Archive | Juli, 2013

Golf Variant ab sofort als 4motion erhältlich

Posted on 26 Juli 2013 by andy

Ab sofort ist der neue Golf Variant auch mit dem Allradantrieb 4MOTION bestellbar. Mit zwei kraftvollen und gleichsam sparsamen Motorisierungen und einer Anhängelast von bis zu 2.000 kg ist der Golf Variant 4MOTION das perfekte Fahrzeug für hohe Ansprüche.

Der Golf Variant 4MOTION 1.6 TDI geht mit 77 kW / 105 PS und einem maximalen Drehmoment von 250 Nm (zwischen 1500 – 2750 1/min) kraftvoll zu Werke. Dabei verbraucht der praktische Stauraumspezialist nur 4,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und somit 18 Prozent weniger als der Vorgänger.

Für Kunden, die noch etwas mehr Leistung wünschen, gibt es den Allradantrieb nun auch erstmals im Golf Variant in Verbindung mit dem 2.0 TDI mit 110 kW / 150 PS. So motorisiert kommt der Golf Variant 4MOTION 2.0 TDI auf starke 320 Nm (1750 – 3000 1/min) und verbraucht dabei nur 4,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Die Kraftübertragung zwischen Motor und Allradantrieb übernimmt bei beiden Varianten ein 6-Gang-Schaltgetriebe.

Golf Variant

Golf Variant

Mit der praktischen schwenkbaren Anhängerkupplung ausgestattet, zieht der 2.0 TDI 4MOTION Lasten von bis zu 2.000 Kilogramm (bei acht und zwölf Prozent Steigung). Der 1.6 TDI 4MOTION bewegt bis zu 1.900 Kilogramm bei acht Prozent Steigung (1.700 Kilogramm bei 12 Prozent Steigung).

Der permanente Allradantrieb des neuen Golf Variant gehört zu den modernsten und effizientesten Systemen dieser Art auf der Welt. Volkswagen setzt in der neuesten Version des Golf Variant 4MOTION einen Allradantrieb mit einer weiterentwickelten Haldex-Kupplung der fünften Generation ein. Der intelligent gesteuerte 4MOTION-Antrieb kommt ohne einen Druckspeicher aus und reagiert extrem schnell auf alle erdenklichen Antriebseinflüsse.

Das weiter perfektionierte 4MOTION-System des Golf Variant wird somit bereits aktiv, bevor Schlupf auftritt. Ein Traktionsverlust kann damit nahezu ausgeschlossen werden. Das System nutzt dabei eine vom jeweiligen Fahrzustand abhängige Vorsteuerung. Bei geringer Last oder im Schub erfolgt der Vortrieb primär über die Vorderachse. Diese Grundabstimmung spart Kraftstoff. Die Hinterachse wird bei Bedarf allerdings in Sekundenbruchteilen stufenlos zugeschaltet. Dies geschieht über die via elektrohydraulischer Ölpumpe betätigte Haldexkupplung.

Der Golf Variant 4MOTION 1.6 TDI ist als Trendline ab 24.400 Euro erhältlich. Der Golf Variant 4MOTION 2.0 TDI startet als Comfortline bei 29.075 Euro.

Comments (1)

Volkswagen präsentiert Fahrzeuge an der Ostsee

Posted on 25 Juli 2013 by andy

Bereits zum zehnten Mal engagiert sich Volkswagen als Hauptsponsor bei der Travemünder Woche vom 19. bis 28. Juli. In diesem Jahr zeigt der Wolfsburger Automobilhersteller auf dem 124. internationalen Segelevent den neuen Golf Variant und weitere Highlights aus der aktuellen Volkswagen Familie.

Noch vor der offiziellen Markteinführung am 23. August präsentiert Volkswagen in der Fahrzeugausstellung im Seglervillage den neuen Golf Variant. Hier können sich die Besucher erstmals live von den Vorzügen des neuen Kombi überzeugen, zu denen vor allem sein großes Stauvolumen zählt. Zudem punktet der sportliche Allrounder mit hoher Effizienz und dynamischer Fahrleistung. „Wir sind sehr stolz auf das jüngste Mitglied unserer Golf-Familie. Mit seinem markanten Design und seinem über 600 Liter großen Kofferraumvolumen hat der neue Golf Variant an Variabilität dazu gewonnen und wird somit zum idealen Begleiter beim Segelsport“, betont Stefan Mecha, Regionalleiter Volkswagen Vertriebsregion Nord.

Neben dem Golf Variant präsentiert Volkswagen noch die Modellhighlights Polo R WRC, Beetle Cabriolet sowie die Golf Limousine, den Golf GTI und den cheer up!. Darüber hinaus ist die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge mit den Modellen Multivan, California und Caddy vertreten. Anlässlich der Vorstellung des neuen Golf Variant wird es zudem ein Gewinnspiel mit Sofortgewinnen geben.

Comments (0)

Volkswagen Classic bei der Youngtimer Classic am 20. Juli

Posted on 18 Juli 2013 by andy

Rund 100 Klassiker der Baujahre bis 1993 gehen bei der Youngtimer Classic am 20. Juli an den Start. Von Volkswagen Classic kommen ein Golf II sowie zwei Raritäten mit G-Lader-Technik. Auf einem ausgeklügelten 280-Kilometer-Kurs durch Hessen absolvieren die Teilnehmerteams Zeit- und Sonderprüfungen. Start und Ziel ist die Klassikstadt in Frankfurt/Main.

Oldtimerrallyes gibt es viele in Deutschland, Youngtimer Events sind aber zunehmend im Kommen. Die Auto Zeitung gehört hier zu den Vorreitern. Sie veranstaltet seit 2010 eine eintägige Veranstaltung, bei der Fahrzeuge der Baujahre 1969 – Gründungsjahr des Automobil-Fachtitels – bis 1993 zugelassen sind. Die passende Kulisse für Start, Ziel und abendliche Siegerehrung bietet erneut die Klassikstadt Frankfurt/Main. Die rund 280 Kilometer lange Strecke führt über Hanau, Mainz, Wiesbaden, Bad Homburg und den Taunus. Dabei haben die Teams diverse Fahrgeschicklichkeitsaufgaben und Zeitprüfungen zu absolvieren.

Volkswagen Classic entsendet drei seiner jungen Klassiker nach Frankfurt. Zum einen handelt es sich um ein Golf II Rabbit-Sondermodell von 1989 mit 60 PS. Dazu kommt ein mittlerweile rarer Polo G40 von 1990, der das Downsizing-Konzept vorweg nahm: Sein 1,3 Liter-Vierzylinder leistet dank Aufladung durch einen riemengetriebenen Spirallader (G-Lader) respektable 113 PS. Das dritte Fahrzeug ist ein Unikat von 1989 – ein Corrado mit G60-Vierventilmotor, wie es ihn nur im heiß gesuchten Golf II Limited gab. Bei Karmann in Osnabrück erhielt lediglich einer der insgesamt 98.000 dort gebauten Corrado diesen Motor. Dank des von Volkswagen Motorsport entwickelten Vierventilers drängten 210 PS an die Vorderräder, während der „normale“ Corrado G60 einen Zweiventilkopf mit 160 PS hatte. Heutige TSI-Motoren von Volkswagen nutzen ebenfalls das sehr effiziente Aufladungsprinzip – allerdings via Turbolader.

Comments (0)

Volkswagen Konzern steigert Auslieferungen im ersten Halbjahr

Posted on 13 Juli 2013 by andy

Der Volkswagen Konzern hat im ersten Halbjahr 2013 seine Fahrzeugauslieferungen gesteigert. Insgesamt wurden von Januar bis Juni dieses Jahres weltweit 4,70 (Januar – Juni 2012: 4,45; +5,5 Prozent)* Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Der Einzelmonat Juni verlief mit 827.800 (Juni 2012: 798.500; +3,7 Prozent)* verkauften Einheiten leicht positiv. „Die Auslieferungen des Volkswagen Konzerns haben sich im ersten Halbjahr trotz teilweise schwieriger Marktbedingungen zufriedenstellend entwickelt. Das wirtschaftliche Umfeld vor allem in Europa bleibt aber weiter angespannt“, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Freitag in Wolfsburg und fügte hinzu: „Wir bleiben weiter auf Kurs und gehen selbstbewusst in das zweite Halbjahr. Die enormen Herausforderungen bleiben aber unverändert bestehen.“

In Gesamteuropa lieferten die Marken des Konzerns im ersten Halbjahr insgesamt 1,87 (1,93; -3,5 Prozent) Millionen Fahrzeuge an Kunden aus. In Westeuropa (ohne Deutschland) übernahmen 0,97 (1,01; -3,6 Prozent) Millionen Kunden ein neues Fahrzeug. Auf den Heimatmarkt Deutschland entfielen 583.900 (606.100; -3,7 Prozent) Auslieferungen. In der Region Zentral- und Osteuropa verkaufte der Konzern per Juni 313.000 (322.900; -3,0 Prozent) Fahrzeuge. Davon entfielen 149.900 (152.600; -1,7 Prozent) Einheiten auf den Einzelmarkt Russland.

Auf dem amerikanischen Kontinent entwickelten sich die Auslieferungen positiv. So stiegen die Verkäufe in der Region Nordamerika per Juni um 12,3 Prozent auf 437.900 (389.800) Fahrzeuge. Davon entfielen 303.900 (275.200; +10,4 Prozent) Einheiten auf den Einzelmarkt USA. Im gleichen Zeitraum lieferte der Volkswagen Konzern in der Region Südamerika 450.500 (469.500; -4,0 Prozent) Fahrzeuge an Kunden aus, wovon 332.800 (347.100; -4,1 Prozent) Einheiten an Kunden in Brasilien übergeben wurden. Erfreuliche Verkaufszahlen verzeichnete der Konzern in der Vertriebsregion Asien-Pazifik. 1,73 (1,48; +16,8 Prozent) Millionen Fahrzeuge wurden hier in den ersten sechs Monaten an Kunden ausgeliefert. Auf China als größten Einzelmarkt entfielen davon 1,54 (1,30; +18,7 Prozent) Millionen Einheiten. In Indien nahmen 49.200 (60.900; -19,2 Prozent) Kunden ein neues Fahrzeug des Konzerns entgegen.

Comments (0)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social