Archive | September, 2012

Golf 7 mit klimaschonender Spritspartechnik serienmäßig

Posted on 27 September 2012 by andy

Volkswagen hat heute in Paris die siebte Generation des beliebtesten Automobils Europas vorgestellt – den grünsten Golf aller Zeiten. Vor dem Hintergrund von Kritik einzelner Umweltaktivisten betont der Konzern erneut, dass die neue, verbrauchsoptimierte Baureihe auch als Drei-Liter-Auto erhältlich sein wird und die Messlatte in Sachen Umweltfreundlichkeit ein gutes Stück höher legt. Behauptungen, der Konzern erreiche keine Umweltfortschritte, sind unbegründet und aus der Luft gegriffen.

Volkswagen zeigt vielmehr, dass der Golf nicht nur „Das Auto“, sondern auch „Das Umweltauto“ ist – ohne Kompromisse bei Sicherheit und Fahrverhalten. Der Volkswagen Konzern unterstreicht zur Markteinführung die technologische Führungsrolle in allen relevanten Leistungs- und Verbrauchskategorien der Kompakt-Klasse. So wurde das Fahrzeuggewicht durch konsequenten Leichtbau um bis zu 100 Kilo reduziert und der Kraftstoffverbrauch, und damit der CO2-Ausstoss, um bis zu 23 Prozent gesenkt.

golf 7

Ein TÜV-zertifiziertes Umweltprädikat weist eine gegenüber dem Vorgänger deutlich verbesserte Ökobilanz über die Gesamtlebensdauer aus. Die sparsamsten Motoren zur Markteinführung verbrauchen 3,8 Liter Diesel bei 99 g/km CO2 (als 1,6 l TDI mit 105 PS) beziehungsweise 4,8 Liter Benzin bei 112 g/km CO2 (als 1,4 l TSI mit 140 PS). Der Golf BlueMotion wird bei 85 g /km CO2 sogar nur 3,2 Liter Diesel verbrauchen. Spritspartechnik wie Start-Stopp-Automatik und Bremskraft-Rückgewinnung sind serienmäßig, also ohne Aufpreis, an Bord.

Das Unternehmen betont, dass es offen für den Dialog mit Kritikern sei, dass es dabei aber sachlich und fair zugehen müsse. Mit lauten PR-Aktionen und falschen Behauptungen sei niemandem gedient – am  allerwenigsten der Umwelt.

Volkswagen strebt an, bis 2018 der ökologisch nachhaltigste Automobilhersteller der Welt zu sein. Dazu fließen mehr als zwei Drittel der Investitionen von insgesamt 62,4 Milliarden Euro bis 2016 in immer effizientere Fahrzeuge, Antriebe, Technologien und umweltschonende Produktion gesteckt. Der Konzern hat sich freiwillig auf ein CO2-Ziel von unter 120 Gramm pro Kilometer bis 2015 verpflichtet. Jede Modellgeneration kommt 10 bis 15 Prozent sparsamer auf den Markt als die Vorgängergeneration. Die Produktion wird bis 2018 umweltfreundlich umgebaut und senkt den Verbrauch von Energie und Wasser um je
25 Prozent und reduziert Abfall und Emissionen ebenfalls um je ein Viertel. Die Treibhausgas-Emissionen in der Produktion werden bis 2020 um 40 Prozent gesenkt.

Comments (4)

Die Studie Golf 7 BlueMotion

Posted on 26 September 2012 by andy

Als Premiere enthüllt Volkswagen auf der Mondial de l’Automobile in Paris eines der sparsamsten Automobile der Welt: die Studie des neuen Golf BlueMotion. Der von einem neu entwickelten 1,6-Liter-TDI (Turbodiesel) angetriebene Golf verbraucht lediglich 3,2 l/100 km; dieser Wert entspricht einer CO2-Emission von nur noch 85 g/km. Gleichwohl ist der 81 kW / 110 PS starke und bis zu 202 km/h schnelle Golf BlueMotion ein fünfsitziger Allrounder, der eine komplette Familie sicher und komfortabel durch das Jahr begleitet. Auf den Markt kommen wird der Golf BlueMotion der dritten Generation im Sommer 2013.

Verbrauch um 15 Prozent reduziert

Kontinuierlich sparsamer. Die erste Generation des Golf BlueMotion debütierte vor fünf Jahren auf dem Genfer Automobilsalon; Ende 2007 kam der Wagen auf den Markt. Damals setzte der Golf BlueMotion mit einem Verbrauch von 4,5 l/100 km (119 g/km CO2) Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit. Im Jahr 2009 stellte Volkswagen ebenfalls in Genf (noch als Studie) die zweite Generation des Golf BlueMotion vor, dessen Verbrauch nun auf 3,8 l/100 km (99 g/km CO2) gesenkt werden konnte; ausgeliefert wurde die Serienversion dieses Golf BlueMotion ab Oktober desselben Jahres. Wenn der Verbrauch des dritten Golf BlueMotion nun um weitere 0,6 Liter respektive 15 Prozent und die CO2-Emission analog um 14 Gramm gesenkt werden konnte, ist das ein Spiegelbild des kontinuierlichen, technischen Fortschritts. Bei 50 Litern Tankinhalt und 3,2 l/100 km Verbrauch kommt der neue Golf auf eine theoretische Reich-weite von erstaunlichen 1.562 Kilometern. Bei einer durchschnittlichen Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern werden die meisten Fahrer diesen Volkswagen nur noch zehn Mal im Jahr tanken – beim aktuellen Kraftstoffpreis in Deutschland (Quelle: Mineralölwirtschaftsverband, Juli 2012) würden sich dabei für den Kraftstoff eines ganzen Jahres überschaubare Kosten in Höhe von 694 Euro ergeben.

Gewicht, Luft- und Rollwiderstand reduziert

Leichter, schlanker, effizienter. Realisiert wurde der bislang niedrigste jemals mit einem Golf erzielte Durchschnittsverbrauch durch innovativen Leichtbau (u.a. bis minus 26 kg im Fahrwerk und minus 37 kg im Aufbau), motorseitige Maßnahmen und ein ganzes Bündel weiteren Maßnahmen. Dazu zählen Super-Rollwiderstandsreifen mit Luftdruckerhöhung, eine längere Getriebeübersetzung (5-Gang-Schaltgetriebe), die bei allen neuen Golf serienmäßigen Features Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus sowie gezielte aerodynamische Modifikationen.

Aerodynamik. Im Hinblick auf die Aerodynamik gilt, dass die Fahrzeugstirnfläche des neuen Golf um 0,03 m2 und der Luftwi-derstand (cw x A) um fast 10 Prozent kleiner wurde. Gegenüber den anderen Golf-Modellen konnte die Aerodynamik des BlueMotion zudem mittels abgesenktem Fahrwerk (um 15 mm), einem Dachkantenspoiler, seitlichen Luftleitelementen auf der Heckscheibe, einem außen geschlossenen Kühlerschutzgitter, partiell geschlossenem Lüftungsgitter, einer optimierten Kühlluftführung, speziellen Unterbodenverkleidungen, optimierten Bremsenkühlkanäle und C-Säulen-Spoiler verfeinert werden. So erzielt der Golf BlueMotion einen cw-Wert von 0,27 und gehört damit zu den besten Fahrzeugen seiner Klasse.

TDI-Motor einer neuen Generation. In der Studie des Golf BlueMotion setzt Volkswagen einen 1,6-Liter-Turbodiesel-Direktein¬spritzer der neu entwickelten Motorenbaureihe EA288 ein. Der Vierventil-Vierzylinder entwickelt bereits ab 1.500 U/min ein maximales Drehmoment von 250 Nm; dieser Wert steht bis 2.750 U/min zur Verfügung. Verschiedene Maßnahmen und Technologien wie die Reduktion der inneren Reibung, ein innovatives Thermomanagement mit einer verkürzten Warmlaufphase, die Abgasrückführung (AGR), ein Zylinderdrucksensor, eine zweistufige Ölpumpe, eine schaltbare Wasserpumpe und ein wassergekühlter Ladeluftkühler direkt im Saugrohr führen hier zum skizzierten Erfolg der Verbrauchs- und Emissionsreduzierung. Zur weiteren Senkung der Emissionswerte setzt Volkswagen zudem einen Oxidationskatalysator, einen Dieselpartikelfilter und einen NOx-Speicherkat ein.

golf 7

BlueMotion als Trendline- und Comfortline

Bislang wurde der sparsamste Golf als spezifisches BlueMotion-Modell angeboten. Das ändert sich mit dem neuen Modell, da die Serienversion in den zwei Ausstattungsversionen Trendline und Comfortline zu haben sein wird. Im Hinblick auf das Gewicht respektive die Aerodynamik oder den Rollwiderstand wird der neue Golf BlueMotion darüber hinaus ausschließlich mit 15- und 16-Zoll-Rädern angeboten.

Golf BlueMotion 1.6 TDI Trendline. Wie alle Golf der siebten Generation ist auch das Einstiegsmodell in die BlueMotion-Welt unter anderem mit sieben Airbags und der Electronic Stability Control (ESC) ausgestattet; zudem kann der Wagen als Zwei- und Viertürer bestellt werden. Zur weiteren Serienausstattung zählen beim Golf BlueMotion 1.6 TDI Trendline unter anderem der Touchscreen mit 5-Zoll-TFT-Display, ein Einfüllstutzen mit Fehlbetankungsschutz, eine Gepäckraumabdeckung, ECO-HMI (verbrauchsbezogene Darstellungen und Hinweise in der Multifunktionsanzeige), die Multikollisionsbremse, die elektronische Parkbremse mit Auto-Hold-Funktion, die Quer-Differenzialsperre XDS, die Reifenkontrollanzeige und ein variabler Ladeboden.

Ebenfalls serienmäßig: Tagfahrlicht, grüne Wärmeschutzverglasung, Klimaanlage, verschließbares Handschuhfach, Chromringe um die Belüftungsöffnungen im Interieur, die Einstiegshilfe Easy Entry (Zweitürer), asymmetrisch geteilte und umklappbare Rücksitzlehne, elektrisch einstellbare Außenspiegel, Außentemperaturanzeige, elektrische Fensterheber, Heckscheibenwischer mit Intervallschaltung, elektromechanische Servolenkung, Lenkung mit Höhen- und Längseinstellung, in der Höhe einstellbarer Fahrersitz, Staub- und Pollenfilter, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Höheneinstellung und Gurtstraffer für die Gurte vorn, rundum Scheibenbremsen und sicherheitsoptimierte Kopfstützen.

Golf BlueMotion 1.6 TDI Comfortline. Die nochmals umfangreicher bestückte Ausstattungsebene Comfortline ist zusätzlich mit 16-Zoll-Leichtmetallrädern, dem ParkPilot vorn und hinten, einem exklusiveren Kombiinstrument, Schubladen unter den Vordersitzen, dem neuen Radiosystem Composition Touch inklusive SD-Karten-Schnittstelle und der Müdigkeitserkennung ausgestattet. Darüber hinaus sind zu-sätzlich Komfortsitze mit Lendenwirbelstützen vorn, Durchlademöglichkeit und Mittelarmlehne in der Rücksitzbank, Lichtdrehschalter und Spiegeleinstellung in Chrom-Optik, Ablagetaschen an den Rücksitzlehnen der Vordersitze, ein Ablagefach mit Klappe im Dachhimmel, eine zusätzliche 12-V-Steckdose im Kofferraum, beleuchtete Make-up-Spiegel, Textilfußmatten sowie ein Lederlenkrad und ein Schalthebelknauf in Leder an Bord.

Comments (3)

Volkswagen präsentiert neuen Golf in Paris

Posted on 25 September 2012 by andy

Der Messeauftritt von Volkswagen beim Pariser Automobilsalon wird seinen Schwerpunkt auf den neuen Golf richten. Der sogenannte „Volkswagen Hyperdrive“, der Messestand der Marke, fungiert als große, interaktive Bühne, die das Fahrzeug mittels Filmprojektion, Lichtinszenierung und Besucher-interaktion erlebbar macht. Neben dem neuen Golf, der in unterschiedlichen Ausstattungslinien gezeigt wird, präsentiert Volkswagen an den Publikumstagen auf seinem 2.763 Quadratmeter großen Stand unter anderem Modellvarianten des up!, des CC, des Beetle sowie verschiedene R-Line-Modelle.

„Wir wollen mit unserem Messestand in Paris Kundennähe und Emotionalität beweisen und gleichzeitig den neuen Golf optimal in Szene setzen“, erklärt Giovanni Perosino, Leiter Marketing Kommunikation Marke Volkswagen. „Zu diesem Zweck sind wir bei Architektur, Exponaten und Kommunikation wieder neue Wege gegangen.“

90 Meter lang und 998 Quadratmeter  groß ist das dreidimensionale Raumtragwerk des Hyperdrive. In dessen Innerem befinden sich verschiedene Besucherzonen, die die Phasen der Marketingkampagne aufgreifen. So wird der Besucher nach der Begrüßung mit einem original französischen Macaron direkt in den Bereich „Onething“ geleitet, in dem er sich mit den sieben persönlichen Fragen des ersten Golf-Kampagnenteils beschäftigen kann. In der sich anschließenden „Excitement-Zone“ läuft der aufwendig produzierte Messefilm zum neuen Golf.

Das Herzstück der Messepräsentation bildet aber das sogenannte „Feature Lab“, eine 30 Meter lange interaktive Fläche, die die reale und mediale Fahrzeugpräsentation miteinander verbindet. Die Messegäste können sich dank Laserradar-Technologie, wie auf einem riesigen Tablet-PC, individuell mit den Produktinnovationen beschäftigen. Im abschließenden Technikbereich „Innovation Cell“ vermittelt Volkswagen Nachhaltigkeitsthemen, Technologien und Innovationen.

Architektonisch greift der Volkswagen Hyperdrive typische Designelemente des neuen Golf, wie die geschärfte Tornadolinie, den markanten Tankverschluss sowie A- und C-Säule auf. „Das ikonenhafte, zeitlose Design des neuen Golf hat uns zu dieser Architektur inspiriert“, sagt Perosino. Die Messebauer haben Kabel von mehr als 100 Kilometer Länge verlegt und 138 Tonnen Stahl verbaut. 125 Lkw-Ladungen wurden benötigt, um das gesamte Equipment zum Messestandort zu transportieren.

Comments (2)

Der neue Golf – ab sofort auch auf dem Trikot des VfL Wolfsburg

Posted on 21 September 2012 by andy

Volkswagen bringt den neuen Golf jetzt auch in die Stadien der Fußball-Bundesliga. Ab sofort wird der Golf-Schriftzug auf dem Trikot des VfL Wolfsburg zu sehen sein – erstmals am kommenden Samstag, 22. September 2012, beim Heimspiel in der Volkswagen Arena gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Die ersten Begegnungen der laufenden Saison bestritten die Spieler des VfL noch traditionell mit dem Volkswagen Logo auf der Brust. Anlässlich der Markteinführung der siebten Generation des Volkswagen Bestsellers ersetzt der Golf-Schriftzug nun bis zum Ende der Spielzeit das Volkswagen Logo. „So wird der neue Golf in den Fokus von allen Fußballfans gerückt – ganz gleich, ob sie die Spiele im Stadion oder vor den Fernsehgeräten verfolgen“, sagt Thomas-Werner Zahn, Leiter Marketing und Vertrieb Deutschland Volkswagen Pkw.

Auch in der Vergangenheit hat Volkswagen seine Trikotwerbung beim VfL Wolfsburg genutzt, um auf aktuelle Fahrzeug-Modelle aufmerksam zu machen. In der letzten Saison geschah dies bei der Markteinführung des up!, in den Jahren zuvor war dies bei Golf GTI, Polo und Tiguan der Fall.

trikot golf

Ab dem 10. November 2012 ist der neue Golf bei allen deutschen Händlern erlebbar. Schon jetzt können Kunden ihn bestellen.

Comments (0)

Der neue VW Golf 7 ist ab sofort bestellbar

Posted on 08 September 2012 by andy

Gerade erst feierte Volkswagen die Weltpremiere des neuen Golf in Berlin, nun beginnt bereits der Vorverkauf: Ab sofort können Kunden die siebte Generation des Weltbestsellers online konfigurieren und im Handel bestellen. Im Vergleich zum Einstiegsmodell des Vorgängers wird der neue Golf dabei keinen Cent teurer und ist in Deutschland ab 16.975 Euro zu haben. Zur Markteinführung am Samstag, den 10. November 2012, steht der Golf bei allen deutschen Händlern zum Erleben und Erfahren bereit.

Auch die siebte Evolutionsstufe des Golf ist in den drei Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline erhältlich. Den Einstieg markiert der Golf 1.2 TSI Trendline mit 63 kW / 85 PS. Zur Grundausstattung jedes neuen Golf gehören sieben Airbags und die Electronic Stability Control (ESC) sowie die neue Multikollisionsbremse, eine elektronische Parkbremse mit Auto-Hold-Funktion, die Quer-Differenzialsperre XDS, der Rekuperationsmodus und das Start-Stopp-System.

vw golf 7

Der Golf 7 geht mit zwei komplett neu entwickelten Motorengenerationen an den Start. Allen Versionen gemein sind das serienmäßige Start-Stopp-System und der Rekuperationsmodus. Unter anderem durch diese Systeme konnten die CO2-Emissionen um bis zu 23 Prozent gesenkt werden. Als Benziner kommen zur Markteinführung ausschließlich aufgeladene und direkteinspritzende TSI-Motoren mit einer Leistung von 63 kW / 85 PS und 103 kW /140 PS zum Einsatz. Schon die Basisversion glänzt mit einem Durchschnittsverbrauch von lediglich 4,9 l/100 km (113 g/km CO2). Auch in Sachen Diesel ist alles neu. Die aufgeladenen Dieseldirekteinspritzer leisten 77 kW / 105 PS und 110 kW / 150 PS. Wie effizient die Diesel im neuen Golf arbeiten, zeigt das TDI-Grundmodell mit 105 PS und einem Durchschnittsverbrauch von nur noch 3,8 l/100 km (99 g/km CO2). Ein Wert, den in der sechsten Generation allein der Golf BlueMotion erreichte.

Comments (2)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social