Archive | Dezember, 2011

Volkswagen will Produktion bis 2018 um 25 Prozent umweltfreundlicher gestalten

Posted on 30 Dezember 2011 by andy

Die Marke Volkswagen Pkw hat sich im Rahmen des „Think Blue. Factory.“-Programms klare Ziele für die ökologisch nachhaltige Aufstellung aller Fabriken gesteckt: Bis zum Jahr 2018 soll in allen Volkswagen Werken die Umweltbelastung um 25 Prozent gesenkt werden. Das betrifft insbesondere die Bereiche Energieverbrauch, Abfallaufkommen, luftgetragene Emissionen, Wasserverbrauch sowie CO2-Emissionen.

„Mit steigender Effizienz und Produktivität unserer Fabriken leistet die Marke Volkswagen bereits heute einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der konzernweiten Strategieziele 2018. Wir gehen aber noch einen Schritt weiter: Bis 2018 wollen wir die Produktion in allen unseren Werken um insgesamt 25 Prozent umweltfreundlicher machen“, erklärte Hubert Waltl, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen Pkw. Auf Basis der Jahreswerte 2010 sollen künftig CO2-Emissionen, Abfallaufkommen, verbrauchte Megawattstunden Energie je produziertem Fahrzeug, sowie der gesamte Wasserverbrauch in der Fertigung deutlich gesenkt werden.

„Eine nachhaltige und effiziente Produktion ist ein klarer Wettbewerbsvorteil“, ergänzte Prof. Werner Neubauer, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich Komponente. „Mit dem Konzept ‚Think Blue. Factory.‘ verfolgt die Marke Volkswagen eine klare Strategie, die alle ökologischen Aktivitäten in unseren Fabriken weltweit bündelt. Unsere ehrgeizigen Ziele für die nachhaltige Produktion unserer Fahrzeuge sind nun auch für unsere Kunden nachvollziehbar und klar definiert. “

Mit „Think Blue. Factory.“ ergänzt Volkswagen das „Think Blue.”-Portfolio um wesentliche Maßnahmen im Bereich der Automobilproduktion. Das Programm steht für Effizienzsteigerungen in der Produktion sowie den Ausbau umweltbewusster Energieversorgung und richtet sich an alle Mitarbeiter in den Werken. Im Rahmen eines jährlich stattfindenden „Think Blue. Factory.“-Tages werden künftig Lösungsansätze zur Absenkung des Energieverbrauchs in der Produktion mit dem Volkswagen Energiepokal ausgezeichnet.

Erst vor wenigen Wochen hatte das neue Volkswagen Werk in Chattanooga, Tennessee, als bisher einzige Automobilfabrik weltweit eine LEED-Zertifizierung (Leaderhip in Energy and Environmental Design) in Platin erhalten. Die Zertifizierung bestätigt die Einhaltung anspruchsvollster Standards für nachhaltiges und umweltfreundliches Produzieren.

Comments (1)

Volkswagen stellt neue „MATCH“-Sondermodelle vor

Posted on 24 Dezember 2011 by andy

Volkswagen geht mit seinem neuen Sondermodell „MATCH“ an den Start. Ab heute sind Polo, Golf, Golf Plus, Golf Variant, Jetta, Scirocco, Sharan und Touran in der neuen Modellvariante bestellbar. Optional kann das exklusive „MATCH PLUS“-Paket gewählt werden. Für Kunden ergibt sich daraus ein maximaler „Faiplay-Vorteil“ von 3.330 Euro. „Mit den neuen Sondermodellen bieten wir unseren Kunden ein attraktives Angebot quer über die gesamte Modellpalette an“, so Matthias Becker, Leiter Marketing Deutschland Volkswagen Pkw.

Die „MATCH“-Sondermodelle verfügen neben speziellen optischen Elementen wie Leichtmetallrädern, Dekor und Sitzbezügen, ein umfassendes modellabhängiges Ausstattungspaket. So sind im Polo unter anderem das Winterpaket, der Parkpilot, das Radio RCD 210 und eine Klimaanlage enthalten. Die anderen Modelle verfügen unter anderem über das Radio RCD 310, die Klimaanlage „Climatronic“, das Multifunktionslederlenkrad sowie den Parkpiloten und das Winterpaket. Erkennbar sind die neuen Sondermodelle an dem „MATCH“-Logo an der A-Säule.

golf match

Ergänzend bietet Volkswagen für alle Sondermodelle das „MATCH PLUS“-Paket an. Darin enthalten ist ein Schiebe-/Ausstell- oder Panorama-Dach. Für Touran und Sharan wird das Paket um ein Radio-Navigationssystem RNS 315 ergänzt. Alle anderen Modelle erhalten dafür ein Zoll-Upgrade auf das jeweilige Leichtmetallrad. Der Preisvorteil für das „MATCH PLUS“-Paket beträgt modellabhängig bis zu 950 Euro.

Parallel startet Volkswagen ab heute eine breit angelegte Werbekampagne für die Sondermodelle mit TV- und Radio-Spots, Print-Anzeigen, bundesweiter Plakatierung und Onlinemaßnahmen. Der TV-Spot präsentiert auf humorvolle Art, wie fair Sport sein kann. Gezeigt wird ein Rugby Spiel von oben. Beide Mannschaften kämpfen mit großem körperlichem Einsatz um den Ball. Plötzlich wechselt die Kameraführung und zeigt das Spiel aus der Froschperspektive. Zur Überraschung der Zuschauer zeigt sich aus der Nähe ein überraschend fairer und freundlicher Umgangston unter den Spielern – So fair war Sport noch nie. Die MATCH Sondermodelle von Volkswagen.

Unverbindliche Preisempfehlung (UPE) und Fairplay Vorteil:

Modell UPE ab Fairplay- Vorteil*)
Polo 14.450 € 2.530 €
Golf 19.075 € 3.330 €
Golf Plus 20.875 € 3.330 €
Golf Variant 20.975 € 2.870 €
Touran 25.800 € 2.500 €
Jetta 23.750 € 2.190 €
Scirocco 25.525 € 2.330 €
Sharan 33.850 € 2.525 €

*) inklusive MATCH PLUS-Paket

 

Comments (0)

Neue Mobile Website von Volkswagen

Posted on 22 Dezember 2011 by andy

Volkswagen ist mit seiner neuen Mobile Website an den Start gegangen. Damit kann die Volkswagen Welt bequem von unterwegs mit dem Smartphone besucht werden. Unter m.volkswagen.de sind umfassende Informationen zu Produktpalette und Serviceangeboten abrufbar.

Mit der neuen Volkswagen Mobile Website kann sich der Besucher schnell und flexibel über Volkswagen, die neuesten Modelle und viele Serviceangebote informieren. Im virtuellen Showroom der Mobile Website erleben die Nutzer die neuesten Produkthighlights wie den up! und den neuen Beetle in all ihren Modellvarianten. Der sogenannte Visualizer geht einen Schritt weiter: Hier kann das gewünschte Fahrzeug inklusive Farbe und Felgen konfiguriert werden.

iphone volkswagen

In der Kategorie „iPhone Apps“ befindet sich zudem ein Link zum Herunterladen der neuesten Volkswagen Apps. Darüber hinaus bietet die Mobile Website verschiedene Serviceangebote für unterwegs. Auf Wunsch kann der Nutzer sich je nach Standort die Kontaktdaten der nächsten Volkswagen Händler in einem Umkreis von zehn Kilometern anzeigen lassen. Genauso funktioniert die ortsbezogene Unfallhilfe, die im Notfall online über den Volkswagen Service gerufen werden kann.

Für eine höhere Bedienfreundlichkeit verfügt die Mobile Website über den sogenannten „Switch to Black“-Modus: Bei ungünstigen Lichtverhältnissen wird der Hintergrund der Seite von Weiß auf Schwarz umgestellt – das verspricht eine optimale Bildqualität für den Nutzer.

Comments (1)

Flottenerprobung mit Golf Blue-e-Motion positiv verlaufen

Posted on 15 Dezember 2011 by andy

Insgesamt achtzig Golf Blue-e-Motion Fahrzeuge sind seit Juni 2011 in Berlin, Hannover und Wolfsburg von Privatpersonen, klein- und mittelständischen Unternehmen, Großkonzernen und Behörden im Alltag erprobt worden. Nun veröffentlichte Volkswagen erste Ergebnisse. Parallel bereitet sich das Unternehmen auf den internationalen Flotteneinsatz ab Anfang 2012 vor.

Hierzu Dr. Rudolf Krebs, Leiter Elektro-Traktion des Volkswagen Konzerns: „Die Flottenerprobung in Deutschland ist positiv verlaufen und durch den engen Dialog mit unseren Testfahrern haben wir wertvolle Erkenntnisse hinsichtlich der Kundenerwartungen und Alltagstauglichkeit der Fahrzeugtechnik gewonnen, die nun in den weiteren Konzern-Entwicklungsprozess eingesteuert werden. Unsere Testfahrer haben in den letzten Monaten in Summe weit über eine halbe Million Kilometer zurückgelegt. Anhand der Rückmeldungen können wir sagen, dass wir mit unseren Entwicklungsaktivitäten gut auf Kurs liegen. Die identifizierten Verbesserungspotenziale sind bereits von uns bewertet worden und werden im weiteren Verlauf entweder alleine oder in Zusammenarbeit mit Partnern aus anderen Industriebereichen gelöst.“

So hat die Flottenerprobung mit diversen Kundenbefragungen unter anderem gezeigt, dass private Haushalte den Golf Blue-e-Motion als ideales Zweitfahrzeug für den innerstädtischen und regionalen Verkehr hinsichtlich Fahrdynamik und Komfort sehr schätzen. Weiterhin haben die Probanden die unterschiedlichen Rekuperationsstufen des Golf Blue-e-Motion positiv bewertet. Ebenso wurde die Fernsteuerung über eine spezielle iPhone App zur Fahrzeugvorkonditionierung für das Laden der Batterie und die Temperaturvorwahl zur gewünschten Abfahrtszeit intensiv genutzt. Schließlich hat sich herausgestellt, dass die Reichweite des Golf Blue-e-Motion von insgesamt 150 Kilometern für die Mehrzahl aller täglichen Fahrten völlig ausreichend ist: durchschnittlich wurden täglich nur 30 km zurückgelegt. Gewerbliche Nutzer sehen das Haupteinsatzgebiet eines reinen Elektrofahrzeuges im städtischen Dienstverkehr. Bei dieser Zielgruppe sind das eigene Unternehmensimage bezüglich Nachhaltigkeit sowie die Gesamtkostenbetrachtung (Total Cost of Ownership) wichtige Argumente für die zukünftige Integration von Elektrofahrzeugen in den Unternehmensfuhrpark.

Eine weitere Rückmeldung aus der Flottenerprobung hat ergeben, dass es für den Kunden ungewohnt ist, dass ein Elektrofahrzeug im Stand kein Geräusch emittiert. Hier ist eine Rückmeldung für den Fahrer wichtig, um ihm die Fahrbereitschaft des Fahrzeugs anzuzeigen.

Im städtischen Umfeld kommt der Akustik von Elektrofahrzeugen eine besonders große Bedeutung zu: Um von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen zu werden zeigt sich, dass ein Sound bis zu Geschwindigkeiten von 30 Stundenkilometern ratsam ist.

Als weiterer wichtiger Aspekte hat sich herausgestellt, dass der Fahrer eine sehr detaillierte Anzeige über die Restreichweite sowie eine Empfehlungen zur Verbrauchsoptimierung seiner Fahrweise wünscht. Im öffentlichen Raum ist der einfache Zugang und Wechsel zwischen Ladepunkten unterschiedlicher Energieversorger sowie ein schnelles Aufladen der Batterie sehr wichtig. Das Themenfeld „Laden und Infrastruktur“ mit sämtlichen Facetten wird auch von Volkswagen als wichtiger Baustein für die Elektromobilität gesehen. Daher engagiert sich Volkswagen hier in den entscheidenden Gremien und Netzwerken mit den entsprechenden Partnern.

Dazu Krebs: „Die Ergebnisse sind für die Optimierung unserer Elektrofahrzeuge aller engagierten Konzernmarken sehr wichtig. Aktuell bereiten wir für Anfang 2012 die internationalen Flottenerprobungen in Österreich, Belgien, Frankreich und USA mit dem Golf Blue-e-Motion vor, um unsere Erfahrungen hinsichtlich anderer Geländetopografien, Klimabedingungen und regional unterschiedlichen Kundenerwartungen zu ergänzen. Zur idealen Ausgestaltung der Schnittstellen beteiligt sich Volkswagen bereits in den relevanten Gremien. Die für 2012 geplanten Schaufenster für Elektromobilität bilden zusätzlich einen guten Rahmen, um das Gesamtsystem Elektromobilität über alle Fahrzeughersteller und Serviceprovider, Energieversorger und Kommunen hinweg zu prüfen. Die Ergebnisse bestätigen unser Ziel, 2013 Elektrofahrzeuge sicher, alltagstauglich und bezahlbar in Serie zu bringen.“

Die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs wurde dieses Jahr auch bei verschiedenen Wettbewerben geprüft und unter Beweis gestellt – zuletzt bei der „Future Car Challenge“ am 5. November 2011 auf der Strecke von Brighton nach London in England, bei der der Golf Blue-e-Motion den 1. Preis in der Wettbewerbskategorie „most efficient regular car“ gewann.

Bei der Silvretta E-Auto Rallye am 10. Juli 2011 in den Alpen belegte der Volkswagen Konzern die ersten zwei Plätze mit dem Audi A1 e-tron und dem Golf Blue-e-Motion in der Gesamtwertung. Für Volkswagen waren gleich sechs elektrische Golf auf Tour und absolvierten die alpine Rallye fehler- und wartungsfrei. Als Service-Fahrzeug begleitete ein siebter Golf Blue-e-Motion die gesamte Strecke, der jedoch keinen Hilfseinsatz fahren musste.

Comments (0)

Vorschau AMI 2012

Posted on 13 Dezember 2011 by andy

Bereits sechs Monate vor der Eröffnung der AMI Auto Mobil International 2012 ist Deutschlands einzige internationale Automesse in den geraden Jahren auf Erfolgskurs. Alle deutschen Hersteller und die große Mehrheit der internationalen Automarken präsentieren sich in Leipzig. Lexus, Nissan, Seat, Suzuki und Volvo sind wieder dabei; mit weiteren Herstellern wird erfolgversprechend verhandelt. Deutliche Flächenerweiterungen haben unter anderem BMW, Honda, Hyundai, Opel und Subaru gebucht. Der Wechsel in den Zwei-Jahres-Turnus und der neue Termin vom 2. bis zum 10. Juni 2012 wurden von der Branche somit gut angenommen. Die Dynamik der AMI wirkt sich auch positiv auf die AMITEC, Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service, und die AMICOM, Branchenmesse für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation, aus. Beide Messen finden parallel zur AMI vom 2. bis 6. Juni 2012 statt.

„Mit der Neuausrichtung der AMI haben wir die Führungsposition der einzigen internationalen Automobilmesse in den geraden Jahren in Deutschland klar definiert. Der aktuelle Anmeldestand mit über 20 Prozent Zuwachs bestätigt, dass es uns gelungen ist, die Auto Mobil International optimal in den internationalen Messekalender zu integrieren“, sagt Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. „Wir sind überzeugt, dass die AMI mit ihrem vielfältigen Angebot auch im kommenden Jahr wieder ein Magnet für den fahrzeuginteressierten Fach- und Privatbesucher wird.“

ami 2012

Volker Lange, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), dem ideellen Träger der AMI, ergänzt: „Das hervorragende Anmeldeergebnis der AMI 2012 bestätigt die Zielsetzung, in den geraden Jahren die internationale Automobilausstellung in Deutschland zu sein. Ich gehe davon aus, dass – nachdem mit der gesamten Automobilbranche die Positionierung der AMI erarbeitet wurde – die Hersteller ihre Ankündigungen realisieren und viele Premieren in Leipzig präsentieren.“

Zahlreiche Aussteller in den Bereichen Transporter, Ersatzteile und Zubehör, Individualisierung und Veredelung, Autopflege sowie Dienstleistungen rund ums Auto bereichern mit ihren Produkten und Leistungen das Angebot der AMI und schaffen zusätzliche Anziehungspunkte.

Messeverbund mit AMI beflügelt AMICOM und AMITEC

Das positive Zwischenergebnis der AMI zeigt auch bei der AMITEC und der AMICOM Wirkung. Bereits vor dem Anmeldeschluss für die beiden parallel zur AMI stattfindenden Messen zeichnet sich ebenfalls eine starke Nachfrage bei der AMITEC und der AMICOM ab. Verbindliche Zusagen marktführender Unternehmen wie ad AUGROS, Förch, MAHA, Ravaglioli, Snap-on und Würth für die AMITEC sowie Alpine, Audio Design, Clarion, JVC, Kenwood, Magnat und Pioneer für die AMICOM versprechen einen breiten Angebotsüberblick.

Alternative Antriebe und Probefahrten mit Elektroautos

Seit vielen Jahren ist das Thema „Alternative Antriebe“ ein fester Bestandteil der AMI in Leipzig. Dabei werden neben Elektromobilität auch andere Formen wie Autogas, Erdgas und hybride Antriebskonzepte detailliert und praxisnah vorgestellt. So zeigen deutsche und internationale Hersteller an den jeweiligen Markenständen ihre aktuellen Fahrzeuge und Konzepte. Weitere Anbieter präsentieren sich im räumlichen Umfeld renommierter PKW-Aussteller. Erstmals gibt es zur AMI auch Probefahrten mit Elektrofahrzeugen im realen Straßenverkehr. Zudem ist das Thema erneut umfangreich in das Fachprogramm eingebunden. Am 5. Juni 2012 findet beispielsweise der 3. Internationale AMI-Kongress „Alternative Antriebe – Was treibt uns morgen an?“ statt.

Attraktives Rahmenprogramm zum Mitmachen und Erleben

Besondere Anziehungspunkte des vielfältigen Rahmenprogramms für die Fach- und Privatbesucher sind neben den Probefahrten auf Autobahn, Bundesstraßen, Landstraßen und im Stadtverkehr unter anderem die AMI-Spritsparstunde, eine Sonderschau mit Fahrzeugen aus der 60-jährigen Geschichte der internationalen Hersteller in Deutschland, die Sonderschau „AutoBerufe – Mach Deinen Weg“, der Off Road-Parcours zum Mitfahren, weitere Aktionen zum Mitmachen und Erleben sowie zahlreiche Kongresse, Symposien und andere Fachveranstaltungen.

ami tuning 2012
Hintergrund: AMI, AMITEC, AMICOM

Vom 2. bis zum 10. Juni 2012 findet die AMI Auto Mobil International als einzige internationale PKW-Messe des Jahres in Deutschland statt. Auf dem Leipziger Messegelände erwarten die Besucher unter anderem eine Vielzahl an Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren renommierter Fahrzeughersteller, Innovationen zu den Themen alternative Antriebe und moderne Mobilitätskonzepte sowie ein umfangreiches Angebot an Probefahrten im Straßenverkehr. Im Verbund mit der AMITEC (Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service) und der AMICOM (Branchenmesse für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation), die parallel vom 2. bis 6. Juni 2012 stattfinden, deckt das europaweit einzigartige Veranstaltungstrio unterschiedliche Bereiche der Automobilwirtschaft ab und schafft somit für Aussteller und Besucher vielfältige Synergien.

 

Comments (0)

Volkswagen legt per November bei Fahrzeugauslieferungen weiter zu

Posted on 13 Dezember 2011 by andy

Die Marke Volkswagen Pkw hat von Januar bis November weltweit 4,69 (Januar-November 2010: 4,18) Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigerte das Unternehmen damit seine Auslieferungen um 12,4 Prozent. Für den Einzelmonat November verzeichnete die Marke ein Plus von 14,5 Prozent auf 452.900 (November 2010: 395.600) Fahrzeuge. „Die Marke Volkswagen Pkw hat sich im November auf zum Teil volatilen Weltmärkten gut behauptet und ihre Verkaufszahlen nochmals gesteigert“, erklärte Christian Klingler, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw, am Dienstag in Wolfsburg.

Erfreulich entwickelten sich die Fahrzeugauslieferungen in Europa insgesamt. Hier konnte die Marke Volkswagen Pkw per November 1,58 (1,43; +10,6 Prozent) Millionen Modelle an Kunden aushändigen. Davon entfielen 835.900 (799.500; +4,6 Prozent) auf Westeuropa ohne Deutschland. Anhaltend positiv gestalteten sich die Verkäufe im Heimatmarkt Deutschland, wo 549.300 (496.900; +10,5 Prozent) Fahrzeuge an Kunden übergeben wurden. Ein deutliches Plus verzeichnete Volkswagen Pkw in der Region Zentral- und Osteuropa. Hier wurden von Januar bis November 195.800 (132.800; +47,5 Prozent) Pkw ausgeliefert. Im Einzelmarkt Russland verdoppelte die Marke ihre Verkäufe auf 104.200 (52.100; +100,0 Prozent) Fahrzeuge.

In der Region Asien / Pazifik verkaufte Volkswagen bis November 1,80 (1,57; +14,4 Prozent) Millionen Autos. Auf China als größten Einzelmarkt entfielen dabei 1,61 (1,45; +11,4 Prozent) Millionen Einheiten. Erfreulich entwickelten sich auch die Auslieferungen in Nordamerika. Hier übergab die Marke per November 448.500 (366.200; +22,5 Prozent) Fahrzeuge an Kunden. In der Region Südamerika wurden im gleichen Zeitraum 708.100 (683.200; +3,6 Prozent) Fahrzeuge ausgeliefert.

Comments (0)

Das war die Essen Motor Show 2011

Posted on 12 Dezember 2011 by andy

Die 44. Essen Motor Show hat dank der vor zwei Jahren begonnenen Neu-Ausrichtung wieder deutlich Fahrt aufgenommen. Die 513 Aussteller und 337.600 Besucher stellen der Messe wieder ein sehr gutes Zeugnis aus. Zum Teil wurden ihre Erwartungen deutlich übertroffen. Wozu nicht zuletzt der weltweit einzigartige, auf automobile Sportlichkeit fokussierte Angebotsmix beigetragen hat. Die besucherstärkste jährliche Automobilausstellung, die wieder Spiegelbild der automobilen Faszination und Emotion war, erhielt von Ausstellern und Besuchern gleichermaßen Top-Noten.
„Das Tunen des Messekonzeptes hat in diesem Jahr seine volle Wirkung entfaltet. Die Essen Motor Show beweist, dass sie in der Lage ist, das große Potential des Motorsportsektors zu aktiveren“, unterstreichen Frank Thorwirth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen, und Messe-Geschäftsführer Egon Galinnis. So wie die Neuausrichtung des Messekonzeptes an die Ursprünge der Messe als „Internationale Sport- und Rennwagenausstellung“ anknüpfe, entwickele sich auch die Besucherzahl wieder deutlich nach oben. Insgesamt sei von den Ausstellern auch die gestiegene Besucherqualität besonders hervorgehoben worden.
„Das Thema ‚automobile Sportlichkeit‘ in allen Ausstellungsbereichen zu verankern, hat sich ausgezahlt“, sind die Veranstalter der Essen Motor Show überzeugt. Es zieht sich durch die Haupt-Ausstellungssektoren Tuning, Motorsport, sportliche Serienfahrzeuge und Classics sowie den diesmal deutlich aufgewerteten Motorrad-Sektor, dem erstmals eine ganze Messehalle gewidmet war.

„Höhepunkt der Motorsport-Saison in Deutschland“
Die Essen Motor Show, auf der neben Rennserien und -Veranstaltern auch viele der wichtigsten Verbände und Organisationen rund um den Motorsport präsent waren, erwies sich als wichtige Netzwerk-Plattform für den Motorsport. „Schon längst ist die Essen Motor Show der Abschluss und zugleich Höhepunkt der Motosport-Saison in Deutschland“, unterstrich Hermann Tomczyk, Sportpräsident des ADAC.
Von enthusiastischen Privatfahrern über junge Nachwuchssportler und Rallye-Legenden bis hin zum Formel 1-Piloten Nico Hülkenberg und dem aktuellen DTM-Meister Martin Tomczyk und im kommenden Jahr in der DTM-Serie startenden Kollegen – die Messe war Treff der Rennsportszene. Den wichtigen Kontakt mit der Basis betonte Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, Präsident des DSK – Deutscher Sportfahrerkreis: „Für uns waren die zehn Messetage ein voller Erfolg.“
Motorsport-Arena präsentierte erstmals auch „Rallye live“
Schwelgten die ehemals aktiven Renngrößen, die sich zum größten “Rennfahrer-Klassentreffen“ unter dem Motto „Hallo, wie geht’s“ auf der Messe trafen, in sportlichen Erinnerungen, drehten die aktuellen PS-Profis in der vergrößerten Motorsport-Arena so richtig auf. Neben den Drift-Künstlern warteten neue Highlights auf die Besucher: Atemberaubende neue Motorrad-Stunts und spannende Vorführungen von Teilnehmern der Rallye Breslau. Auch Speed-Bikes – aus der gleichnamigen Sonderschau – mit sündhaft teuren Einzelanfertigungen auf zwei Rädern gaben in der Motorsport-Arena Kostproben ihres Könnens.
Drift-Sportler und Fahrer der Rallye Breslau boten den Besuchern Mitfahrgelegenheiten – gegen einen kleinen Obulus zugunsten der Titus-Dittmann-Stiftung „Skate Aid“, die Jugendprojekte in Krisengebieten und sozialen Brennpunkten initiiert und unterstützt. Das Essener Unternehmen Ford Reintges hatte „Skate Aid“ auf seinem Messeestand eine fast 100 Quadratmeter große Präsentationsfläche zur Verfügung gestellt.
Fahrzeuge, die Motorsportgeschichte geschrieben haben, standen im Mittelpunkt der Sonderschau „100 Jahre Rallye Monte Carlo“. Einblicke in die Auto-Zukunft gewährte die Sonderschau mit Designstudien aus den weltbekannten Designstudios und den Designabteilungen der Automobilindustrie. In der Galeria zogen mächtige Traktoren, die bei „Tractor Pulling-Wettbewerben“ eingesetzt werden, sowie die „Hot Rods“ die staunenden Blicke der Besucher auf sich.
Gute Verkäufe auf wichtigster Leistungsschau der Tuning-Branche
Als wahres Einkaufs- und Erlebnisparadies erwies sich die Essen Motor Show für alle Tuningfans. „Die Messe hat sich wieder hochwertig präsentiert und ihre Bedeutung als weltweit wichtigste Leistungsschau der Branche unterstrichen“,
zog Prof. h.c. Bodo Buschmann, Vorstandsvorsitzender des VDAT – Verband der Automobil Tuner, ein erstes Fazit. Nicht nur die Zahl, sondern vor allem die hohe Qualität der Besucher habe überzeugt. Buschmann: „Gute Verkäufe kennzeichneten den Messeverlauf.“
Noch nie gab es so viel Live-Tuning auf der Essen Motor Show. Beim „Tuningcar 2011“ demonstrierten die Fachleute das fachgerechte Tunen eines Golf V, der am letzten Messe-Tag, getunt dann rund 70.000 Euro wert, verlost wurde. Drei Privattuner traten mit ihren Fahrzeugen gegen Hollywood-Tuningikone Eddie Paul an, während es beim Hella Show- und Shine-Award ebenso auf Ideenreichtum wie auch das Einhalten der einschlägigen Vorschriften ankam. Intensiv genutzt wurden von den Besuchern die Möglichkeiten zum Direkt-Kauf auf der Messe.
Carrera, Turbo, Targa & Co: Klassiker mit sportlichem Charakter gefragt
Carrera, Turbo, Targa & Co: Seltene Versionen der Sportwagen-Legende Porsche 911 zählten im Bereich „Classics“ zu den besonders begehrten Fahrzeugen. Zwischen 50.000 und 150.000 Euro legten Käufer dafür an. Als „Renner“ erwiesen sich auch die Mercedes 300 SL, die zwischen 1954 und 1963 gebaut wurden. Kostenpunkt: Zwischen 350.000 und 550.000 Euro. Ferraris aus den 70er Jahren fanden für 100.000 bis 350.000 Euro neue Liebhaber. Insgesamt waren besonders Fahrzeuge mit sportlichem Charakter gefragt.
„Originalität, Qualität und nachvollziehbare Historie sind die drei wichtigsten Kauf-Kriterien“, hat SIHA-Chef Anton L. Franssen beobachtet. Und einen weiteren Trend hat der Organisator des Classic-Bereiches auf der Messe ausgemacht: „Die Nachfrage nach Young Classics nimmt zu. „Nach Fahrzeugen, die in kleinen Stückzahlen hergestellt wurden und noch nicht das offizielle Oldtimer-Alter von 30 Jahre erreicht haben.“ BMW Z 1 oder Z 8 gehören zum Beispiel dazu, oder Mercedes SL der Baureihe 129. „Die gibt’s noch relativ preiswert“, lautet Franssens Tipp. Seine Prognose: „Wertsteigerungen sind zu erwarten.“
Essen Motor Show 2012 vom 1. bis 9. Dezember
Die 45. Essen Motor Show findet vom 1. bis 9. Dezember 2012 in der Messe Essen statt. Schon jetzt sind einige neue Programm-Bausteine in der Planung, mit denen sie ihre Motorsport-Kompetenz weiter ausbauen will. So wird im Vorfeld der Messe im kommenden Jahr erstmals der „Sponsors Motorsport Summit“ stattfinden. Der Kongress bietet Entscheidern der Motorsportbranche die Möglichkeit zum Wissensaustausch und Networking. Die Messe Essen konnte die Sponsors Verlags GmbH, den führenden Veranstalter von Kongressen im Sport-Wirtschafts-Umfeld, als Partner für die Veranstaltung gewinnen.

Comments (0)

iPhone App für Webasto Standheizungen

Posted on 12 Dezember 2011 by andy

Mit der iPhone App von Webasto (iViNi) für Thermo Call können Anwender ab sofort ihre Standheizung bequem und von überall aus bedienen. Die App besticht durch ihre einfache und intuitive Navigation und ist für einmalig 9,99 Euro im Apple App Store unter http://itunes.apple.com/de/app/thermo-call/id463705001?mt=8 erhältlich.

Das Steuergerät für den Betrieb der App heißt Thermo Call und wird zusammen mit der Standheizung im Fahrzeug verbaut. Thermo Call ist ab sofort bei allen Webasto Einbaupartnern erhältlich. Wer bereits eine Standheizung von Webasto in seinem Fahrzeug hat und diese per App bedienen möchte, kann Thermo Call nachrüsten lassen. Das Steuergerät kostet 474,- Euro inklusive MwSt. ohne Einbau und ist bei allen Webasto Partnern erhältlich. Für Smartphones, die auf dem Betriebssystem Android basieren, wird die App ab Dezember 2011 verfügbar sein.

Uneingeschränkt komfortabel: Webasto Thermo Call

Komfort, praktizierter Umweltschutz und mehr Sicherheit im Straßenverkehr – die Vorteile einer Standheizung liegen auf der Hand. Smart wird jetzt auch ihre Bedienung per App. Die Navigation ist intuitiv und übersichtlich. So können iPhone-Nutzer ihre Standheizung per App beispielsweise sofort einschalten oder bis zu 24 Stunden im Voraus programmieren – und das von überall aus. Zudem steht eine „Automatik“-Funktion zur Verfügung. Hier entscheidet Thermo Call in Abhängigkeit von der Außentemperatur, ob die Standheizung heizen oder lüften muss, damit im Innenraum angenehme Temperaturen herrschen. Das garantiert Komfort und Sicherheit zu jeder Jahreszeit.

Familien, Carsharing-Gemeinschaften oder Firmen mit Pool-Pkw profitieren darüber hinaus davon, dass bis zu fünf Rufnummern Zugriff auf die volle Funktionalität von Thermo Call haben – ohne zusätzliche Kosten.

Webasto Thermo Call auf einen Blick

  • Einfache Bedienung über interaktive Buttons
  • Schneller Wechsel zwischen den Funktionen Heizen, Lüften und Automatik
  • Übersichtliche Verwaltung der bis zu fünf berechtigten Rufnummern
  • Hilfestellung für Erstinstallation im Menü „Info“
  • Optional: Rückmeldefunktion der Standheizung per SMS

Thermo Call benötigt für den Betrieb eine SIM-Karte mit ausreichendem Guthaben. Webasto empfiehlt SIM-Karten folgender Netzanbieter: T-Mobile, Vodafone, E-Plus. Bei eingeschalteter Rückmeldefunktion entstehen, je nach Vertragstyp, Kosten für die gesendeten SMS. Die Webasto App ist nur mit Thermo Call TC3 und nicht mit Vorgängermodellen nutzbar. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.standheizung.de

Comments (1)

Streng limitiert: der Volkswagen Classic Kalender 2012

Posted on 12 Dezember 2011 by andy

Jahr für Jahr überrascht der Volkswagen Classic Kalender mit einem außergewöhnlichen Gestaltungskonzept. So auch 2012: Diesmal werden die unvergessenen Designlinien und -formen klassischer Volkswagen auf ganz besondere Weise in Szene gesetzt: Aufwändig dreidimensional geprägt, laden die zwölf Kalenderseiten den Betrachter ausdrücklich zum Berühren ein.

„Spürbar Volkswagen“ lautet der Titel des Kalenders – und es gibt viel zu ertasten: Die markante Front des K 70, die charakteristischen Scheinwerfer des Karmann Ghia Typ 34, die geschwungenen Linien des Käfer 1303 Cabriolet – jedes Motiv stellt prägnante Details des jeweiligen Volkswagen Klassikers in den Mittelpunkt. Die hochwertig ausgeführten Prägungen machen den Kalender Monat für Monat zu einem visuell und haptisch einzigartigen Erlebnis. Viel schöner kann Zeit wohl kaum vergehen ….

vw classic kalender 2012

Alle, die den Kalender besitzen oder als Weihnachtsgeschenk nutzen wollen, sollten keine Zeit verlieren: Die Auflage ist auf nur 1.000 Exemplare limitiert – und exklusiv im Online-Shop von Volkswagen Classic Parts sowie über die Volkswagen Classic Competence Center erhältlich.

Volkswagen Classic Kalender 2012
Preis: 29,90 Euro
Zu bestellen über: www.volkswagen-classic-parts.de/shop

Comments (0)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social