Archive | Juni, 2014

Felgenschäden und Reparatur

Posted on 25 Juni 2014 by andy

Felgenschäden effektiv beheben

Es zählt zu den wohl schönsten Momenten im Leben eines stolzen Golfbesitzers: Endlich ist der Sommer da und die geliebten Alufelgen können ausgelagert und montiert werden. Was sich wunderbar anhört, bringt jedoch ein nicht zu vernachlässigendes Risiko mit sich. Es genügt ein hoher Bordstein, eine niedrige Mauer oder auch ein Felsbrocken am falschen Ort und schon ist in der teuren Felge ein nicht zu unterschätzender Kratzer. Kratzer in der Felge sind für leidenschaftliche Autofahrer keineswegs akzeptable Mängel, sondern genauso schlimm wie Kratzer im Autolack. Bevor jedoch der Geldbeutel gezückt und eine komplett neue Felge gekauft werden muss, lohnt sich die Inanspruchnahme professioneller Reparatur-Services.

 

Was bei einer Felgenreparatur geschieht

Zunächst sei erwähnt, dass es zahlreiche Anbieter für Felgenreparaturen am Markt zu finden gibt. Nicht all eignen sich jedoch gleichermaßen gut, denn die Sicherheit der Felge muss grundsätzlich erhalten bleiben. Eine Reparatur – so sehr das auch schmerzt – lohnt sich oft nur bei Kratzern mit einer Tiefe von einem bis etwa eineinhalb Millimetern. Was darüber hinaus geht, erfordert ein zu hartes Eingreifen in den Aufbau der Felge und kann so die Sicherheit des Rades verringern. Wer sich auf sicheres Fahrvergnügen verlassen möchte, sollte bei Fellgenreparaturen also nur auf seriöse Anbieter mit guter Reputation setzen.

Diese Anbieter ermöglichen im Rahmen ihres Felgenreparatur-Service den Ausgleich der Kratzer in der Felge. Dies geschieht, indem speziell entwickelte Schleifgeräte die oberste Schicht der Lichtmetallfelge abtragen und die Einkerbung der Schramme so ausgleichen. Ein Auffüllen von Schrammen und Kratzern erbringt oftmals nicht den gleichen Effekt und hält nur kurze Zeit. Letztlich hilft nur der Blick eines Profis, um über Machbarkeit und Unmöglichkeit zu entscheiden.

 

Felgenreparatur auch preislich lohnenswert

Bevor eine neue Felge gekauft werden muss, ist der Weg zur Fachwerkstatt eine gute Entscheidung. Die Fachleute vor Ort werden den Makel genau unter die Lupe nehmen und anschließend über weitere Maßnahmen entscheiden. Ist eine Felgenreparatur im Bereich des Möglichen, kann sie einfach durchgeführt werden und kostet bedeutend weniger als eine komplette Felge. Beim Anbieter Pneuhage liegen die Preise für eine „Wheel-Doctor“ Felgenreparatur zwischen 50 und 180 Euro. Die höheren Preisgefilde erreichen ausschließlich Felgen mit umfangreichen Beschädigungen. Die Vereinbarung eines unverbindlichen Termins kostet zunächst nichts und auch die Begutachtung der Felge zählt zu den Services des Anbieters. Erst wenn sich der Autobesitzer für die Reparatur entscheidet, fallen Kosten an. Welche Filiale für die Felgenreparatur aufgesucht wird, ist egal, denn alle Pneuhage Häuser sind hierzu befähigt.

Comments (0)

Relaunch Web-Auftritt des AutoMuseum Volkswagen

Posted on 18 Juni 2014 by andy

Das AutoMuseum Volkswagen präsentiert sich seit heute mit einem völlig neuen Web-Auftritt im Internet. Großformatige Bildmotive, die das Museum und seine Inhalte anschaulich präsentieren, dominieren die Gestaltung. Die Gesamtstruktur ermöglicht eine intuitive Nutzung – vom „Durchklicken“ bis zum Bestellen. Neu ist, dass das aktuelle Geschehen rund um das AutoMuseum im Vordergrund steht. Die web-Adresse www.volkswagen-automuseum.de bleibt bestehen.

Das neue Designkonzept der inhaltlich deutlich erweiterten Website des AutoMuseum Volkswagen legt den Schwerpunkt auf großflächige Bildmotive, um die Erlebniswelt des AutoMuseum visuell attraktiv in Szene zu setzen. Dabei lassen sich Ausstellungen und Veranstaltungen mit einer Reihe von Bildern so repräsentativ darstellen, dass der Besucher sich in das Geschehen hineinversetzt fühlen kann.

Künftig bezieht die Website des AutoMuseum auch seine Besucher stärker ein. So werden sich zeitnah berichtenswerte Ereignisse wie eine Lesung oder ein Clubbesuch oder ein Interview mit Besuchern über ihre Leidenschaft für historische Volkswagen im Netz wiederfinden. Mittelfristig ist der Versand eines Newsletters geplant.

Da sich das AutoMuseum Volkswagen als Schatzkammer der Marke Volkswagen versteht, ist den Exponaten der Dauerausstellung unter dem Motto „Das Auto. Das Museum“ ein eigener Themenkomplex gewidmet. Neben der ebenfalls großzügigen bildflächigen Vorstellung der einzelnen Modelle erfährt der Besucher auch ihre wichtigsten Eckdaten und Besonderheiten. Hier ist zu Beginn eine Auswahl an Fahrzeugen getroffen worden, die sukzessive um alle Exponate der Ausstellung erweitert werden soll. Für den Wiedererkennungswert mit dem realen Museumsbesuch ist die Gliederung der aktuellen Themeninseln in der Dauerausstellung übernommen worden.

Selbstverständlich wird den Eigentümern eines historischen Volkswagens weiterhin die Möglichkeit geboten, das überaus gefragte Zertifikat, das ihnen Informationen zum originalen Auslieferungszustand ihres historischen Volkswagens gibt, online zu bestellen. Das Angebot ist darüber hinaus um ein Datenblatt erweitert worden. Ein Online-Shop für Volkswagen-Accessoires ist ebenfalls für die nähere Zukunft vorgesehen.

Global zu denken ist angesichts des Stiftungsauftrags und der zahlreichen ausländischen Besucher für das AutoMuseum ein Muss. Darum ist die Website vom Start auch in englischer Sprache verfügbar.

Der neue Web-Auftritt des AutoMuseum Volkswagen weist zudem Parallelen zur Website von Volkswagen Classic auf, damit der Volkswagen-Enthusiast sich in der Historie von Volkswagen „zu Hause“ fühlt. Beide Seiten wurden von der Hamburger Agentur dammannworks konzipiert und entwickelt.

Comments (0)

Volkswagen präsentiert „Das Fan-Auto 2014″ zur Fußball-WM 2014

Posted on 12 Juni 2014 by andy

Der Sieger des Volkswagen Facebook Wettbwerbs „Das Fan-Auto 2014“ steht fest. Die Communitys haben den zum Fußball-Stadion umgebauten cup up! des Teams von Simon Desue zum Favoriten gewählt. Die drei Social-Media-Stars Fernanda Brandao, Frank Buschmann und Simon Desue hatten jeweils ein Volkswagen CUP Sondermodell nach den Vorgaben ihrer Fans umgebaut. Ziel des Wettbewerbs war es, die Fahrzeuge für das Fußballgroßereignis in diesem Sommer ganz speziell umzurüsten.

Gewonnen hat der umgebaute cup up! von Team Desue. Der Nachbau eines Fußballstadions auf dem Dach mit einem DJ-Pult im Kofferraum und einer Lichtanlage unter dem Fahrzeug überzeugte die Mehrheit der Fangemeinde. Doch auch die anderen Teams konnten mit ihren ausgefallenen Ideen eine beachtliche Zahl an Stimmen auf sich vereinen. Das Golf Cabriolet CUP von Team Brandao wurde unter anderem mit einer Saftbar im Kofferraum, einem Sonnenschirm auf der Rücksitzbank und einer Seifenblasenmaschine auf der Motorhaube fantauglich gemacht. Das Team um Frank Buschmann veredelte einen Tiguan CUP mit einem Grill sowie einem ausfahrbaren Großbildfernseher und einem Kühlschrank im Heckfenster.

Den Auftakt zur Aktion „Das Fan-Auto 2014″ machte am 25. März ein Spot auf YouTube mit den Fußballprofis des VfL Wolfsburg Naldo, Luiz Gustavo und Maximilian Arnold, die darin ihre Vorstellung eines Fan-Autos präsentierten. Die TV- und Social Media-Stars Fernanda Brandao, Frank Buschmann und Simon Desue kommentierten das Video online und gaben an, selbst zahlreiche Ideen für das ideale Fan-Auto zu haben. Volkswagen konterte und forderte die drei heraus, „Das Fan-Auto 2014″ nach den Ideen ihrer Fans zu bauen und über den Gewinner abstimmen zu lassen. Die Social-Media-Kampagne generierte rund 50 Millionen Online-Impressions und erreichte knapp 21 Millionen Facebook- und YouTube-Nutzer.

Comments (0)

See-Perle 2014: VW Golf GTI Wolfsburg Edition

Posted on 01 Juni 2014 by andy

Sie haben ihr Ziel erreicht: Zwölf Auszubildende aus Wolfsburg haben heute beim 33. GTI-Treffen am Wörthersee ihren 380 PS (279 kW) starken Golf GTI Wolfsburg Edition enthüllt. Der sportliche Zweitürer ist in Absolutrot mit Dekorstreifen in Negro Magico Schwarz lackiert. Ebenso spiegeln viele weitere optische und technische Finessen die Vorstellungen der Nachwuchskräfte von Volkswagen und Sitech Sitztechnik von ihrem Traum-GTI wider. Bei der Umsetzung und bei der Namenswahl haben sich die 18- bis 23-Jährigen vom Jubiläum 40 Jahre Golf inspirieren lassen: In Wolfsburg lief 1974 der erste Serien-Golf vom Band, der erste Golf GTI folgte 1976.

Der Golf GTI Wolfsburg Edition ist ein sichtbares Ergebnis der hochwertigen und praxisnahen Ausbildung bei Volkswagen: Von der ersten Ideensammlung bis zur heutigen Weltpremiere vor mehr als 200.000 Auto-Fans in Reifnitz am Wörthersee haben die angehenden Kraftfahrzeugmechatroniker, Fahrzeuglackierer, Fahrzeuginnenausstatter und Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik viele Stunden in ihre Aufgabe investiert. Die vier jungen Frauen und acht Männer haben nahezu alles selbst geplant, erprobt, realisiert und dabei viel an fachlichem Wissen dazu gewonnen. Zudem sind sie zu einem starken Team zusammengewachsen, auf das Projektleiter und Ausbilder Holger Schülke besonders stolz ist.

In den vergangenen neun Monaten haben die Auszubildenden einen serienmäßigen Golf GTI Performance optisch und technisch nach eigenen Vorstellungen umgestaltet. Das modifizierte 2.0-l-TSI-Triebwerk aus dem Golf R leistet 380 PS (279 kW). Das GTI-Unikat ist unter anderem mit einer Carbon-Airbox sowie einer hand-geschweißten Edelstahlabgasanlage mit einer Unterdruckklappen-steuerung ausgerüstet, mit der die Lautstärke des Motorsounds geregelt werden kann.

g7_ed_1a

Für den optischen Auftritt entschieden sich die Nachwuchskräfte für ein rot-schwarzes Farbkonzept, das dem Golf GTI Wolfsburg Edition innen und außen eine expressive Note gibt. Das Auto ist vollständig von Hand lackiert, mehrmals feingeschliffen und poliert worden, um das Lackfinish übergangslos zu gestalten.

Die Unilackierung Absolutrot dominiert das Exterieur, schwarz lackierte Dekorstreifen in Negro Magico Perleffekt und einzeln angefertigte Anbauteile in Hochglanz Schwarz setzen sportliche Akzente: Spoiler und krallenartige Einsätze am Frontstoßfänger, Seitenschweller, Heckspoiler mit zusätzlichen Flaps und Heckdiffusor. Ein Dreifach-Streifen verläuft mittig und breit über Motorhaube, Dach und Dachkantenspoiler. Der nach hinten ausgerasterte Seitenstreifen erinnert an den Golf GTI der ersten Generation. Darauf haben die Auszubildenden an den Türen eine besonderen Blickfang platziert: die Wolfsburg Skyline in Absolutrot. Sie zeigt acht Wahrzeichen von Wolfsburg: das Schloss Wolfsburg, das Planetarium, die Autotürme der Autostadt, das Phaeno, das Autostadt Kundencenter, die Volkswagen Arena – das Stadion des VfL Wolfsburg – sowie das Kraftwerk und das Verwaltungshochhaus von Volkswagen. Auch die in Handarbeit gelaserten Wolfsburg Embleme auf der Hupen-taste und den Radnabenabdeckungen ehren die „Geburtsstadt“ des Golf.

g7_ed_2a

Das Interieur greift das Farbkonzept mit viel Liebe zum Detail auf: zwei Recaro-Sportschalensitze vorn und eine Rücksitzbank mit schwarzem Lederbezug und roten Streifen über den Kopfstützen sowie invertierten Sitzwangen aus Stoff im GTI-Schottenkaro-Dessin Clark. Das schwarze Leder-Multifunktionslenkrad ist mit Ziernähten und einer lackierten Spange in Absolutrot verfeinert. Die in Hochglanzschwarz lackierten Zierleisten der Türverkleidungen sind mit genebelten GTI-Schriftzügen versehen. Präzise Handarbeit erforderte ebenso die selbst gefertigte Mittelkonsole mit einer integrierten und versenkbaren iPhone Docking Station.
Die Auszubildenden setzten auch neue Technologien ein: Zum Beispiel entstand die Ladedruck-Anzeige als Einzelanfertigung an einem 3D-Drucker im Forschungsbereich. Die Zusatzinstrumente für Ladedruck, Stoppuhr und Öltemperatur integrierten sie oberhalb des Infotainment-Displays in die Mittelkonsole. Mit einer speziellen Prägetechnik ist die Wolfsburg Skyline zudem innen auf den Türverkleidungen appliziert worden, dort tritt sie auf dem schwarzen Leder erhaben hervor.

Beim PS-Festival am Wörthersee kommt es auch auf eine extravagante Musikanlage an. Deshalb hat der Golf GTI Wörthersee eine High-End-Soundanlage mit 2.170 Watt Nennleistung und elf Lausprechern an Bord. Im Kofferraum sorgen zudem eine an der Rückbank schwebend verbaute Monoblock-Endstufe mit integrierter LED-Beleuchtung, ein bärenstarker Subwoofer im linken Seitenteil sowie eine PlayStation und ein LED-LCD-Fernseher im 24-Zoll-Format optisch und akustisch für Aufmerksamkeit.

Mit Projekten wie dem Wörthersee-GTI bietet Volkswagen seit 2008 seinen besten Auszubildenden die Chance, ihr Fachwissen zu erweitern sowie Kreativität und Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen. Der Golf GTI Wolfsburg Edition ist der siebte „Azubi-GTI“, der seine Weltpremiere in Reifnitz feiert. Auch dessen Vorgänger-Modelle waren Attraktionen bei öffentlichen Veranstaltungen, etwa bei der IdeenExpo in Hannover.

g7_ed_3a

Stimmen zum Golf GTI Wolfsburg Edition:

Sarah Till (22), angehende Fahrzeuglackiererin aus Helmstedt: „Mein persönliches Highlight ist die Wolfsburg Skyline in Absolutrot. In Kombination mit den schwarzen Seitenstreifen wirkt sie echt toll.“

Sebastian Wagner (21), angehender Kraftfahrzeugmechatroniker aus Süpplingen, Landkreis Helmstedt: „Mir gefällt die handgeschweißte Edelstahl-Abgasanlage mit der Unterdruckklappensteuerung. Damit können wir den Motorsound lauter und leiser regeln, das gibt es sonst nur bei Porsche.“

Nathalie Magnus (23), Auszubildende zur Kraftfahrzeugmechatronikerin aus Rühen, Landkreis Gifhorn: „Ich habe in der Ausbildung Leistungsstärke und Einsatzwillen gezeigt. Ich habe es als Ehre empfunden, den Wörthersee-GTI mit zu bauen. Ich bin stolz, zusammen mit meinen Kollegen in Österreich zu sein.“

Sina Golkowski (19), angehende Verfahrens¬mechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik aus Tülau, Landkreis Gifhorn: „Wir haben mit Hochdruck an unserem Traum GTI gearbeitet. Ich finde, er sieht klasse aus und kommt beim Publikum am Wörthersee bestimmt gut an.“

Holger Schülke, Projektleiter und Ausbilder: „Der Wörthersee-GTI ist ein echtes Highlight und ein wichtiges Projekt der Volkswagen Berufsausbildung.“

Prof. Heiko Gintz, Leiter der Volkswagen Berufsausbildung in Wolfsburg: „Beim Projekt Wörthersee-GTI lernen unsere Auszubildenden die Komplexität des Automobilbaus kennen. Bei der Entstehung ihres Autos arbeiten die künftigen Jungfacharbeiter mit Experten aus unterschiedlichen Berufsfamilien zusammen – von der ersten Ideenskizze bis zur Abnahme durch den Vorstand. Dieses Fahrzeugprojekt bietet Auszubildenden die Chance, von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen aus dem ganzen Unternehmen zu lernen.“

Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg: „Ich bin begeistert vom neuen Wolfsburg-GTI der Volkswagen Auszubildenden. Die Wahrzeichen Wolfsburgs sind darauf gut in Szene gesetzt. Der Azubi-GTI wird damit am Wörthersee zum Botschafter unserer Stadt.“

GTI-Kreationen von Auszubildenden am Wörthersee 2008 – 2014:

2008: Golf GTI Performance
2009: Golf GTI Street
2010: Golf GTI Yellow Pearl
2011: Golf GTI Reifnitz
2012: Golf GTI Black Dynamic
2013: Golf GTI Cabrio Austria
2014: Golf GTI Wolfsburg Edition

 

Technische Daten: Golf GTI Wolfsburg Edition (unverkäufliches Unikat)

2,0 l TSI BlueMotion Technology, Vier-Zylinder-Ottomotor, 380 PS (279 kW)
6-Gang Doppelkupplungsgetriebe DSG
Absolutrot, Dekorstreifen in Negro Magico, Wolfsburg Skyline an den Türen
Schwarzes Leder mit Schotten-Karo-Stoff, Präge- und Lack-Applikationen
8,5J x 19 ET 42 OZ Ultraleggera-Felgen, 6 Doppelspeichen-Design, Radnabenabdeckungen mit gelasertem Wolfsburg Emblem
Reifen: 225/35R19 (vorn), 235/35R19 (hinten)

Sonderausstattungen (Auswahl)
•    Zwei-Farben-Konzept: Absolutrot mit Dekorstreifen in Negro Magico Schwarz
•    Mittiger Dreifach-Streifen über Motorhaube, Dach und Dachkantenspoiler
•    Seitlicher Dreifach-Dekorstreifen mit Wolfsburg Skyline unten, nach hinten gerastert
•    Einfacher Dekor-Streifen unterhalb Tornadolinie, nach hinten auslaufend
•    Außenspiegelkappen in Absolutrot lackiert mit schwarzem GTI-Schriftzug
•    Außenspiegelgläser mit gelasertem Schriftzug „Wolfsburg Edition“
•    Innenausstattung in Schwarz, Absolutrot und Anthrazit-Nuancen, passend zum Exterieur
•    Vordersitze: Sportschalensitze mit schwarzem Lederbezug, Kopfstützen mit rotem Streifen,
GTI-Schriftzug in Rückenlehne eingeprägt, invertierte Sitzwangen aus Stoff, Dessin „Clark“
•    Türinnenverkleidungen aus schwarzem Leder mit geprägter Wolfsburg Skyline
•    Leder-Multifunktionslenkrad, schwarz mit roten Ziernähten und Spange in Absolutrot
•    Hupentaste mit Wolfsburg Emblem
•    Zierleisten an Türverkleidung in Hochglanzschwarz lackiert mit genebeltem GTI-Schriftzug
•    High-End-Soundanlage mit 2.170 Watt Nennleistung und elf Lautsprechern, im Kofferraum:
Monoblock-Endstufe für Subwoofer schwebend an der Rückbank verbaut, mit integrierter LED-Beleuchtung und     kombiniert mit PlayStation und LED-LCD-TV im Format 24 Zoll
•    Domstrebe vorne in Absolutrot lackiert
•    Individuelles Bodykit mit Spoileransatz und Seitenkrallen in der Frontschürze, Seitenschwellern, Dachkantenspoiler mit Flaps, Heckschürze mit integriertem Diffusor, alle Anbauteile sind von
Hand in Hochglanzschwarz lackierte Einzelanfertigungen
•    Motorumbau Golf R (Carbon-Airbox, Ladeluftkühler, Motor- und DSG-Steuergeräte angepasst)
•    Handgeschweißte Edelstahl-Abgasanlage mit Unterdruckklappensteuerung, zwei Endrohrblenden und einem 200-Zellen-Metall-Katalysator
•    Gewindefahrwerk Bilstein B16 iRC Ridecontrol (DCC), Einstellung via Taster oder Telefon-App
•    Keramik-Hochleistungsbremsanlage (Brembo), vorn 6-Kolben-Festsättel (Audi R8),
hinten Schwimmsattel (Audi RS6), innenbelüftete und gelochte Bremsscheiben
•    Bi-Xenon-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht, inkl. Abbiegelicht, Innenblenden in Hochglanzschwarz, GTI-Zierblenden in Absolutrot lackiert

Comments (0)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social