Archive | Mai, 2009

SPEEDNATION vom 31. Juli bis 02. August 2009

Posted on 29 Mai 2009 by andy

So oder so ähnlich wird das Motto auf dem Flugplatz Großenhain lauten, wenn im
Juli 2008 die Veranstaltung Speednation in die vierte Runde geht. Immer mehr
begeisterte Tuningfans zieht es in die Region Dresden, was unter anderen daran
liegt, dass statt Startgebühren auf der ¼-Meile, satte Geldprämien gezahlt werden.
Auch auf hochwertige Sachpreise kann man sich zu den Contests Show & Shine,
Sound Off und Speed Award freuen, nicht nur als designierter Podestanwärter,
sondern auch als Voter.


Um auf das eingangs erwähnte Motto zurückzukommen: Panzerfahren wird, in
diesem Jahr zum zweiten Mal angeboten, eine von vielen Nebenattraktionen sein.
Wer gerne einmal fühlen möchte, wie sich 34 Tonnen Stahl im Gelände bewegen,
sollte sich Speednation 2008 nicht entgehen lassen. Auf bis zu 60 km/h kommen die
schweren Kolosse bei dieser Aktion. Wer also seine Lehrstunden zum PKWFührerschein
recht langweilig fand, kann sich in der Panzerfahrschule praktische
Erfahrungen auf Kettenfahrzeugen aneignen – ein einmaliger Actionspaß für Leute,
die keine Lust haben, jedem Hindernis aus dem Wege zu gehen.
Auch für Freunde anderer alternativer Fahrstile wird Kurzweil geboten. Auf der
6000m² großen Outdoor-Go-Kart-Bahn, kann man Kurvenbeschleunigung im
Grenzbereich testen. Ähnliches gilt für die spektakulären Seitwärtsfahrten in unserem
Drifttaxi. Drift? Was ’s das denn? Driften ist gewolltes Übersteuern. Als Driften
bezeichnet man im Allgemeinen einen Fahrzustand, bei dem sich ein Auto in einer
Kurve seitlich zur eigenen Längsachse bewegt. Im weiteren Sinne wird auch oft
schon das bloße Ausbrechen der Hinterachse als Drift klassifiziert. Wer also drauf
steht, im Rallye-Style um die Häuser zu ballern oder wie James Bond einzuparken,
der kann bei uns schon mal üben.
Wesentlich härter als beim Start der Formel Eins, aber noch nicht ganz so brachial,
wie beim Abschuss von einem Flugzeugträger, wird man im Speedtaxi von Tom
Winter in den Sitz gequetscht, sollte man einer der „glücklichen“ Gewinner einer
Fahrt mit selbigem „Auto“ sein. Satte 1000 PS katapultieren dieses Gefährt in knapp
9 Sekunden auf 250 Stundenkilometer. Überlegenswert, ob man im Vorfeld vielleicht
auf die Aufnahme jeglicher Nahrung verzichten sollte. Schneller geht es nur noch mit
WARP 4 und Raumanzug!
Das Rahmenprogramm für Speednation hält noch andere Aktivitäten bereit. Für 15
Euro kann man die Beschleunigung des freien Falls aus 70 Metern Höhe erleben –
na klar, beim Bungeejumping!. Heiße Beats und alle anderen Highlights sprechen
schon jetzt für das ultimative Treffenerlebnis im Sommer 2008.
Lasst es krachen!!!

Comments (0)

Die Recaro Days 2009: Letzte Chance für den Best Club Award

Posted on 29 Mai 2009 by andy

Ihr meint, Euer Club hat die coolsten und außergewöhnlichsten Autos? In den Adern der Mitglieder fließt Benzin? Ihr glaubt, Euer Club verdient den Best Club Award 2009? Dann bewerbt euch jetzt und holt euch die attraktiven Preise auf den Recaro Days 2009 am Nürburgring.

Am 20. und 21. Juni ist es wieder soweit: Der Nürburgring lädt mit den die Recaro Days 2009 zum dritten Mal in Folge zu einem Tuning-Event der Superlative ein. Dieses Jahr mit einer Premiere: Die Club-Area. Hier können Tuning-Clubs ihre Schätzchen zur Schau stellen. Den Gewinnern der ersten drei Plätze winken attraktive Preise.

Platz 1: 20 Formel-1-Tickets (Kategorie Gold) für den Großen Preis von Deutschland 2009 am Nürburgring

Platz 2: 20 3-Runden-Tickets für die legendären Nordschleife des Nürburgring

Platz 3: 20 Freitickets für einen Besuch im neuen ring°werk inkl. Verzehrguthaben

Für nur 100 Euro können sich Tuning-Clubs auf ca. 60 Quadratmetern Ausstellerfläche in der Club Area mit drei Fahrzeugen zur Schau stellen. Der Preis beinhaltet natürlich auch sechs Wochenendtickets inklusive Eintritt zur After-Show-Party. Nähere Informationen zu Teilnahmebedingungen und Anmeldung findet ihr unter: www.nuerburgring.de und www.recarodays.com.

Comments (0)

Volkswagen und NABU: zwei Fahrzeuge zum Jubiläum der Kooperation

Posted on 29 Mai 2009 by andy

Volkswagen hat heute dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) anlässlich der seit 2004 bestehenden Zusammenarbeit einen neuen Golf und einen Caddy Maxi Tramper für seine gemeinnützige Arbeit übergeben. Gleichzeitig zogen die Partner Bilanz über die unterschiedlichen Projekte, die im Rahmen des vor fünf Jahren geschlossenen Kooperationsvertrags erfolgreich realisiert wurden.
Bei der Fahrzeugübergabe sagte Sven Uphaus, Leiter Events und Sponsoring im Volkswagen Marketing: „Als führender Autobauer nimmt Volkswagen seine Verantwortung für den Umweltschutz sehr ernst. Das zeigt nicht nur unsere Partnerschaft mit dem NABU, sondern auch unsere umweltschonende Modellpalette: Im Konzern haben wir bereits 132 Modelle mit einem CO2-Ausstoß von unter 140 Gramm und 29 Konzernmodelle liegen heute schon unter 120 Gramm CO2/km.“ Verkehrsexperte Dietmar Oeliger und Gregor Beyer, der Leiter des NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle, nahmen die Fahrzeuge in Empfang. „Mit Volkswagen haben wir einen stabilen und verlässlichen Partner gefunden. Die letzten fünf Jahre haben gezeigt, dass Industrieunternehmen und Umweltverbände konstruktiv und erfolgreich zusammen arbeiten können. Wir freuen uns, diese Kooperation fortzusetzen“, bestätigte Dietmar Oeliger.

Ziel der Partnerschaft ist es, zur nachhaltigen Entwicklung in Deutschland beizutragen und Impulse für eine moderne Verkehrs- und Umweltpolitik zu geben. Dazu erhält der Verein regelmäßig Fahrzeuge aus den jeweils aktuellen Volkswagen Modellreihen.

Zu den erfolgreichsten Projekten zählen die gemeinsam angebotenen Spritspartrainings, an denen in den letzten Jahren mehrere Tausend Autofahrer teilgenommen haben. Eine weitere Erfolgsgeschichte ist auch die Artenschutz-Initiative „Willkommen, Wolf!“, die von Volkswagen aktiv begleitet wird. Kern der Initiative ist eine Informationskampagne, die von der Einrichtung eines Wolf-Museums in der Lausitz bis zur Ausrichtung eines internationalen Cartoonwettbewerbs reicht. Auch mit Hilfe dieser Initiative konnte in Teilen Sachsens und Brandenburgs inzwischen eine stabile Wolfs-Population aufgebaut werden.

Comments (0)

„SuperLIGHT-Car Project“ – Leichtbau Konferenz in Wolfsburg

Posted on 27 Mai 2009 by andy

Vom 26. bis 27. Mai 2009 findet die Internationale Leichtbau Konferenz in Wolfsburg unter Schirmherrschaft der Volkswagen Konzernforschung statt: Innovative Entwicklungen zum Leichtbau in der Fahrzeugstruktur stehen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung mit etwa 150 Teilnehmern.
Eine der obersten Prioritäten in der Fahrzeugentwicklung ist die Reduzierung des Fahrzeuggewichts. Doch größerer Platzbedarf und zunehmende Komfort­ansprüche der Kunden, aber auch gesetzliche Regularien, wie ganz aktuell die neuen Fußgängerschutzbestimmungen, stehen diesem Anspruch entgegen. Fakt ist, unsere Fahrzeuge sind in den vergangenen Jahren und Modellgenerationen immer schwerer geworden.

Dieser sich ständig nach oben drehenden Gewichtsspirale entgegenzuwirken, das ist der Anspruch, den die internationalen Experten in der Autovision diskutieren werden. „Leichtbau ist für Volkswagen eine strategische Kernkompetenz und unterstützt Maßnahmen zu CO2-Reduzierung im Fahrzeugbau. Zukünftig wird es umso mehr darauf ankommen, verfügbare Leichtbau-Technologien bezahlbarer in Großserienprojekten umzusetzen. Nur so können nennenswerte Beiträge zur nachhaltigen CO2-Senkung realisiert werden“, unterstreicht Prof. Dr. Jürgen Leohold, Leiter der Volkswagen Konzernforschung.

Das „SuperLIGHT-Car Project“, ein von der europäischen Kommission gefördertes Projekt, in dem sich insgesamt 37 Partner unter Führung von Volkswagen zusammen getan haben, steht in besonderem Fokus auf der Konferenz. Aus einem intelligenten Materialmix aus Aluminium, Stahl, Magnesium und Kunststoff wurde es möglich, dass die Rohkarosse einer Mittelklasse Limousine um ca. 35% im Gewicht auf 180 Kilogramm reduziert werden konnte.

Comments (0)

VW passt Preise an

Posted on 26 Mai 2009 by andy

Volkswagen Pkw hebt in Deutschland zum 28. Mai 2009 die unverbindlichen Preisempfehlungen für seine Fahrzeuge um durchschnittlich 0,95 Prozent an. Ausgenommen von dieser Maßnahme sind die neuen Modelle Polo, Golf Plus, Golf GTI und GTD sowie der bereits bestellbare und ab Herbst erhältliche neue Golf Variant. Gleichzeitig erhöht das Unternehmen auch die Preise für Sonderausstattungen modellabhängig um durchschnittlich 1,9 Prozent.

Comments (0)

Golf GTI „Wörthersee 09″: Zugespitzt auf Fan-Erwartungen

Posted on 21 Mai 2009 by andy

Er ist feuerrot und ein echter Hingucker. Innen wie außen kombiniert der Golf GTI „Wörthersee 09″ optisch reizvolle Alleinstellungsmerkmale mit einer nochmals größeren Leistungsfähigkeit – und vereint so genau jene Elemente in sich, die wahre GTI-Fans seit jeher begeistern. Zum Beispiel die Außenlackierung. Sie schimmert im glutroten Sonderton „Firespark Metallic“, der sich als feine Zierlinie auch auf den ansonsten hochglänzend schwarzen 19-Zoll-Leichtmetall-Speichenrädern sowie in Form der klassischen GTI-Streifen im Kühlerschutzgitter widerspiegelt. Weiteres markantes Karosseriedetail: die komplett neu entwickelten, abgedunkelten LED-Rückleuchten; ihre unverwechselbare Grafik verleiht der Golf GTI Studie von hinten eine nochmals größere Eigenständigkeit.

Stilvoll lädt auch das Interieur des Zweitürers ein. Erster Blickfänger: die hochwertige, aus Aluminium gefertigte Einstiegszierleiste mit dem Schriftzug „GTI Wörthersee 09„. Nächste Besonderheit: Dekor-Verkleidungen aus gebürstetem Aluminium und glänzend schwarz lackierte Rahmen der Belüftungsöffnungen. Rot eingefasst sind darüber hinaus die Fußmatten. Das alles wirkt ausgesprochen edel und rückt die sportlichen Talente des legendären „GTI“ noch deutlicher in den Vordergrund.

Absolutes Interieur-Highlight jedoch sind die neu gestalteten Sport-Komfortsitze mit ihren integrierten Kopfstützen. Sie begeistern mit innovativen Bezugsstoffen sowie einer frischen Farbkomposition. Dies umfasst zum Beispiel schwarzes Nappa für die äußeren Bereiche und flashrotes Nappa für die Sitzwangen, separiert durch helle Lederkeder in „Berry White“. Die Sitzmittelbahnen bestehen aus Hexagon; dieses hochmoderne und haptisch angenehme Material zeichnet sich unter anderem durch ausgeprägt gute Belüftungseigenschaften aus.

Insbesondere GTI-Fahrer wissen: Form follows function. Die Edition „Wörthersee 09″ gefällt nicht nur durch geschmackssicheren Style, sie wurde auch technisch noch expliziter in Richtung Performance zugespitzt. Das tiefergelegte Sportfahrwerk ermöglicht maximale Kurvengeschwindigkeiten. Und auch die Akustik kommt nicht zu kurz: Die neue Sportabgasanlage sorgt für einen nochmals dynamischeren Sound. Wahren GTI-Fans wird er wie Musik in den Ohren klingen.

Was den Turbomotor betrifft, so setzt auch der GTI „Wörthersee 09″ auf den neuen 2,0-Liter-TSI mit 155 kW / 210 PS. Er ermöglicht der Studie eine Höchstgeschwindigkeit von 238 km/h und eine Beschleunigung auf 100 km/h in 6,9 Sekunden.

Comments (0)

Der neue Golf Variant geht an den Start – inklusive Klimaanlage und Tagfahrlicht ab 18.500 Euro

Posted on 21 Mai 2009 by andy

Volkswagen eröffnet morgen den Vorverkauf des neuen Golf Variant. Nach dem 2- und 4-türigen Golf der sechsten Generation sowie dem Golf Plus geht damit die vierte Karosserieversion des Weltbestsellers an den Start. Zunächst stehen für den erfolgreichen Kombi ein TSI-Motor mit 90 kW / 122 PS so¬wie zwei sehr leise Common-Rail-Turbodiesel (77 kW / 105 PS und 103 kW / 140 PS) zur Wahl.
Der 105 PS starke TDI-Motor ist gänzlich neu im Programm des Golf Variant: Der 1,6-Liter-Vierzylinder zeichnet sich durch einen auffallend guten Geräuschkomfort, niedrige Emissionen (119 g/km CO2) und einen niedrigen Durchschnittsverbrauch (4,5 Liter auf hundert Kilometern) aus. Zeitversetzt werden darüber hinaus zwei Multipoint- (59 kW / 80 PS und 75 kW / 102 PS) und ein weiterer TSI-Benziner (118 kW / 160 PS) folgen. Alle sechs Motoren erfüllen die neue Euro-5-Norm.

Die Frontpartie des Golf Variant folgt optisch der neuen Volkswagen Design-DNA. Klare horizontale Linien und souverän gestylte Scheinwerfer bestimmen das Erscheinungsbild. Im Interieur setzen darüber hinaus die anerkannt hochwertigen Armaturen des aktuellen Golf Akzente.

Der Kombi ist insbesondere im Geschäftswagenbereich eines der erfolgreichsten Modelle auf dem Markt und soll seine Position auch als Erstwagen für Familien weiter ausbauen. 2008 wurden mehr als 95.000 Golf Variant ausgeliefert.

Comments (1)

Der VW Golf GTI Street

Posted on 21 Mai 2009 by andy

Nomen est omen: Der GTI Street macht sich gut auf der Straße. Vier junge Auszubildende von Volkswagen in Wolfsburg haben in nur drei Monaten einen ganz besonderen Golf VI geschaffen. Seinem Namen macht er mit besonderer Ausstattung und Leistung alle Ehre. Sie reicht von einem 2,0-l Turbo FSI-Motor und 301 PS Spitzenleistung bis zu einem außergewöhlichen Fahrwerk mit dem gewissen Dreh: einem Gewindefahrwerk mit hydraulischer Höhenverstellung. Es ist das bislang einzige seiner Art in einem VW Golf GTI.
Weitere Besonderheiten sind die Sportauspuffanlage mit zwei ovalen Endrohren, die 19-Zoll-Felgen auf 225 mm-Reifen und die aus dem R 32 stammende Bremsanlage. Sorgfältig ausgewählte Details ergänzen das Bild des GTI Street, beispielsweise die Einfräsung des GTI-Schriftzugs in die Bremsscheiben. Optisch ist der GTI Street mit 6-Gang-Schaltgetriebe sowohl innen als auch außen ganz in schwarz-weiss gehalten.

Anfang März 2009 begannen die Wolfsburger Kfz-Mechatroniker-Auszubildenden Stefan Becker, 22, Mehmet Cosgun, 20, Saskia Müller, 20 und Michael Riefenberg, 19, mit den Arbeiten an einem lackierten und teilmontierten GTI. Zusammen überlegten sie sich Entwürfe für den Golf, überprüften die Ideen auf Umsetzbarkeit, organisierten die Teile und komplettierten das Fahrzeug. Betreut wurden sie von den Ausbildern Detlef Weiner und Sascha Spitzer, die über Erfahrung mit Sonderfahrzeugprojekten verfügen. Die Berufsausbildung Wolfsburg bietet seinen leistungsstarken Auszubildenden seit Jahren die Möglichkeit, ihr Fachwissen in Fahrzeugprojekten zu erweitern. Das Können der Azubis zeigte sich in viel beachteten Einzelmodellen wie dem GTI Performance oder dem Caddy Speed, zu denen nun der GTI Street tritt. Seine Premiere erlebt das besondere Einzelstück beim GTI Treffen am Wörthersee.


Motor: 2,0 l 221 KW (301 PS)

Getriebe: 6 – Gang Schaltgetriebe

Lackierung: Weiss mit schwarzer Folienbeklebung

Innenausstattung: Schwarz-weiss

Räder: 8,5J x 19 H2 BBS Felge (225/35 ZR 19)
Fahrzeugspezifische Ausstattung:

– 26 Zoll Samsung Bildschirm

– geänderte Soundanlage

– Neubesattlung: Sitze, Türverkleidung, Armlehne, Lenkrad, Handbremshebel

– X-Box Spielekonsole

– geänderte Stoßfänger vorn

– Umgestaltung/Lackierung

– Interieur: Luftausströmer, Türblenden, Mittelkonsole

– Exterieur: Bremsscheiben mit „GTI“-Einfräsung

– angepasste Edelstahl-Abgasanlage

– Bremsanlage R32, rot

– BBS CK Felgen 19˝

Pirelli Reifen 225/35

– Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt, zu 65 Prozent lichtabsorbierend

– Folie für Motorhaube und Dach

– Heckspoiler (VW-Zubehör)

– hydraulisch verstellbares Gewindefahrwerk

– Xenon-Scheinwerfer

– geänderter Ladeboden mit GTI-Logo

– Fußmatten GTI-Logo (VW-Zubehör)

– Sportsitze vorn, Fahrersitz elektrisch einstellbar

– Seitenairbags und Gurtstraffer hinten inkl. Warnton und -leuchte für nicht angelegte Gurte

– Schiebe/Ausstell-Glasdach elektrisch

– ParkPilot

– Multifunktions-Lederlenkrad

Folgende Firmen unterstützten das Projekt:
ACR Wolfsburg, BBS International NV, BN Pipes GmbH, CMDesign, CT.W GSF Gommen, KW automotive GmbH, Microsoft Deutschland GmbH, Sattlerei und Polsterei Ralph Waskey und Volkswagen Zubehör.

Comments (0)

Mobile Navigationslösung „Click & Ride“ von Volkswagen Zubehör

Posted on 19 Mai 2009 by andy

Der Einsatz eines mobilen Navigationsgerätes im Auto muss nicht zwangsläufig mit einer Fixierung über Saugnapfhalter an der Fahrzeugscheibe verbunden sein. Die Volkswagen Original Integrationslösung „Click & Ride“ kombiniert die Vorteile einer Festeinbau-Navigation mit der Flexibilität mobiler Lösungen. Auf das nach Volkswagen Kriterien umfangreich geprüfte Integrations-Kit wird das Garmin nüvi® Navigationsgerät aufgesteckt und ist damit sicher und zuverlässig auf dem Armaturenbrett platziert.

Mobile Navigationslösungen werden immer beliebter, denn sie bieten hohe Flexibilität. In einem Test des ADAC (11/2008) zum Thema mobile Navigationsgeräte wurden jedoch oftmals auftretende Schwächen, wie schlechte Fixierung durch Saugnäpfe an der Windschutzscheibe und instabile Halterung einiger handelsüblicher Produkte kritisiert. Diese Nachteile sind bei der Volkswagen Original Integrations-Lösung „Click & Ride“ nicht gegeben. Das System ist eine sichere und passgenaue Lösung, um einen Volkswagen mit einem GPS-Navigationsgerät nachzurüsten.

Das Integrations-Kit wird in der Werkstatt beim Volkswagen Partner auf dem Armaturenbrett links neben dem Lenkrad platziert und klebend fixiert. Vorteil: Bei Fahrzeugwechsel kann das Integrations-Kit rückstandsfrei* entfernt und wieder verwendet werden. Der Einbau des Kits sollte jedoch immer vom Fachmann vorgenommen werden, der das System an das Radio anschließt und die Kabel unter dem Armaturenbrett verlegt. Das im Lieferumfang enthaltene Navigationsgerät Garmin nüvi® wird zum Gebrauch einfach auf die ausziehbare Aufsteckklappe des Kits gesteckt und ist sogleich einsatzbereit. Es ist auf Wunsch auch mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung erhältlich. In Verbindung mit dem im Lieferumfang enthaltenen Garmin nüvi® erfolgen die Navigationshinweise via Fahrzeuglautsprecher mit automatischer Radio-Stummschaltung. Mit seinem 4,3-Zoll-Widescreen-Farbdisplay, der vorinstallierten Europakarte sowie praktischen und sicherheitsrelevanten Zusatzfunktionen wie der erweiterten Fahrspurdarstellung, leitet das Garmin nüvi® den Fahrer sicher und punktgenau ans Ziel. Weitere Highlights: 3D-Kartenansicht, 3D-Gebäudeansicht für ausgewählte Großstädte, Text-to-speech (Ansage von Straßennamen), TMC, SD-Kartenslot.

Die Volkswagen Original Integrationslösung „Click & Ride“ ist bei jedem Volkswagen Partner sowie im Internet unter www.volkswagen-zubehoer-shop.de erhältlich.

* Bei längerem Verbau kann es, abhängig vom Fahrzeugmodell, zu leichten Farbveränderungen am Einbauort kommen.

Volkswagen Original Integrationslösung „Click & Ride“ (Integrations-Kit inkl. Verkabelung, Mobiles Navigationsgerät Garmin nüvi®)

UPE: 439 Euro (inkl. MwSt., zzgl. Montage)  – mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung
UPE: 409 Euro (inkl. MwSt., zzgl. Montage) – ohne Bluetooth-Freisprecheinrichtung

Volkswagen Original Integrations-Kit
UPE: 69,90 Euro (inkl. MwSt., zzgl. Montage) –  ohne mobiles Navigationsgerät

Comments (0)

32. Internationaler Museumstag: AutoMuseum Volkswagen wieder dabei

Posted on 17 Mai 2009 by andy

Das AutoMuseum Volkswagen in der Wolfsburger Dieselstraße gewährt seinen Besuchern am Sonntag, dem 17. Mai 2009, freien Eintritt. Anlass ist der jährlich stattfindende Internationale Museumstag, der unter dem Motto „Museen und Tourismus“ steht.
Ein Hauptaspekt des diesjährigen Mottos ist das Reisen – und das passt gut zu Automobilmuseen im Allgemeinen und zu Volkswagen im Besonderen: Mit dem Käfer wurden die Menschen weltweit nicht nur mobil im Alltag, auch das Reisen in ferne Länder kam ab den 50er Jahren in Mode. Die Deutschen beispielsweise entdeckten so Italien als ein beliebtes Urlaubsziel. Auch heute noch schwärmt die „Generation Käfer“ von ihren Ausflugserlebnissen mit diesem jung gebliebenen Oldtimer. Daneben sind und waren die Volkswagen Campingmobile sehr populär.

Mit der Einrichtung des Internationalen Museumstages im Jahr 1977 haben es sich die Organisatoren in Deutschland zur Aufgabe gemacht, die museale Arbeit in ihrer Bedeutung für das kulturelle und gesellschaftliche Leben einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Die Schirmherrschaft für alle Aktivitäten hat der saarländische Ministerpräsident Peter Müller, zugleich Präsident des Bundesrates, übernommen.

Weitere Informationen zum Internationalen Museumstag finden Sie unter www.museumstag.de

Das AutoMuseum in der Wolfsburger Dieselstraße ist für Besucher von Freitag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet und repräsentiert als technisch-historische Sammlung die Produktgeschichte der Marke Volkswagen.

Comments (0)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social