Archive | Juli, 2009

Volkswagen vergrößert BlueMotion Technology Modellpalette

Posted on 31 Juli 2009 by andy

Der Autosommer 2009 steht für uneingeschränkten Fahrspaß bei geringer Umweltbelastung. Pünktlich zur Urlaubszeit bietet Volkswagen die attraktiven BlueMotion Technoloy Pakete für den Polo, Golf, Golf Plus, Golf Variant, Passat, Passat Variant und Touareg an.
Fahrspaß und Sparspaß gehören bei Volkswagen dank effizientester Motoren zusammen und das zu erschwinglichen Preisen. So sind die Modelle mit BlueMotion Technology zu einem Aufpreis ab 400 Euro erhältlich. Volkswagen BlueMotion Technology steht für Spitzentechnologie, die der Tanknadel träge Zeiten beschert. So verbraucht der Polo 1.6 Liter TDI mit BlueMotion Technology bei einer Leistung von 66 kW/90 PS nur 3,7 Liter Diesel pro 100 Kilometer und stößt 96 g/km CO2 aus.

Die Senkung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 1,0 Liter auf 100 Kilometern – beispielsweise beim Touareg V6 TDI – und der gedrosselte CO2-Ausstoß wurden modellabhängig durch intelligente Motorsteuerung, Aerodynamikoptimierung, rollwiderstandsoptimierte Reifen und eine längere Getriebeübersetzung erreicht. Die Modelle Polo, Golf, Golf Plus, Golf Variant, Passat und Passat Variant mit BlueMotion Technology sind zusätzlich mit Start-Stopp und Rekuperation ausgestattet. Das Start-Stopp-System schaltet den Motor bei Fahrzeugstillstand automatisch ab. Rekuperation hingegen steht für ein ausgefeiltes Batteriemanagement. Die beim Bremsen oder im Schubbetrieb freiwerdende Energie wird mittels Rekuperation vom Generator in elektrische Energie umgewandelt. Diese wird in der Batterie gespeichert und steht bei kommenden Beschleunigungsvorgängen zur Verfügung. Dann kann die Batterie elektrische Verbraucher speisen und den Motor vom Antrieb des Generators entlasten.

Hinweis: Weitere Informationen zu den Volkswagen BlueMotion Technology finden Sie auch auf www.bluemotion.de.

Comments (0)

Ab sofort gibt es 330 Euro Barzuschuss vom Staat – jetzt Diesel-Partikelfilter nachrüsten

Posted on 31 Juli 2009 by andy

Jetzt Diesel-Partikelfilter nachrüsten: Ab sofort gibt?s 330 Euro Barzuschuss vom Staat

Ab 1. August 2009 erhalten Diesel-Besitzer einen Barzuschuss in Höhe von 330 Euro
Die Antragstellung ist unkompliziert und sichert eine rasche Auszahlung
Die für die Nachrüstung im Bundesetat vorgesehen 66 Millionen Euro reichen für 200.000 Filter

Menden, 31. Juli 2009 ? Ab sofort bekommen Autobesitzer, die ihr Fahrzeug mit einem Diesel-Partikelfilter nachrüsten, vom Staat einen Barzuschuss in Höhe von 330 Euro. Das Geld wird nach dem Vorbild der Abwrackprämie über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) direkt auf die Konten der Fahrzeughalter überwiesen. Damit soll die stockende Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit Partikelfiltern beschleunigt werden.  ?Jetzt lohnt sich das Nachrüsten mehr denn je: Die staatliche Barprämie deckt rund die Hälfte der Kosten?, sagt Hermann Josef Schulte, Inhaber der HJS Fahrzeugtechnik GmbH & Co KG. Den Zuschuss gibt es für Diesel-Partikelfilter, die in der Zeit vom 1. August 2009 bis 31. Dezember 2009 eingebaut werden. Ab dem Wochenende stehen dafür 66 Millionen Euro bereit. Das reicht allerdings nur für 200.000 Filter. Weil Experten mit einem Ansturm ähnlich wie bei der Abwrackprämie rechnen, sollten Diesel-Halter die Nachrüstung also schleunigst in Angriff nehmen.

Unkomplizierte Antragstellung ? rasche Auszahlung

Für fast alle Diesel-Pkw gibt es mittlerweile Partikelfilter. Die Werkstatt stellt den Fahrzeugbesitzern eine Bescheinigung über die Nachrüstung aus. Die Zulassungsstelle vermerkt den Einbau des Diesel-Partikelfilters im Fahrzeugschein. Anträge für den Barzuschuss können ab 1. September 2009 auf der Homepage des BAFA (www.bafa.de) abgerufen und bis einschließlich 15. Februar 2010 eingereicht werden. Sie sind rückwirkend auch für Einbauten gültig, die bereits im August vorgenommen werden. Fahrzeughalter schicken den ausgefüllten Antrag zusammen mit einer Kopie des Fahrzeugscheins sowie des letzten Kraftfahrzeugsteuerbescheids per Post an das BAFA. Die 330 Euro werden dann zügig ausgezahlt. Weitere Informationen zur Barprämie sind bei der BAFA-Hotline unter 030 – 346 465 480 oder per E-Mail an partikelfilter@bafa.bund.de erhältlich.

Nachrüstung sorgt für saubere Luft

Insgesamt fahren noch etwa sechs Millionen Diesel-Pkw ohne Partikelfilter auf Deutschlands Straßen. Sie sind mitverantwortlich für die hohe Feinstaubbelastung in den Städten. Feinstaub gilt als stark krebserregend. ?Die Emission von Dieselruß muss dringend reduziert werden ? deshalb hoffen wir, dass viele Tausend Autobesitzer die Barprämie in Anspruch nehmen?, sagt Dr. Uwe Lahl, Abteilungsleiter im Bundesumweltministerium. ?Mit jedem Diesel, der nachgerüstet wird, wird die Luft in den deutschen Städten ein bisschen sauberer.? Für Diesel ohne Filter erwarten Fachleute ab dem kommenden Jahr außerdem einen deutlichen Wertverlust ? insbesondere im Einzugsbereich der Umweltzonen. Denn nur mit Diesel-Partikelfilter ausgestattete Fahrzeuge haben dort langfristig freie Fahrt.
Alles Wichtige über die passenden Filter gibt es unter www.hjs.com auf der HJS-Webseite. Telefonisch berät das HJS-Team unter der Hotline 01805 457 373 (0,12 ?/min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen).

Comments (0)

Jetta IG feiert 30 Jahre Jetta

Posted on 28 Juli 2009 by andy

Im Jahr und Monat des 30jährigen Jubiläums des Volkswagen Jetta besuchen die Mitglieder der Jetta IG am Samstag, 1. August 2009 das AutoMuseum Volkswagen in der Dieselstraße. Die Initiatoren rechnen mit rund 15 Fahrzeugen dieses Typs und seiner Nachfolger, die sich am AutoMuseum Volkswagen präsentieren werden.
In der Zeit von 12.00 bis 14.00 Uhr werden die Teilnehmer im AutoMuseum verweilen. Besonderes Augenmerk werden die Fans natürlich auf die in der Ausstellung stehenden Exponate des Jettas und seiner Nachfolger legen: Einen der ersten Jetta 1, die produziert worden sind, den Vento „Methanol“, also durch Alkohol angetrieben sowie der Bora Brennstoffzelle, die aus Wasserstoff und Luft Strom erzeugt.

Die Jetta IG wurde am Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober 2004 gegründet und ist für Jettafahrer aller Modelljahre, inklusive der zwischenzeitlich umbenannten Nachfolgemodelle Vento und Bora geöffnet. Originale Fahrzeuge sind genauso willkommen wie Eigenumbauten. Die IG-ler verstehen sich als Ansprechpartner für fachliche Fragen rund um den Jetta. Weitere Informationen finden Sie unter www.jetta-ig.com

Der Jetta kam im August 1979 auf den Markt und bildet bis heute die Limousine zum Golf. Der Name leitet sich von Jetstream ab, was starke Luftströme in der Tropo- und Stratosphäre bezeichnet. Unter dem Namen Jetta wurde der Wagen in Europa bis 1992 produziert, durch zwei Namenswechsel des Fahrzeugs – in Vento und Bora – versuchte man von Seiten von Volkswagen, den Absatz des Fahrzeugs auf dem europäischen Kontinent zu steigern. 2005 kehrte man zum Namen Jetta zurück. In den USA, wo er Kultstatus besitzt und in China, wo sich die Limousine ebenfalls noch immer großer Beliebtheit erfreut, blieb man dem Namen Jetta jedoch stets treu.

Comments (0)

Volkswagen Konzern steigert weltweiten Marktanteil im ersten Halbjahr 2009

Posted on 24 Juli 2009 by andy

Der Volkswagen Konzern hat im ersten Halbjahr 2009 seinen Marktanteil auf dem weltweiten Automobilmarkt ausgebaut. Im schwierigen konjunkturellen Umfeld steigerte Europas größter Automobilhersteller seinen Welt-Pkw-Marktanteil von Januar bis Juni auf 12,0 (1. Halbjahr 2008: 9,9) Prozent.
In diesem Zeitraum wurden 3.100.300.**(3.265.200*; -5,0 Prozent) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Der Pkw-Gesamtmarkt entwickelte sich dagegen um 17,7 Prozent rückläufig. Im Juni erreichte der Konzern sogar ein Plus bei den Auslieferungen um 6,5 Prozent auf 609.800 (572.700) Einheiten. „Die vergleichsweise gute Entwicklung unserer Verkaufszahlen beweist, dass der Volkswagen Konzern weiterhin auf dem richtigen Weg ist. Wir liegen mit diesen Ergebnissen voll im Plan. Trotzdem sind im zweiten Halbjahr große Anstrengungen nötig, um auf der Erfolgsspur zu bleiben. Die konjunkturellen Unsicherheiten über den weiteren Jahresverlauf bleiben bestehen“, erklärte Konzernvertriebschef Detlef Wittig gestern in Wolfsburg.

Marke Volkswagen mit Auslieferungsplus im ersten Halbjahr

Insbesondere die Marke Volkswagen Pkw verzeichnete beim Marktanteil im ersten Halbjahr einen Zuwachs um 1,7 Prozentpunkte auf 8,0 (6,3) Prozent. Bei den Auslieferungen wurde per Ende Juni ein Plus von 2,2 Prozent auf 1.949.000 (1.907.800) Fahrzeuge erreicht. Maßgeblich dafür war die sehr positive Entwicklung in Deutschland, Brasilien und vor allem in China. Tiguan, Scirocco, Passat CC und der Golf zeigten erfreuliche Verkaufszahlen. Von dem vor kurzem in den Markt eingeführten neuen Polo werden aufgrund der bisherigen Reaktionen und Auftragseingänge positive Impulse in den kommenden Monaten erwartet. Auch die Marken Audi, Škoda und SEAT entwickelten sich besser als der Gesamtmarkt.

Position in wichtigen Vertriebsregionen gestärkt

In allen relevanten Absatzregionen schlug sich der Konzern vergleichsweise gut. Während der Pkw-Markt in Europa insgesamt um 18,4 Prozent zurückging, verzeichnete der Konzern ein deutlich geringeres Minus von 11,7 Prozent auf 1.662.900. (1.883.700) Einheiten. In Nordamerika wurden 221.900 (253.900; -12,6 Prozent) Fahrzeuge ausgeliefert in einem um 33,2 Prozent rückläufigen Markt. In Südamerika kletterte der Pkw-Marktanteil auf 22,1 (19,0) Prozent. Dabei wurde auch hier im größten Markt Brasilien das Marktwachstum von 3,7 Prozent mit einem Plus von 6,1 Prozent auf 335.700 (316.300) Pkw übertroffen. Hier machte sich weiterhin die positive Entwicklung des neuen „Gol“, dem meistverkauften Fahrzeug in Brasilien, bemerkbar. Während sich der Markt in der Vertriebsregion Asien/Pazifik mit 0,6 Prozent nur leicht positiv entwickelte, verzeichnete der Volkswagen Konzern ein höheres Verkaufsergebnis von 723.800 Fahrzeugen (610.300; +18,6 Prozent). In China legten die Auslieferungen dabei auf 652.200 Einheiten (531.600; +22,7 Prozent) zu.  Auf dem deutschen Markt setzten die Marken des Konzerns im ersten Halbjahr 631.900 Fahrzeuge ab (Vorjahr: 534.400; +18,3 Prozent). Besonders gefragt waren der Volkswagen Fox, Polo, Golf, Tiguan, Scirocco und Passat CC, der Audi A3 und Q5, der SEAT Ibiza, der Škoda Roomster, Fabia und Superb und der Volkswagen Caddy. Die Kernmarke Volkswagen verkaufte im Heimatmarkt 339.000 Pkw (Vorjahr: 269.000; +26,0 Prozent).

*ohne Scania

**ohne Scania, inklusive Volkswagen Nutzfahrzeuge Trucks und Busse für Januar/Februar 2009

Comments (0)

Die Fantastischen Vier – Jubiläumskonzert in Stuttgart mit Volkswagen Unterstützung

Posted on 24 Juli 2009 by andy

Sie kultivierten den deutschsprachigen Rap und stehen seit nunmehr 20 Jahren auf der Bühne: „Die Fantastischen Vier“ brechen morgen in einem spektakulären Jubiläumskonzert zu einer Reise durch ihre Geschichte des Sprechgesangs auf. Volkswagen gratuliert seinen Markenbotschaftern zum 20. Bandgeburtstag und unterstützt das Sonderkonzert mit einer Shuttle-Flotte.
Vor 20 Jahren startete die Erfolgsgeschichte der „Fantastischen Vier“. Am 7. Juli 1989 traten die Musiktalente Michi Beck, Smudo, And.Ypsilon und Thomas D. zum ersten Mal unter dem Namen „Die Fantastischen Vier“ gemeinsam auf. Ganze 40 Zuschauer bewunderten damals die Band auf ihrer aus Europaletten selbstgezimmerten Bühne in Stuttgart. Zu ihrem 20. Geburtstag kommt die Band zurück in ihre Heimatstadt und spielt mit einem knapp 80 Mann starken Sinfonieorchester ein gigantisches Unplugged-Konzert, zu dem 55.000 Besucher erwartet werden. Volkswagen richtet einen Shuttle-Service für VIP-Gäste und Bandmitglieder ein und präsentiert vor Ort den neuen Polo und Golf GTI.

Ihre langjährige Erfahrung geben die vier Musiker auch an den Nachwuchs weiter: Als HipHop-Paten engagieren sie sich für die Volkswagen Sound Foundation. „Die Fantastischen Vier“ greifen aktuell dem Newcomer F.R. unter die Arme.

Für Volkswagen sind „Die Fantastischen Vier“ seit 2008 als Markenbotschafter im Einsatz. So traten sie beispielsweise live zur Volkswagen People´s Night auf der Berlinale im vergangenen Jahr auf. Auch engagiert sich Bandmitglied Smudo zusammen mit Volkswagen für die GTI-Kampagne „Ab 21 Jahren“, die an die Fahrsicherheit junger Autokäufer appelliert.

Hinweis: Mehr zur GTI-Kampagne „Ab 21 Jahren“ erfahren Sie unter www.volkswagen.de.

Comments (0)

Integration von Volkswagen und Porsche

Posted on 24 Juli 2009 by andy

Auf den Aufsichtsratssitzungen der Volkswagen Aktiengesellschaft und der Porsche Automobil Holding SE wurde am Donnerstag in Stuttgart der Weg hin zu einem integrierten Automobilkonzern von Volkswagen und Porsche frei gemacht. Die Einzelheiten eines gemeinsamen, endgültigen Konzepts werden in den kommenden Wochen erarbeitet. Schon heute zeigen sich sowohl Vertreter der Familien Porsche und Piëch, des Landes Niedersachsen und der Belegschaften beider Unternehmen mit der Weichenstellung äußerst zufrieden.
So sieht der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Volkswagen Aktiengesellschaft, Dr. Ferdinand K. Piëch, den integrierten Konzern auf einem klaren Erfolgskurs: „Gemeinsam haben Volkswagen und Porsche alle Voraussetzungen, um eine führende Position in der internationalen Automobilindustrie zu erreichen“. Dr. Wolfgang Porsche betonte in Stuttgart, dass man mit den heutigen Beschlüssen eine nachhaltige und zukunftsweisende Richtungsentscheidung erreicht habe. Darüber hinaus sei sichergestellt: „Porsche wird im integrierten Konzern den Mythos und die Identität der Marke Porsche erhalten. Das eröffnet neue Wachstumschancen“.

Auf Seiten der Arbeitnehmervertreter werteten sowohl der Konzernbetriebsratsvorsitzende von Volkswagen, Bernd Osterloh, sowie der Konzernbetriebsratsvorsitzende von Porsche, Uwe Hück, die Perspektiven des integrierten Konzerns äußerst positiv. „Der Zug fährt in die richtige Richtung. Jetzt müssen wir in den kommenden Wochen dafür sorgen, dass auch die Mitarbeiter von den neuen Perspektiven profitieren“, so Osterloh. Hück erklärte: „Porsche wird auch im integrierten Automobilkonzern seine Eigenständigkeit bewahren. Denn Porsche muß Porsche bleiben“.

Der Ministerpräsident Niedersachsens, Christian Wulff, betonte, dass die gefundene Lösung der beste Weg für beide Unternehmen sei: „Das kommt den Interessen aller Beteiligten entgegen und sichert die Stärke und Leistungsfähigkeit der Automobilindustrie in Deutschland ab“.

Comments (0)

US-Autokäufer wählen Marke Volkswagen auf Platz Eins

Posted on 21 Juli 2009 by andy

Volkswagen erreicht in den USA unter allen Automarken die höchste Kundenzufriedenheit. Das belegt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Strategic Vision, in der Autokäufer Noten für Qualität, Innovation und Produktverbundenheit vergeben. So verweist Europas größter Automobilhersteller die Konkurrenz in fünf von 17 Autosegmenten auf die Plätze, katapultiert sich auf Platz Eins der Kundenzufriedenheitsstatistik und hat damit die Total Quality Awards 2009 für sich entscheiden.
Volkswagen hat die meisten Klassensiege errungen, etwa der Golf in der Kompaktklasse, der Jetta in der unteren Mittelklasse, der Passat CC in der oberen Mittelklasse, der New Beetle unter den Kompaktcoupés und der Tiguan im SUV-Bereich.

Die Studie Total Quality Awards des Instituts Strategic Vision untersucht jährlich die Zufriedenheit von Autobesitzern, die zwischen September und Dezember des Vorjahrs in den USA Autos gekauft haben. Über 20.000 US-Bürger waren aufgefordert, die besten Autos in 17 Segmenten nach Punkten zu bewerten. Abgefragt wurden vor allem Qualität, Innovationsstärke sowie die emotionale Verbundenheit zum Produkt. Aus den Ergebnisse wird der „Total Quality Index“ errechnet.

Die Total Quality Awards werden seit 1995 vergeben.

Comments (0)

iPod-Adapter von Volkswagen Zubehör

Posted on 17 Juli 2009 by andy

Der iPod erfreut sich heutzutage steigender Beliebtheit. Damit er auch bei der Autofahrt zum Einsatz kommt und die Lieblingslieder abspielen kann, bietet Volkswagen Zubehör einen entsprechenden Adapter an. Der Volkswagen Original iPod-Adapter verbindet den iPod wahlweise mit der neuesten Generation der Volkswagen Original Autoradios oder Radio-Navigationssysteme, über die Steuerung und Audioausgabe erfolgen.

Ob Abspielen oder Wechsel der Titel, Alben oder Interpreten –  der Adapter macht alle iPod-Funktionen für iPod-Geräte mit 12 Volt Stromversorgung möglich. Sogar die Batterie wird während der Nutzung über den Adapter geladen. Besonderes Highlight: sobald der iPod mittels Adapter mit dem Radio oder Radio-Navigationssystem verbunden ist, erscheint das Volkswagen Logo auf dem iPod-Display.

Verbaut wird der iPod-Adapter hinter dem Radio/Radio-Navigationssystem oder dem Handschuhfach. Das Anschlusskabel wird gut zugänglich im Handschuhfach platziert, um dem Benutzer die schnelle und unkomplizierte Verbindung des Volkswagen Original iPod-Adapters mit dem iPod zu ermöglichen.

Nähere Informationen zur Kompatibilität der Radios/Radio-Navigationssysteme sowie der iPod-Versionen, erteilt jeder Volkswagen Partner. Der Volkswagen Original iPod-Adapter ist zum Preis von 99,90 Euro (UPE, inkl. MwSt.) bei allen Volkswagen Partnern und im E-Shop unter www.volkswagen-zubehoer-shop.de erhältlich.

Comments (0)

Tags: ,

Der „Über-Golf“– ABTs neuer GTI

Posted on 16 Juli 2009 by andy

Seit fünf Jahrzehnten veredelt ABT Sportsline nun schon Fahrzeuge – und passend zum Jubiläum stellen die Allgäuer den neuen, sechsten GTI vor. Mit diesen drei Buchstaben werden seit 1976 besonders sportliche und schnelle „Gölfe“ bezeichnet. Von Anfang an war ABT die erste Adresse für alle, die noch mehr Dynamik und Fahrspaß wollten. Auch die aktuelle Generation des Kompaktsportlers trägt das magische Kürzel, und natürlich ist auch sie nun in einer atemberaubenden ABT-Version zu haben. Schon die Leistung beeindruckt, denn aus den serienmäßigen 210 PS (154 kW) werden durch optimiertes Motormanagement (ABT POWER) dynamische 260 PS (191 kW). ABT POWER S macht den GTI noch schärfer: In diesem Fall kommt zusätzlich ein neuer Turbolader „Made in Kempten“ zum Einsatz. Dann leistet der 2.0 TSI sportive 300 PS (221 kW) und beschleunigt in gut sechs Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Dank ABT Fahrwerksfedern liegt der Schwerpunkt des GTI satte 30 Millimeter tiefer, wodurch der Über-Golf noch sportlicher gefahren werden kann. Speziell auf kurvenreichen Straßen macht die von Christian Abt vorgenommene Fahrwerkseinstellung richtig Spaß. Und die Bremsanlage aus dem Hause ABT greift auch im Extremfall kraftvoll zu.

Aber ein ABT Golf GTI ist nicht nur ein heißes Sportgerät für die Straße, er sieht auch so aus: Das Karosseriepaket, das die Designer entworfen haben, unterstreicht die pure Dynamik des Autos: Egal, von welcher Seite man den GTI betrachtet, er beeindruckt immer. Heckspoiler und Heckschürzenaufsatz, Seitenleisten, Frontgrill und -schürze sowie die schräg angeordnete 4-Rohr-Abgasanlage bilden eine Einheit. Zusätzlich entwarfen die Äbte eine Frontlippe, die in Kombination mit der Frontschürze und dem neuen ABT Tagfahrlicht für einen Power-Auftritt sorgt. Dazu passt dann auch die ebenso elegante wie expressive Farbgebung: Die Lackierung in carbon steel grey metallic harmoniert perfekt mit Seitenleisten und Frontlippe in der Kontrastfarbe Rot gehalten sind. Auch im Innenraum setzt sich die Gestaltung konsequent fort, denn alle Blenden, die Zierringe des Kombi-Instruments und die Lenkradpanele sind in der Signalton lackiert. Man sieht dem Allgäuer Sportler an, dass er mehr ist als ein „normaler“ Golf GTI – und damit steht die sechste Variante des schnellen Kompakten  mit der großen Heckklappe in bester Tradition. Denn auch seine fünf Vorgänger wurden bei ABT zum „Über-Golf“. ABT und GTI, diese sechs Buchstaben gehören einfach seit 33 Jahren zusammen.


Der neue ABT Golf GTI – Daten und Fakten

ABT MOTORTECHNIK

Motor: 2.0 TSI, 1984 ccm Hubraum
Leistungssteigerung: ABT POWER
Leistung: 260 PS/191 kW (Serie: 210 PS/154 kW)
Motor: 2.0 TSI, 1984 ccm Hubraum
Leistungssteigerung: ABT POWER S
Leistung: 300 PS/221 kW (Serie: 210 PS/154 kW)

ABT KAROSSERIE

ABT Frontgrill
ABT Frontschürze
ABT Seitenleisten
ABT Heckschürzenaufsatz
ABT Heckspoiler

ABT OPTIK

ABT Tagfahrlicht
ABT Frontlippe

ABT SPORTFELGEN

ABT AR und BR; 18 und 19 Zoll; diamantbedreht oder hochglanzpoliert.
Erhältlich auch als Komplettradsatz mit Sportreifen

ABT ABGASTECHNIK

ABT 4-Rohr-Endschalldämpfer

ABT FAHRWERKSTECHNIK

ABT Fahrwerksfedern, Tieferlegung des Fahrzeugschwerpunktes
ABT Gewindesportfahrwerk

ABT BREMSEN

ABT Bremsanlage, Bremsscheiben 345 Millimeter
ABT AERO Paket bestehend aus Frontgrill, Frontschürze, Seitenleisten,
Heckschürzenaufsatz, Heckspoiler, 4-Rohr-Endschalldämpfer und Optik Kit – Frontlippe und
LED Tagfahrlicht

Comments (0)

Golf I Treffen der IG

Posted on 16 Juli 2009 by andy

Vom 17. bis 19. Juli 2009 lädt die 1. Original Golf 1 Interessengemeinschaft e. V. (Golf 1 IG) ihre Mitglieder zum elften Jahrestreffen nach Wolfsburg ein. Das AutoMuseum Volkswagen unterstützt die Freunde des Golf 1 auch in diesem Jahr und öffnet exklusiv für die Teilnehmer am Freitagabend von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr seine Türen.
Liebhaber und Freunde des Golf 1 kommen am Freitagabend am und im AutoMuseum voll auf Ihre Kosten. Die Teilnehmer des Golf 1 Treffens werden ihre originalen oder originalgetreu restaurierten Fahrzeuge am AutoMuseum präsentieren und als stolze Besitzer auch Fragen rund um ihre Lieblinge beantworten. Neben dem Golf 1 in seiner „Ur-Form“ – als Basis- oder Luxusversion, als GTI oder Diesel oder als Cabriolet sind die zahlreichen Derivate zugelassen. Als Derivat des Golf 1 werden solche Modelle der Marke Volkswagen bezeichnet, deren Bodengruppe oder Karosserieform vom Golf 1 abstammt: nämlich Caddy, Jetta, Scirocco, Citygolf und Rabbit.

Die Golf 1-Enthusiasten stellen das gesamte Wochenende über ihre Fahrzeuge einem interessierten Publikum zur Schau, auch in der Hoffnung auf eine Prämierung ihres Golf 1 durch die Teilnehmer selbst. Der Ersatzteilmarkt darf ebenso wenig fehlen wie die traditionelle Ausfahrt rund um Wolfsburg am Sonntagvormittag.

In diesem Jahr feiert der erste Golf sein 35jähriges Produktionsjubiläum: 1974 gab er sein Debüt und avancierte aus dem Stand heraus zum Bestseller. Bis heute lieferte die Golf-Reihe immer wieder Modell- und Technik-Varianten mit „Vorreiterfunktion“, z. B. mit dem GTI oder R32; ein weiteres großes Golf-Plus ist bis heute seine Klassenlosigkeit: Ob Arbeiter oder Bankdirektor – dem Golffahrer sieht man weder seinen Beruf, noch seinen Status an.

Die 1. Original Golf 1 Interessengemeinschaft e. V. wurde anlässlich des Jubiläums „25 Jahre Volkswagen Golf“ im Jahr 1999 gegründet. Ziel der rund 175 Mitglieder ist es, den Volkswagen Golf der ersten Generation und seine Derivate im originalen Serienzustand zu pflegen und zu erhalten. Weitere Information zur Golf 1 IG und zum diesjährigen Treffen finden Sie unter www.golf1-ig.de

Comments (0)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social