sonderschau liefert Impulse und Hilfestellung für Besucher

Die ausgestellten Showcars stammen aus ganz Europa: Neben Deutschland sind auch Fahrzeuge aus Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz vertreten. Die Besitzer stehen dem Publikum für Benzingespräche zur Verfügung. Viele der auf der Essen Motor Show angebotenen Zubehörartikel können in der tuningXperience live und am Fahrzeug montiert begutachtet werden. Das erleichtert die Kaufentscheidung und sorgt darüber hinaus für neue Ideen: Zahlreiche Besucher schätzen die tuningXperience auch für die Hilfestellung bei der eigenen Stilfindung und holen sich Impulse für neue Umbauprojekte.

Essen Motor Show 2014

Comments (0)

5 Sterne im Crashtest des Latin NCAP

Posted on 03 November 2014 by andy

Der Volkswagen Golf gehört zu den sichersten Autos der Welt – das unterstreicht jetzt auch der Latin NCAP, der erstmal in seiner Geschichte die Höchstwertung von fünf Sternen für Kinderschutz vergab. Mit der Auszeichnung der lateinamerikanischen Verbraucherschutzorganisation erhält der Volkswagen Golf eine weitere, internationale Anerkennung.

Der Golf ist das sicherste aller jemals getesteten Fahrzeuge beim Latin NCAP. In den Prüfkategorien „Schutz erwachsener Insassen“ und „Kinderschutz“ erzielte der Volkswagen Golf nicht nur hervorragende Ergebnisse, sondern jeweils Bestwerte.

In die Bewertung des Latin NCAP (New Car Assessment Programme) flossen die Resultate eines Frontalaufpralls mit 40-prozentiger Überdeckung bei einer Geschwindigkeit von 64 km/h und eines Seitenaufpralltests ein. Neben der Steifigkeit der Fahrgastzelle spielten auch die Insassenschutzsysteme eine entscheidende Rolle. Bei Tests mit Dummies, die Kinder im Alter von 18 Monaten und 3 Jahren simulieren, gaben vor allem die ISOFIX-Haltevorrichtungen (zur Befestigung von zwei Kindersitzen auf der Rücksitzbank) sowie die Führung der hinteren Sicherheitsgurte den Ausschlag. Im Bereich der Sicherheitsausstattungen bewerteten die Prüfer von Latin NCAP ebenfalls Systeme wie Anschnallerinnerung und ABS Technologie.

Der neue Golf wird Mitte kommenden Jahres in zahlreichen Märkten Südamerikas eingeführt.

Comments (0)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social