Archive | Januar, 2011

TOP GEAR Award für den Golf R

Posted on 28 Januar 2011 by andy

Bei der Verleihung des international renommierten Top Gear Awards, durch Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May, den Moderatoren der weltweit erfolgreichsten Automobil-TV-Show, wurde der Volkswagen Golf R gestern mit dem Preis „Hot Hatch of the Year“ ausgezeichnet.

Der Golf R konnte sich – dank seiner gelungenen Kombination aus hoher Fahrdynamik, einem leistungsstarken Motor sowie erstklassigem Alltagskomfort – in der heiß umkämpften Kategorie durchsetzten. In ihrer Begründung lobte die Top Gear Jury zudem: „Der Golf R ist in vielen verschiedenen Bereichen so außergewöhnlich gut, dass Fahrer, Auto und Straße zu einer Einheit werden.”

golf r

Den Preis nahm Dr. Hendrik Muth, Leiter Marketing und Kommunikation der Volkswagen R GmbH, entgegen: „Dies ist die dritte Generation des Golf R – und die bislang schnellste und ausgewogenste. Im Namen der Volkswagen AG und der Volkswagen R GmbH darf ich mich für den Award und die große Anerkennung bedanken.”

Der Golf R tritt damit in die Fußstapfen des Golf GTI, dem Vorjahressieger in dieser Kategorie. Aus seinem 2.0 Liter TSI-Motor schöpft der Golf R 199 kW (270 PS), die er dank hochmodernem Allradantrieb 4MOTION souverän auf die Straße bringt. Die mit einem 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ausgestattete Version meistert so den Standardsprint von 0 auf 100 km/h in außergewöhnlichen 5,5 Sekunden – der schnellsten Beschleunigung, die Volkswagen bislang mit einem Serienfahrzeug realisiert hat.

Comments (0)

Golf und Multivan siegen bei “Die besten Autos 2011″

Posted on 27 Januar 2011 by andy

„Die besten Autos 2011“: Die Fachzeitschrift auto motor und sport hat am heutigen Vormittag die Sieger ihrer Leserwahl gekürt. Mit Golf und Multivan siegten erneut zwei Modelle des Volkswagen Konzerns. Zwei zweite Plätze für die Volkswagen Polo und Sharan rundeten das starke Ergebnis ab.

In seiner Kategorie konnte erneut der Golf überzeugen und machte somit den Hattrick komplett: Wie schon 2009 und 2010 wählten die Leser der Zeitschrift auto motor und sport den kompakten Wolfsburger mit deutlichem Vorsprung auf Platz eins.

Die Mehrzahl der Stimmen in der Kategorie der Vans entfiel bei der Wahl der „Besten Autos 2011″ auf den T5 Multivan, vor dem Volkswagen Sharan. Auch bei den „Kleinen” gab es nur Konkurrenz im eigenen Hause: Der Vorjahressieger Polo musste sich schließlich dem neuen Audi A1 geschlagen geben.

Die Wahl „Die besten Autos” wurde in diesem Jahr bereits zum 35. Mal ausgeschrieben. Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 92.578 Leser beteiligt, um ihre Favoriten in zehn Kategorien zu küren.

Comments (0)

Aerodynamik-Produkte für den neuen Volkswagen Jetta

Posted on 27 Januar 2011 by andy

Sportlich, elegant und komfortabel zeigt sich der Jetta in der neuen Generation, und diese Attribute lassen sich mit den Aerodynamik-Produkten von Volkswagen Zubehör noch stärker betonen. Pünktlich zur Markteinführung in Europa präsentiert das Unternehmen eine Vielzahl weiterer passgenauer Zubehörprodukte für den „europäischen Liebling der Amerikaner“.

Kraftvolle Front, reduzierter Auftrieb auf der Vorderachse und optimierte aerodynamische Eigenschaften verspricht die Frontschürze für den neuen Jetta. Die Seitenschweller wirken wie eine optische Tieferlegung und verleihen dem neuen Jetta damit einen noch dynamischeren Ausdruck. Gefertigt aus bruchfestem und elastischem Kunststoff, halten die Seitenschweller auch hohen Belastungen stand.

An der Rückansicht des Jetta sorgt der Heckklappenspoiler für das Plus an aerodynamischer Sportlichkeit. Mit nur wenigen Handgriffen auf dem Stufenheck angebracht, verbessert er mit seiner Formgebung den Heckauftrieb. Alle drei Aerodynamik-Produkte sind grundiert und in Wagenfarbe lackierbar. Wer es noch sportlicher und auffallender liebt, kann als Highlight die Endschalldämpferblende aus hochglanzpoliertem Edelstahl und mit 76 Millimetern Durchmesser an seinen Jetta montieren.

vw jetta

Auch für den Innenraum bietet Volkswagen Zubehör Designliebhabern ausgefallene Produkte. Der Schalthebelknauf im Retro-Design beispielsweise lässt sich leicht anbringen und liegt bequem in der Hand. Er ist aus einer hochwertigen Kombination von Aluminium und Leder gefertigt und für 6-Gang-Schaltgetriebe ausgelegt. Der Schaltsack ist im Lieferumfang inbegriffen. Auch das griffige Pedalkappenset aus gebürstetem Edelstahl ist ein optischer Zugewinn. Die Anti-Rutsch-Beschichtung sorgt für guten Grip. Das elektronische Gaspedal ist im Lieferumfang enthalten.

Der Zubehör-Katalog mit dem gesamten Produktsortiment für den neuen Jetta steht im Bereich „Service & Support/Downloads“ auf der Internetseite www.volkswagen-zubehoer.de zum Herunterladen zur Verfügung.

Comments (0)

Vorschau AMISTYLE in Leipzig vom 9. bis 13. April 2011

Posted on 26 Januar 2011 by andy

Die neu konzipierte AMISTYLE – Messe für Car-Styling, Individualisierung, Umrüstung und Service stößt bereits 3 Monate vor Messebeginn auf breites Interesse. Zahlreiche Unternehmen, darunter Automobilhersteller mit ihren Individualisierungs-, Originalteile- und Zubehörprogrammen sowie Tuninganbieter haben ihre Teilnahme bereits fest zugesagt. Mit dem einzigartigen Verbund der AMISTYLE, der AMITEC – Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service – und der AMICOM – Branchenmesse für Unterhaltungs-, Kommunikations- und Navigationstechnik im Fahrzeug – werden vom 9. bis 13. April 2011 auf dem Leipziger Messegelände verschiedene Bereiche des Aftermarktes abgebildet. “Durch den Messe-Dreier schafft die Leipziger Messe für Aussteller, Fachbesucher und private Endverbraucher wertvolle Synergien und festigt den Standort Leipzig auch im AMI-freien Jahr 2011 als Treffpunkt der Automobilbranche”, sagt Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe, und ist sich sicher: “Die neue AMISTYLE wird eine gelungene Premiere feiern.”

Das Konzept der AMISTYLE ist folgerichtig. Laut der Studie “Tuning Report 2010″ glauben rund 80 Prozent der befragten Autokäufer, dass in Zukunft das Thema Individualisierung von Bestandsfahrzeugen eine große Rolle spielen wird. Nicht nur Zubehöranbieter und Tuner haben diesen Trend längst erkannt, auch die Automobilhersteller bauen ihre Individualisierungs-, Original-teile- und Zubehörprogramme konsequent aus, um so zusätzliche Absatzkanäle zu erschließen.


Tuningteile.de - exklusives Tuningzubehör

“Die AMISTYLE stößt auf großes Interesse“, sagt Projektdirektor Matthias Kober: “Die neue Messe wird mit ihrem Angebot den individuellen und sich ständig ändernden Lebensverhältnissen und Interessen der Fahrzeughalter Rechnung tragen. Neue Freizeitaktivitäten, ein mobiler Arbeitsplatz, Zuwachs in der Familie oder das Auto als liebstes Hobby führen dazu, dass das vorhandene Fahrzeug an die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden soll. Mit dieser komplexen Ausrichtung unterscheidet sich die AMISTYLE sowohl von den bekannten Automobilmessen als auch von reinen Tuning-veranstaltungen.“

Ebenso vielversprechend sind die zahlreichen Aktionen des Rahmenprogramms. Beim Gymkhana Drift Cup am 9. und 10. April 2011 erleben die Besucher im Freigelände die faszinierende Wirkung der Fliehkräfte. Bei dieser spektakulären Form des Geschicklichkeitsfahrens geht es um das erfolgreiche Umkurven verschiedener Hindernisse mit Hilfe von Drift-Techniken. Gymkhana ist ein Sport für echte Profis. Die können die Besucher des Messetrios hautnah erleben, sich im Fahrerlager umsehen und dort auf Tuchfühlung mit den Motorsportlern gehen. Zum Kickoff der Europäischen Gymkhana-Serie 2011 werden unter anderem Fahrer aus Ungarn, Italien, Norwegen, England, Griechenland und Frankreich erwartet.

AMI 2011 leipzig

Wer es weniger rasant mag und mehr Wert auf Ästhetik legt, wird sich in der Club Area inmitten des Messegeschehens richtig wohl fühlen. Hier können Automobil-Clubs ihre schönsten und außergewöhnlichsten Fahrzeuge zeigen. Kreativität lohnt sich, denn die originellsten Präsentationen werden von den Messe-Besuchern gewählt. Den Siegern winken Preise und Pokale. Die Ausschreibung für diese Event startet im Dezember 2010 über renommierte Internet-Foren und Auto-Communities. In Europas schönstem Showroom, der Glashalle des Leipziger Messegeländes, ist das Lüften der Haube ausdrücklich erwünscht: Hier geben 30 ausgewählte Fahrzeuge in einer Sonderschau Einblick in ihr Heiligstes, den Motorraum. Viel Chrom, spektakulär verbaute Technik und kunstvolle Veredelungen sind also garantiert. Eine Jury begutachtet diese während der Messe und kürt die Sieger mit tollen Preisen und Pokalen.

Comments (1)

XL1 – Das 1-Liter-Auto von VW

Posted on 25 Januar 2011 by andy

Die Mobilität der Zukunft ist eines der spannendsten Themen unserer Zeit. Zentrale Frage dabei: Wie weit lässt sich der Energieverbrauch der Autos senken, wenn konsequent die komplette Klaviatur der Effizienz genutzt wird? Auf diese Frage gibt es nun eine Antwort. Volkswagen liefert sie. Mit dem neuen XL1. Verbrauch: 0,9 l/100 km. Kein anderes Hybridauto mit einer Antriebsallianz aus Elektro- und Verbrennungsmotor ist sparsamer. Weltweit erstmals zu sehen ist der Prototyp im Rahmen der Qatar Motor Show (26. bis 29. Januar).

XL1 VW 1-Liter Auto

Auf den Punkt

Konzeptionell verbirgt sich hinter dem XL1 die dritte Evolutionsstufe der 1-Liter-Auto-Strategie von Volkswagen. Der heutige Aufsichtsratvorsitzende der Volkswagen AG, Prof. Dr. Ferdinand Piëch, hatte Anfang des Jahrhunderts das visionäre Ziel formuliert, ein vollwertiges, alltagstaugliches Auto mit einem Verbrauch von 1,0 Litern zur Serienreife zu bringen. Mit dem neuen XL1 ist dieses Ziel heute zum Greifen nahe.

Hightech-Leichtbau (Monocoque und Anbauteile aus kohlefaserverstärktem Kunststoff), perfekte Aerodynamik (Cw = 0,186) und ein Plug-In-Hybridsystem – bestehend aus einem Zweizylinder-TDI-Motor (35 kW / 48 PS), E-Motor (20 kW / 27 PS), 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Lithium-Ionen-Batterie – machen es möglich, dass der neue Volkswagen XL1 bei einem Verbrauch von 0,9 l/100 km nur noch 24 g/km CO2 emittiert. Da als Plug-In-Hybrid konzipiert, kann der Prototyp des XL1 zudem über eine Distanz von bis zu 35 Kilometern rein elektrisch und damit emissionsfrei gefahren werden. Aufgeladen wird die Batterie an herkömmlichen Stromanschlüssen. Via Rekuperation (Bremsenergierückgewinnung) lädt sich der Akku zudem beim Bremsen auf – der Elektromotor fungiert in diesem Fall als Generator.

Trotz dieser enormen Effizienz konnte das Karosseriekonzept alltagstauglicher als bei den zwei vorausgegangenen Prototypen ausgelegt werden: Während Fahrer und Beifahrer im 2002 vorgestellten 1-Liter-Auto und 2009 präsentierten L1 zugunsten der Fahrzeug-Aerodynamik noch hintereinander saßen, können die zwei Passagiere im neuen XL1 nun, wie gewohnt, nebeneinander Platz nehmen; erstmals erleichtern Flügeltüren das Ein- und Aussteigen. Einen weiteren Fortschritt kennzeichnet die Herstellung der kohlefaserverstärkten Kunststoffteile (CFK), wie sie auch die Formel 1 verwendet: Volkswagen ist es hier gelungen, die Fertigungskosten nochmals deutlich zu reduzieren – für eine mögliche Kleinserie des XL1 ein unschätzbarer Pluspunkt. Hintergrund: Gemeinsam mit Zulieferern wurde ein neues System zur CFK-Herstellung im sogenannten aRTM-Verfahren (advanced Resin Transfer Moulding / Harz-Injektionsverfahren) entwickelt und patentiert.

Comments (0)

ABT auf dem Genfer Auto-Salon

Posted on 25 Januar 2011 by andy

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: ABT wird 115 Jahre alt. Der Allgäuer Familienbetrieb setzt nun schon in der vierten Generation auf Kontinuität und Tradition. Diese Erfahrung ist den Automobilen und Produkten anzusehen, die der weltgrößte Veredler von Fahrzeugen des Volkswagenkonzerns auf dem Auto-Salon in Genf vorstellen wird. Ein besonderer Blickfang ist dabei sicher der silberglänzende ABT R8 GTR, der als kompromissloser Rennwagen für die Straße auch ein Kandidat für Goldmedaillen ist. Extravagant, schnell, technisch und optisch einmalig präsentiert sich dieser Supersportler.

Eleganz und Dynamik, Alltagstauglichkeit und überlegene Fahreigenschaften vereinen zwei Modelle, auf die ABT Sportsline im Jubiläumsjahr besonders setzt: Der ABT A7 Sportback ist Coupé, Limousine und Sportgerät in einem. Offensive Optik, perfekt bis ins Finish verarbeitet – in Genf ist zu sehen, wie die Kemptner den Begriff „Premium-Fahrzeug“ definieren: exklusiv und kraftvoll. Genauso präsentiert sich auf dem Auto Salon auch der neue ABT A6. Mit ihm wird eine Erfolgsgeschichte fortgeschrieben, die nicht erst mit dem A6 C4 von 1994 begann. Denn genau genommen ist der Audi 100 der Vorgänger aller A6 – und schon bei dessen Verkaufsstart im Jahre 1968 beschäftigt ABT sich mit der Modellreihe. Tradition und Innovation von ABT Sportsline finden ihren Höhepunkt nun im aktuellen A6.

Neben R8 GTR, A6 und A7 stellt ABT noch ein weiteres Fahrzeug der Extraklasse vor. Der Vorhang wird zwar erst in Genf gelüftet, aber so viel verrät Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt schon mal: „Wir bringen einen Sportwagen mit, der mir persönlich sehr gut gefällt. Denn er zeigt, was wir technisch drauf haben und bietet ein Maximum an Fahrspaß. Ich bin gespannt, wie wir damit beim Genfer Publikum ankommen.“  Automobile Leidenschaft bis ins Detail – auch dafür steht ABT Sportsline. Zu sehen ist das im neuen Designrad ABT DR, das optisch neue Wege geht und sowohl den Fahrzeugen von ABT als auch den Serienmodellen aus Wolfsburg oder Ingolstadt sehr gut steht.

Comments (0)

Oberklasse kommt in Schwung: 2010 rund 7.500 Phaeton hergestellt

Posted on 25 Januar 2011 by andy

Aufgrund der steigenden Nachfrage fertigt die Gläserne Manufaktur den Phaeton ab sofort im Zweischichtsystem. Bereits im vergangenen Jahr wurden mit rund 7.500 Phaeton so viele Fahrzeuge wie nie zuvor in der Geschichte des Hauses hergestellt. Für 2011 erwartet Jürgen Borrmann, Standortleiter der Manufaktur, eine weitere Steigerung.

„Das gesamte Team hat in 2010 eine hervorragende Leistung abgeliefert“, lobt Borrmann die Belegschaft. „Der Übergang zum Zweischichtsystem ist für die Gläserne Manufaktur ein wichtiger Schritt Richtung Zukunft.” Borrmann ist optimistisch: „Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft in 2011 ein neues Top-Ergebnis abliefern wird.”

vw phaeton

Die Fertigung beginnt täglich um sechs Uhr morgens und endet um 23 Uhr. Freitags endet die zweite Schicht um 21 Uhr. An jedem Arbeitstag werden zurzeit 48 Phaeton von Hand montiert. Seit Eröffnung des Hauses am 11. Dezember 2001 sind inzwischen mehr als 50.000 Phaeton gebaut worden. In der Gläsernen Manufaktur in Dresden sind etwa 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Besucherführungen werden an allen sieben Tagen der Woche von 9 bis 18 Uhr angeboten.

Comments (2)

Tipps zur Winter-Autopflege von Volkswagen Zubehör

Posted on 18 Januar 2011 by andy

Bei eisigen Temperaturen weiß jeder, dass die Haut besonders viel Creme braucht, um gut geschützt zu sein. Aber welche Pflege ist eigentlich für Auto im Winter gut und hilft, seinen Wert zu erhalten? Rückstände von Streusalz und anderem Streugut auf den Straßen greifen Karosserie und Autolack an und gerade morgens, wenn es schnell gehen muss, raubt lästiges Scheibenkratzen und Türschlossenteisen wertvolle Zeit. Um diesen Tücken des Winters die Stirn zu bieten, hat Volkswagen Zubehör ein praktisches Winterpflege-Set sowie ein paar Tipps zur richtigen Autopflege im Winter zusammen gestellt.

Das Volkswagen Original Winterpflege-Set besteht aus Antifrost-Konzentrat für das Wischwasser, einem Enteisungsspray für die Autoscheiben, einem Gummipflegestift, der die Dichtungsgummis der Türen geschmeidig hält und sie vor dem Zufrieren bewahrt sowie einem Eiskratzer. Damit ist für den sicheren Start mit dem Fahrzeug gesorgt.

Achtung Streusalz: Da bei Schneefall häufig Salz gestreut wird, empfiehlt sich eine Autowäsche einmal pro Woche. Der Grund: Streusalz kann der Karosserie schaden, wenn es sich mit Nässe und Sauerstoff verbindet. Liegen bei trockener Witterung nur noch Salzreste auf der Fahrbahn und das Auto steht geschützt, muss es nicht sofort gewaschen werden. Dann sollte mit der Wäsche gewartet werden, bis das Thermometer wieder Plusgrade anzeigt.

Lack schützen: Das Auto ist zugeschneit? Dann sollte dem Autolack zuliebe ausschließlich ein weicher Handbesen zur Schneebeseitigung benutzt werden. Besondere Vorsicht ist bei der Entfernung von festgefrorenen Schnee- und Eisschichten geboten, da diese oft Kratzer auf dem Lack und den Scheiben hinterlassen.

Klare Sicht: Hochspritzender Schneematsch mit Streusalzpartikeln hinterlässt eine hartnäckige Schmutzschicht auf der Frontscheibe, welche die Sicht gefährlich einschränken kann. Deshalb ist auf Folgendes zu achten, um immer den klaren Durchblick zu behalten:

  • Scheibenwischer bei Minusgraden aufstellen, damit sie nicht festfrieren.
  • Immer ausreichend Volkswagen Original Antifrostmittel in die Scheibenwaschanlage füllen.
  • Beschädigte oder verschmierte Gummilippen an den Scheibenwischern austauschen.
  • Scheibenwischer erst betätigen, wenn sämtlich Eis- und Schneereste von der Scheibe entfernt sind.
  • Nach dem Abstellen des Autos  kurz die Waschanlage laufen lassen, um scharfkantige Streumittelreste zu entfernen.
  • Wischerblätter regelmäßig reinigen.

Das Volkswagen Original Winterpflege-Set ist bei allen Volkswagen Partnern sowie im Internet unter www.volkswagen-zubehoer.de/shop erhältlich.

Comments (0)

VW-Bank: „Mobile-Banking“ ab sofort für Smartphones

Posted on 18 Januar 2011 by andy

Alle wichtigen Bankinformationen einfach und schnell über das Smartphone abrufen – das ermöglicht ab sofort der neue Service „Volkswagen Bank Mobile“. Neben News aus dem Banking-Portal lassen sich Kontostand oder Überweisungen von überall sicher vornehmen, denn der Sicherheitsstandard ist genauso hoch wie beim Online-Banking.

„Mit dem Mobile-Banking bieten wir Smartphone-Besitzern einen neuen und zeitgemäßen Service für ihre Bankgeschäfte. Denn auch das entspricht unserer Strategie, unseren Kunden immer wieder den passenden Schlüssel zu ihrer individuellen Mobilität zu liefern“, erklärt Torsten Zibell, Geschäftsführer der Volkswagen Bank GmbH und Leiter des Geschäftsbereichs Direktbank.

Unter m.volkswagenbank.de oder m.audibank.de können sich Direktbankkunden über ihr Smartphone einfach mit ihren Zugangsdaten einloggen und den kostenlosen Service sofort nutzen.

Für das „Mobile-Banking“ ist keine zusätzliche Software-Installation erforderlich. Der Service funktioniert betriebssystemunabhängig und steht damit heute bereits für mehr als 900 verschiedene Endgeräte-Typen zur Verfügung.

Hohe Sicherheit auch beim „Mobile-Banking“

Zum Schutz der Daten werden moderne Sicherheitstechniken und Verschlüsselungsstandards eingesetzt. Zudem lassen sich bestimmte Funktionen wie „Überweisung und Dauerauftrag“ nur über den „Bankey“ mit entsprechender Transaktionsnummer (TAN) vornehmen.

Comments (1)

Volkswagen Sachsen 2010 mit Produktionsrekord

Posted on 17 Januar 2011 by andy

Die Volkswagen Sachsen GmbH hat 2010 so viele Autos wie nie zuvor gefertigt: Insgesamt liefen im vergangenen Jahr rund 250.000 Fahrzeuge und rund 650.000 Motoren in den Werken Zwickau und Chemnitz vom Band. Hans-Joachim Rothenpieler, Sprecher der Geschäftsführung, erwartet für 2011 eine weitere Steigerung der Produktion in allen Unternehmensbreichen.

Mit rund 184.000 Golf und etwa 66.000 Passat lag die Produktion der Volkswagen Sachsen GmbH im Zeitraum 2010 deutlich über dem Niveau des Vorjahres (212.000 Fahrzeuge). Die Anzahl der gefertigten Phaeton und Bentley Karosserien verdoppelte sich im Vergleich zu 2009 auf rund 12.000. Mit rund 7.500 Phaeton Karosserien wurde ein Spitzenvolumen erreicht. Für 2011 wird ein weiteres Produktionswachstum erwartet.

Das Chemnitzer Motorenwerk übertraf 2010 mit rund 650.000 Motoren das Vorjahresniveau um rund 100.000 Einheiten. Dabei haben die modernen TSI-Motoren das Fertigungsbild in Chemnitz bestimmt. Die Dieselmotoren, die ausschließlich für den nordamerikanischen Markt gebaut wurden, machten wie im Vorjahr rund 12 Prozent der Gesamtproduktion aus. Für 2011 wird auch in Chemnitz ein weiterer Zuwachs erwartet.

Seit Aufnahme der Produktion im Jahr 1990 sind in Sachsen insgesamt rund 3,7 Millionen Volkswagen, nahezu 10 Millionen Volkswagen Motoren und rund 4,3 Millionen Ausgleichswellengetriebe für Motoren produziert worden. Zudem fertigte die Volkswagen Sachsen GmbH seit 2001 rund 100.000 Karosserien für den Phaeton und die Bentley Continental-Baureihe (jeweils 50.000). Das Unternehmen beschäftigt rund 7.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 1.100 am Standort Chemnitz. 2010 wurden rund 155 Millionen Euro in die Erweiterung und Modernisierung der Fertigungsanlagen beider Standorte investiert.

Comments (2)


LINKS

Kategorien

Social