Archive | August, 2012

TÜV-Umweltprädikat für Golf 7

Posted on 31 August 2012 by andy

Der neue Golf weist aufgrund zahlreicher technischer Innovationen eine deutliche bessere Umweltbilanz auf als sein Vorgänger. Das bescheinigt der TÜV NORD durch sein Umweltprädikat dem völlig neu entwickelten Fahrzeug, das der Weltöffentlichkeit erstmals am kommenden Dienstag in Berlin vorgestellt wird. Bei der Zertifizierung werden auf Basis der ISO-Normen 14040 und 14044 die Umweltauswirkungen des Golf über seinen gesamten Lebenszyklus überprüft – von der ersten Designskizze über die Produktion und Nutzungsphase bis hin zur Verwertung.

Untersucht wurden die Modelle Golf 1,6 TDI BlueMotion Technology und Golf 1,2 TSI BlueMotion Technology, die durch geringeres Leergewicht, effizientere Motoren und serienmäßiger Spritspartechnik deutlich geringere Verbräuche und damit CO2-Emissionen aufweisen. So reduzieren sich die Fahremissionen beim Einstiegs-Diesel um 20 Gramm CO2 pro Kilometer auf 99 Gramm. Beim Einstiegs-Benziner gab es eine Reduzierung um 36 Gramm CO2, bezogen auf den 1.2 TSI um 16 Gramm, auf 113 Gramm CO2.

Der TÜV NORD prüft und zertifiziert die Umweltbilanz des Fahrzeugs. Dafür werden die Menge und Art der Rohstoffe und Energie erfasst, die für Herstellung, Nutzung und Verwertung benötigten werden. Auf Basis dieser Daten bewertet der TÜV dann mögliche Umweltwirkungen des Fahrzeugs. Dabei wurde unter anderem festgestellt, dass die untersuchten Golf-Modelle der siebten Generation in der Nutzungsphase um 17 Prozent (Diesel) bzw. 12 Prozent (Benziner) klimaschonender sind und der Materialnutzungsgrad um 12 Prozent erhöht werden konnte.

Zu den positiven Umwelteigenschaften des neuen Golf gehört auch, dass er ab 2013 mit alternativen Antrieben wie Erdgas- und Elektromotor sowie Plug-in Hybrid angeboten wird.

Die Umwelt wird zudem durch langlebige Bauteile wie Longlife- und LED-Leuchten und wartungsfreie Partikelfilter sowie durch den Einsatz nachwachsender Rohstoffe wie Hanffasern in der Türinnenverkleidung und Recyclingmaterial in Radhausschalen und Unterbodenschalen geschont.

Comments (1)

Miss Tuning-Kalender 2013 ab Ende August

Posted on 25 August 2012 by andy

Der neue Miss Tuning-Kalender verspricht ein heißes Jahr 2013. Frizzi Arnold und einzigartige Tuning- Boliden glänzen auf 13 kurvenreichen Seiten, die vor der eindrucksvollen Kulisse Helsinkis aufgenommen wurden. Das limitierte Sammlerstück (1 500 Exemplare) der Tuning World Bodensee (9. bis 12. Mai 2013) ist ab 31. August 2012 bei der Messe Friedrichshafen erhältlich. Einen Vorgeschmack auf den Miss Tuning-Kalender 2013 bietet ab heute das Making-of-Video der fünf Produktionstage.

„Es hat tierischen Spaß gemacht und das Ergebnis ist einfach toll“, schwärmt Miss Tuning Frizzi Arnold von dem Shooting in Skandnavien. Diese Begeisterung sieht man auch an den Bildern, auf denen die 22-jährige Chemnitzerin mit viel glänzendem Chrom um die Wette strahlt. Die Locations, in denen Fotograf Max Seam die Beautyqueen in Szene gesetzt hatte, hätten unterschiedlicher nicht sein können: Von einer Eissporthalle oder einem Flughafen über eine Kathedrale bis hin zum Angelausflug im Nordhafen Helsinkis war alles geboten.
Der Miss Tuning-Kalender 2013 ist zum Preis von 25 Euro (inkl. Versand) erhältlich. Die Bestellformulare sind im Internet unter www.tuningworldbodensee.de hinterlegt.

miss tuning 2013

miss tuning 2013 download

Comments (1)

Weitere Umwelt- und Energie-Zertifikate für Werk in Chattanooga/USA

Posted on 23 August 2012 by andy

Das Volkswagen Werk in Chattanooga/Tennessee hat seine hohen Umweltstandards ein weiteres Mal von unabhängiger Seite bestätigt bekommen. Nach dem Qualitätsmanagement wurden nun auch das Umweltmanagement und das Energiemanagement nach den Normen der International Organization for Standardization (ISO) zertifiziert.

Volkswagen Chattanooga ist damit das erste Volkswagen Werk mit einer doppelten Zertifizierung und das erste Automobilwerk, das beide ISO-Normen bereits im ersten Produktionsjahr erfüllt. Das Audit wurde vom TÜV USA und vom deutschen TÜV durchgeführt, die das Werk als „Benchmark für Erstzertifizierung“ würdigten und insbesondere das Abfall-Management sowie die Pläne für einen künftigen Sonnenkollektoren-Park hervorhoben.

„Die ISO-Zertifikate bestätigen den Anspruch von Volkswagen Chattanooga, umweltgerecht zu fertigen und die ökologische Nachhaltigkeit des Werkes beständig zu verbessern“, erklärte Werkleiter Frank Fischer. Das Werk hatte im Dezember 2011 das LEED-Platinum-Zertifikat (Leader in Energy and Environmental Design) des U.S. Green Building Councils bekommen und 2012 den Edison Green Award.

Comments (0)

Forschungs- und Entwicklungszentrum in Kalifornien

Posted on 23 August 2012 by andy

Die Volkswagen Group of America hat gestern in Oxnard (Kalifornien) das neue Test Center California (TCC) eröffnet. Die 64.000 Quadratmeter große Anlage ist ein hochmodernes und umweltfreundliches Test- und Entwicklungszentrum. Hier werden ab Herbst Antriebe und Fahrzeuge mehrerer Konzernmarken getestet und optimiert. Das Unternehmen hat in Oxnard 27 Millionen Dollar investiert und bietet 50 Arbeitsplätze.

Bei der Eröffnung anwesend waren – neben hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft – Wolfgang Hatz, Leiter Aggregateentwicklung des Volkswagen Konzerns, und David Geanacopoulos, Executive Vice President of Volkswagen Group of America.

Volkswagen hat in den USA im Zeitraum von 2008 bis 2012 insgesamt rund 4 Milliarden Dollar investiert, davon mehr als 100 Millionen Dollar in Kalifornien. Zu den wichtigsten Aktivitäten am Standort zählen die Entwicklung sowie das Testen neuer Antriebssysteme – insbesondere in Hinblick auf die Qualität sowie die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben. So werden hier ab Herbst neue Aggregate umfassend geprüft, bevor sie in Produktion gehen.

Die Anlage verfügt über 2.500 Solarpanele, die den Energieverbrauch um fast ein Drittel reduzieren. Ergänzt um weitere Energiesparmaßnahmen, hat sich das TCC das Ziel gesetzt, eine der umweltfreundlichsten Testanlage der Automobilindustrie zu werden. Momentan durchläuft das Test Center den LEED-Umweltzertifikationstest (Leadership in Energy and Environmental Design). Die Zertifizierung bestätigt die Einhaltung anspruchsvoller Normen und Standards für nachhaltiges und umweltfreundliches Bauen.

Wichtiger Teilbereich des TCC ist ein hochmodernes Abgas- und Klimazentrum, in dem das Emissionsverhalten von Fahrzeugen sowie ihr Verhalten bei Temperaturen von bis zu minus 35 Grad Celsius untersucht werden können. Die Werkstatt beinhaltet 16 integrierte Unterflurbühnen für die Techniker und Ingenieure des TCC.

„Das Test Center California ist ein weiterer Meilenstein in der Wachstumsstrategie des Volkswagen Konzerns auf dem amerikanischen Markt und wird uns bei der Umsetzung der Strategie 2018 unterstützen“, sagte Geanacopolous während der Zeremonie.

„Diese hochmoderne Anlage verbindet Antriebsentwicklung, Abgasüberprüfung und Qualitätssicherung. So stellen wir sicher, dass der Volkswagen Konzern nur die besten Produkte in die Märkte liefert – heute und in Zukunft.“

Das Test Center California wird mehrere Marken des Volkswagen Konzerns unterstützen, darunter Volkswagen, Audi, Porsche, Bentley und Bugatti.

Comments (0)

VW Golf VI GTI Cabrio – Offen für etwas Sportlichkeit

Posted on 15 August 2012 by andy

Das Golf VI GTI Cabrio kombiniert gekonnt die Merkmale eines Cabrios mit einem sportlichen Kompaktwagen. Die Mittel dazu sind unter Anderem ein agiles Fahrwerk , ein GTI Motor und natürlich versenkbares Cabrio-Dach.

Mit einer dieser drei Grundeigenschaften kennen sich die Fahrwerksspezialisten von H&R selbstverständlich bestens aus.

Mit den ab sofort erhältlichen Sportfedern von H&R kommt das GTI Cabrio dem Ideal der Fahrdynamik noch einen Tick näher – ohne den Serienkomfort merklich zu schmälern. Zudem hat die Tieferlegung um etwa 25 bis 30 Millimeter auch für die Optik des sportlichen Viersitzers positive Konsequenzen.

Auch mit den aus einer hochfesten Aluminium-Legierung hergestellten TRAK+ Spurverbreiterungen kann man Highlights setzen. Egal, ob sie mit Werks- oder Tunerrädern kombiniert werden. Der unschöne Absatz zwischen Reifenschulter und Kotflügelkante gehört damit der Vergangenheit an.

Das umfassende H&R Programm – verfügbar für über 1500 verschiedene Fahrzeugtypen – ist im guten Fachhandel erhältlich und verfügt neben der üblichen H&R Qualität immer über eine ABE oder ein TÜV-Teilegutachten.

 

golf cabrio turbo

golf cabrio gti 6

Comments (0)

Die neue Volkswagen Service App für iphone und Andriod

Posted on 15 August 2012 by andy

Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge haben zusammen die App „Volkswagen Service“ an den Start gebracht. Ab heute ist die kostenlose App für Smartphones mit den Systemen iOS und Android verfügbar. Auf einen Blick bietet sie dem Reisenden verschiedene Dienste, Informationen und Services für unterwegs an.

Die Service App von Volkswagen ist ab sofort unter http://www.volkswagen.de/de/servicezubehoer/volkswagen-apps/service.html kostenlos verfügbar. Sie verfügt über eine klar strukturierte Menüführung: Über den „Volkswagen Notdienst“ können im Falle einer Panne oder eines Unfalls die Standortdaten an die Kundenbetreuung übermittelt werden, die daraufhin zurückruft. Zusätzlich kann man einen Unfallbericht inklusive Bilder und Audioaufnahmen erstellen. Mit dem Modul „Unterwegs“ können Reisende ihre Urlaubsbilder und Notizen entlang der zurückgelegten Reiseroute abspeichern und an Freunde verschicken. Die Dolmetscher-Funktion hilft mit den häufigsten Urlaubsfragen in verschiedenen Sprachen wie Englisch oder Spanisch weiter. Über das „Service“-Modul findet der Nutzer rasch den Weg zum nächsten Volkswagen oder Volkswagen Nutzfahrzeuge Partnerbetrieb inklusive Kontaktdaten und Anfahrtsskizze. Dank des „Parken“-Moduls und dessen Alarmfunktion überzieht man nie wieder ein Parkticket. Ein Umgebungsfoto und ein Notizfeld erleichtern zusätzlich das Wiederfinden des Fahrzeugs im Parkhaus. Alle Menüpunkte und Einstellungen der App lassen sich unter dem Punkt „Mein Auto“ personalisieren.

 

VW App android

Comments (0)

Volkswagen Klassiker auf Rallyekurs durch Sachsen

Posted on 14 August 2012 by andy

Sie gilt als automobiles Juwel des Ostens und zählt zu den wichtigsten historischen Rallyes in Deutschland: die Sachsen Classic. Vom 16. bis 18. August gehen zum zehnten Mal zirka 200 klassische Automobile auf Kurs durch die schönsten Landschaften Sachsens. Auch in diesem Jahr unterstützt Volkswagen die Rallye als Premium-Partner und bereichert das Starterfeld mit Raritäten der eigenen Produkthistorie.

Auf die Teilnehmer der Sachsen Classic warten nicht nur 20 Wertungsprüfungen entlang der Strecke von Zwickau über Leipzig nach Dresden, sondern auch Tausende begeisterter Zuschauer. Die sächsische Rallye ist für ihre besondere Atmosphäre berühmt und wird – in Anlehnung an die italienische Kult-Rallye – nicht umsonst als „deutsche Mille Miglia“ bezeichnet.

Für Volkswagen ist der Auftritt in Sachsen ein Heimspiel. Audi hat hier vor über einem Jahrhundert im Verbund der Auto Union seinen erfolgreichen Weg begonnen. Seit 1990 ist die Marke Volkswagen im Freistaat Sachsen ansässig und beschäftigt dort rund 9.000 Mitarbeiter. Diese traditionelle Verbundenheit drückt sich auch in dem facettenreichen Fahrzeugaufgebot aus, das Volkswagen Classic zur zehnten Auflage der Sachsen Classic an den Start bringt: 14 Klassiker der Baujahre 1961 bis 1987 werden die Jubiläumsrallye bestreiten.

Ob Gelb-Schwarzer Renner, Karmann Ghia TC 145 oder Lufthansa-Bulli – der Auftritt von Volkswagen Classic wird bunt und abwechslungsreich. Auch automobile Offenheit soll bei der Sachsen Classic zelebriert werden: Der Prototyp eines Karmann Ghia Typ 34 Cabriolet, ein Karmann Ghia Typ 14 Cabriolet, der Käfer 1303 sowie der Golf I als Frischluftvariante setzen auf Sonne in Sachsen. Ein originales Fahrzeug mit DDR-Vergangenheit ist ebenfalls im Starterfeld dabei: Ein Golf I von 1977 – von diesem „Chromstoßstangen-Modell“ wurden damals 10.000 Stück in den Ostteil Deutschlands geliefert.

Start zur Sachsenring-Etappe ist am 16. August um 12.00 Uhr in Zwickau auf dem Platz der Völkerfreundschaft. Auf der Rundstrecke über 128 Kilometer fahren historische Motorräder dem Feld voraus. Am Freitag geht es über 235 Kilometer von Zwickau nach Leipzig. Die dritte Etappe startet in Leipzig auf dem Augustusplatz und endet nach 247 Kilometern an der Gläsernen Manufaktur in Dresden.

Comments (0)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social