Archive | April, 2009

Startschuss für den Hella Show & Shine-Award auf der Tuning World Bodensee 2009

Posted on 29 April 2009 by andy

Nach dem großen Erfolg des Hella Show & Shine-Award in 2008 schreibt der Licht- und Elektronikspezialist Hella auch in diesem Jahr wieder einen Award aus. Der offizielle Startschuss fällt am 30. April auf der Messe Tuning World Bodensee 2009 in Friedrichshafen. Die Ausschreibung richtet sich an tuningbegeisterte Personen, die ein individualisiertes Auto mit einem attraktiven Lichtkonzept fahren. „Ein ansprechendes Lichtkonzept gehört heute wie eine starke Felge zum guten Tuning-Look dazu,“ so Hella-Marketingspezialist Markus Kirchner. Wie im letzten Jahr beschränkt sich der zulässige Teilnehmerkreis für den Hella-Award auf Fahrzeuge der Marken Volkswagen, Audi, Seat und Skoda. „Das sind die Marken, die bei vielen Tunern besonders hoch im Kurs stehen,“ erläutert Kirchner.
„Nicht nur gut aussehen, sondern auch sicher Sehen und Gesehenwerden“, lautet das Motto des diesjährigen Hella Show & Shine-Award. „Aus gutem Grund“, bemerkt Marketingexperte Kirchner, „denn ein durchdachtes Lichtkonzept steigert nicht nur die Attraktivität der Optik, sondern erhöht vor allem auch die Sicherheit. So sehen beispielsweise Tagfahrleuchten nicht nur ‚cool‘ aus, sondern bringen auch ein deutliches Mehr an Sicherheit.“ Hella unterstützt daher auch aktiv die Gemeinschaftsaktion „Tune it! Safe!“ des Verbands Deutscher Automobil Tuner (VDAT) und des Bundesverkehrsministeriums. Mit dem Hella Show & Shine-Award soll einen Brückenschlag zwischen Tuningbegeisterung und Verkehrssicherheit geschlagen werden. „In der öffentlichen Meinung werden diese häufig als gegensätzlich betrachtet,“ so Markus Berger vom Online-Magazin Vau-Max.de., „dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Wer viel Geld in die Individualisierung seines Autos gesteckt hat, will schließlich nicht gleich an der nächsten Ausfahrt stillgelegt werden.“
Interessierte Teilnehmer am Hella Show & Shine-Award 2009 sind aufgefordert, aussagekräftige Bilder ihres individualisierten Fahrzeugs an die Redaktion des Online-Magazins Vau-Max.de zu senden (redaktion@vau-max.de). Die teilnehmenden Fahrzeuge werden auf der Homepage des Magazins redaktionell vorgestellt, bevor im Oktober 2009 eine Fachjury die besten Teilnehmer auswählt. Diese müssen sich abschließend dem Votum der Leserschaft von Vau-Max.de sowie den Besuchern der Motor Show in Essen stellen.

Comments (0)

Volkswagen: Weltweiter Marktanteil steigt auf 11,0 (9,7) Prozent

Posted on 29 April 2009 by andy

Der Volkswagen Konzern hat auch im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres inmitten einer tiefen Rezession seine Marktstärke unter Beweis gestellt. „Auf Grundlage unserer Modelloffensive und starken Präsenz auf den wichtigen Absatzmärkten haben wir im ersten Quartal unsere weltweiten Marktanteile weiter ausgebaut“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, am Mittwoch bei der Vorlage des Quartalsberichts. „Natürlich ist die Krise auch an uns nicht spurlos vorbeigegangen. Aber unser Konzern mit neun starken Marken und seiner finanziellen Solidität zeigt sich robust. So konnte der Konzern seine Marktposition im ersten Quartal stärken und das bleibt auch unser Ziel für das Gesamtjahr“, fügte er hinzu. Dabei sei es gelungen, die Lagerbestände deutlich zu reduzieren. „Dies hat maßgeblich zur Verbesserung unseres Cash-flows und unserer Liquidität beigetragen“, ergänzte Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch. „In der jetzigen schwierigen weltwirtschaftlichen Situation sind unsere anhaltende Kostendisziplin und sehr gezielte Investitionstätigkeit wichtiger denn je. Unsere finanzielle Handlungsfähigkeit hat weiterhin hohe Priorität“, so Pötsch.
Der Volkswagen Konzern lieferte in den ersten drei Monaten weltweit 1,40 (1,57) Millionen Fahrzeuge aus. In einem um über 20 Prozent rückläufigen Gesamtmarkt betrug der Rückgang damit nur 10,7 Prozent, wodurch sich der Weltmarktanteil auf 11,0 (9,7) Prozent verbesserte. Das Produktionsvolumen lag wie geplant mit 1,25 (1,65) Millionen Fahrzeugen um 24,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Damit hat Volkswagen die Lagerbestände deutlich reduziert. Der Umsatz nahm volumenbedingt im ersten Quartal um 11,2 Prozent auf 24,0 (27,0) Milliarden EUR ab. Das Operative Ergebnis betrug 312 (1.311) Millionen Euro EUR. Der Verkauf des brasilianischen Nutzfahrzeuggeschäfts trug rund 600 Millionen EUR zum Ergebnis bei. Nach Steuern wurde ein Ergebnis von 243 (929) Millionen EUR erwirtschaftet.

Volkswagen hält unverändert an wichtigen Projekten fest

Trotz der teilweise drastischen Einbrüche auf relevanten Automobilmärkten hält der Volkswagen Konzern an seinen wichtigen Projekten fest. So wurden im Berichtszeitraum 1,2 (1,0) Milliarden EUR in neue Fertigungsstandorte und in Modelle investiert, die dieses und im nächsten Jahr auf den Markt kommen. „Unsere einzigartige und hocheffiziente Modellpalette ist der Schlüssel unseres Erfolges. Hier wird es keine Abstriche geben, denn wir haben noch viele erfolgversprechende Modelle in der Pipeline. Und wir verfügen über die finanzielle Basis, um unsere Zukunft aus eigener Kraft zu gestalten“, sagte Winterkorn.

Liquidität legt auf über 10 Milliarden EUR zu

Der Netto-Cash-flow des Automobilbereichs im ersten Quartal lag mit 2,6 (0,9) Milliarden EUR deutlich über dem Vorjahreswert. Auch die Netto-Liquidität im Konzernbereich Automobile wurde erhöht. Diese lag zum 31. März 2009 mit 10,7 Milliarden EUR um 33,6 Prozent höher als noch zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres (8,0 Milliarden EUR).

Marken und Geschäftsfelder

Die neu eingeführten Modelle des Konzerns wie der Passat CC, Audi Q5 oder Seat Exeo erreichten erfreuliche Absatzzahlen. Trotzdem wurde das Geschäft der einzelnen Marken und Geschäftsfelder erheblich durch die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise belastet. Die Marke Volkswagen Pkw verzeichnete von Januar bis März aufgrund eines um 15 Prozent geringeren Absatzvolumens ein Operatives Ergebnis von -279 (461) Millionen EUR.

Bei der Premiummarke Audi sank der Absatz um 17 Prozent, wobei das Operative Ergebnis sich bei 363 (514) Millionen EUR einstellte. Die in den Kennzahlen von Audi enthaltenen Werte der Marke Lamborghini entwickelten sich zufriedenstellend.

Bei der Marke Škoda führte ein knapp 39 Prozent rückläufiger Absatz zusammen mit den anhaltend ungünstigen Wechselkursverhältnissen zu einem Operativen Ergebnis von 28 (182) Millionen Euro.

SEAT verzeichnete aufgrund der nochmals verschärften Situation auf dem spanischen Pkw-Markt einen Absatzrückgang von 43 Prozent bei einem Operativen Ergebnis von -145 (12) Millionen EUR.

Bei der Marke Bentley machte sich der Absatzeinbruch im Luxussegment bemerkbar, wodurch sich das Operatives Ergebnis auf -52 (39) Millionen EUR verschlechterte.

Volkswagen Nutzfahrzeuge profitierte von dem Verkauf des brasilianischen Nutzfahrzeuggeschäfts und erzielte ein Operatives Ergebnis von 528 (103) Millionen EUR.

Scania trug zum Quartalsergebnis 46 Millionen EUR bei.

Einen wichtigen Beitrag zum Gewinn des Volkswagen Konzerns leisteten erneut die Volkswagen Finanzdienstleistungen. Das Operative Ergebnis erreichte 156 (276) Millionen EUR.

Ziel bleibt Ausbau der Wettbewerbsposition

Die Aussichten für den weiteren Jahresverlauf bleiben nach Ansicht des Vorstands unsicher und die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen schwierig. Das Wachstum der Weltwirtschaft wird im Jahr 2009 voraussichtlich negativ ausfallen. Von dieser Entwicklung sind die weltweiten Automobilmärkte besonders betroffen. Sie werden sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich negativ entwickeln.

Der Volkswagen Konzern wird sich dem Abwärtstrend zwar nicht entziehen können, aber wie bereits in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Gesamtmarkt besser abschneiden und in der Krise weitere Marktanteile hinzugewinnen. „Wir haben dafür als erfolgreicher Mehrmarkenkonzern nicht nur die nötige Größe, sondern auch das ökonomische und ökologische Potenzial wie kein zweiter Autobauer“, so Winterkorn. Die Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns werden infolge der rückläufigen Absatzsituation unter denen des Vorjahres liegen. Steigende Refinanzierungskosten und Ländermixverschlechterungen werden sich zusätzlich belastend auf das Ergebnis auswirken. Vor diesem Hintergrund wird es nicht möglich sein, das hohe Ergebnisniveau der Vorjahre zu erreichen. Wir gehen davon aus, dass der Volkswagen Konzern das Jahr 2009 mit einem Gewinn abschließen wird.

Comments (0)

Rear Seat Entertainment System für den Volkswagen

Posted on 28 April 2009 by andy

Eltern möchten ihre Kinder auf langen Autofahrten gut und vor allem sicher unterhalten wissen – damit die ganze Familie entspannt ans Ziel kommt. Mit dem Rear Seat Entertainment System von Volkswagen Zubehör können die kleinen Fond-Passagiere im Volkswagen Touareg ihren Lieblingsfilm per DVD anschauen. Das System ist vollständig in die vorderen Kopfstützen integriert und wird einfach anstelle der Original Kopfstützen verbaut. Somit besteht bei einer plötzlichen Bremsung keine Gefahr, dass sich der Bildschirm löst und die Kinder verletzt. Weiteres Sicherheitsplus: die Verkabelung verläuft im Sitzinneren und wird so nicht zur Stolperfalle.

Auch bei der Wahl des Films gibt es keine Streitereien, denn die zwei Master-DVD-Player ermöglichen das gleichzeitige Abspielen von unterschiedlichen DVD-Medien auf den beiden 7-Zoll-LCD-Monitoren und der Ton wird über Infrarot-Kopfhörer empfangen. Die Bedienung erfolgt wahlweise über die Tasten am Bildschirm oder über die Infrarot-Fernbedienung. Auch iPod, MP3-Player und Digitalkamera können per AUX-IN-Anschluss an das System angeschlossen werden. Das Rear Seat Entertainment System entspricht den Original Kopfstützen des Volkswagen Touareg. Es entspricht den Volkswagen Sicherheits- und Qualitäts-Standards und wurde erfolgreich nach der strengen US-NCAP-Norm getestet.

Das Rear Seat Entertainment System für den Volkswagen Touareg sowie weitere Informationen zu dem Produkt sind bei jedem Volkswagen Partner erhältlich.

Comments (0)

Tags:

Golf GTI Tracks

Posted on 24 April 2009 by andy

Golf GTI Tracks – das neue Online Spiel steht in den Startlöchern.

Interaktive Filmsequenzen und Flash 10 3D-Technologie machen das GTI-Game zum Erlebnis.

Hier geht es ab dem 29.05.2009 zum Start.

Wer den offiziellen Spielbeginn nicht verpassen möchte darf sich gerne in den Reminder auf der verlinkten Seite eintragen.

Comments (1)

Volkswagen Handelsplatzkonzept – Modulkonzept bietet Vorteile für Händler und Kunden

Posted on 23 April 2009 by andy

Mit dem Autohaus Thielmann in Haiger hat heute das bundesweit erste Autohaus eröffnet, das nach dem neuen Handelsplatzkonzept der Marke Volkswagen entworfen und gebaut wurde. Künftig sollen alle Neubauten nach diesem Konzept erstellt werden, um den Handelspartnern eine individuelle Raumgestaltung zu ermöglichen, ohne dabei die Funktionalität aus den Augen zu verlieren. Das neue Volkswagen Autohaus wird nicht nur der stetig steigenden Zahl an Ausstellungsfahrzeugen gerecht, sondern verzahnt die Bereiche Service, Zubehör und Accessoires nachhaltig mit dem Verkauf. Es trägt damit zu einem optimalen Markenerlebnis bei.
„Das Modulkonzept von Volkswagen gewährleistet eine flexiblere Anpassung unserer Handelshäuser an die sich stetig wandelnden Marktgegebenheiten. Es entspricht der neuen Ausrichtung der Marke Volkswagen und ermöglicht außerdem auf vielfältige Weise, allen Bedürfnissen von Kunden und Händlern weltweit gerecht zu werden“, erläutert Christian Klingler, Vorstand Vertrieb und Marketing der Marke Volkswagen Pkw, die Vorteile des neuen Konzeptes.

Volkswagen Händler können mit dem Modulkonzept jeden Raum optimal nutzen – drinnen wie draußen, auf großen wie auf kleinen Flächen, in alten wie in neuen Gebäuden. Zudem werden die verschiedenen Bereiche enger miteinander verzahnt. Das vereinfacht die Kundenbetreuung und verhindert eine Unterscheidung zwischen verschiedenen Kundengruppen.

Als Basis des Modulkonzepts dient eine nahezu neutrale architektonische Hülle, die in den Außenmaßen frei skalierbar ist und sich fast jeder Grundstücksform anpasst. Elemente, die nicht architektonischer Bestandteil des Gebäudes sind, wie das Eingangsportal oder der Händler- und Gebäuderahmen machen daraus eine Volkswagen spezifische Architektur. Im Innenbereich bieten neue Inszenierungsinseln eine ideale Plattform für die Fahrzeug-Präsentation. Die Servicebüros sind offen gestaltet und haben eine direkte Anbindung zur Dialogannahme, zur Werkstatt und zum Wartebereich. Service und Verkauf sind damit gleichberechtigt, was eine umfassende Kundenbetreuung vereinfacht.

Das Modulkonzept bietet aufgrund des neutralen Baukörpers vereinfachte Finanzierungsmöglichkeiten für den Handel und ist eine kostengünstige Umbaulösung für bestehende Betriebe. In diesem Jahr eröffnen deutschlandweit voraussichtlich acht weitere Volkswagen Handelsbetriebe mit dem neuen Modulkonzept. Auch die weltweite Implementierung des Konzeptes ist bereits angelaufen.

„Das Modulkonzept ist in der heutigen Zeit der richtige Ansatz, da es unseren Partnern zahlreiche Vorteile bietet. Wir freuen uns, wenn unmittelbar notwendige Investitionsvorhaben nach dem neuen Standard freiwillig umgesetzt werden. Vor dem Hintergrund der aktuell schwierigen Wirtschafts- und Finanzlage haben wir jedoch Verständnis, wenn größere Investitionen in Neu- und Umbauten aufgeschoben werden. Klar ist: Wir wollen weiterhin die Kosten senken und die Administration vereinfachen, um unseren Partnern größere Möglichkeiten für die Erzielung von Erträgen zu geben“, so Christian Klingler weiter.

Das Autohaus Thielmann ist der erste Volkswagen Handelspartner, der das neue Modulkonzept im Markt Deutschland umgesetzt hat. Innerhalb von nur sechs Monaten Bauzeit entstand das neue Gebäude, das eine Ausstellungsfläche von über 500 Quadratmetern bietet. Die Thielmann Gruppe ist seit 1948 Volkswagen Vertragspartner und betreibt Autohäuser in Herborn, Dillenburg und Haiger.

Comments (0)

Sportlich durch Frühling und Sommer mit der neuen Bike Kollektion

Posted on 23 April 2009 by andy

Zeit, hin und wieder auf das Fahrrad zu steigen, um sportlich aktiv Natur, Sonne und frische Luft zu genießen. Mit den Fahrrädern der neuen Bike Kollektion von Volkswagen Zubehör wird die Leidenschaft für Volkswagen auch auf zwei Rädern erlebbar. Dabei hält die Bike Kollektion 2009 für die unterschiedlichen Ansprüche der Zweiradfans das passende Fahrrad bereit. Für den bequemen und optimalen Transport der Räder sorgen die passgenau auf die verschiedenen Volkswagen Modelle abgestimmten Fahrradhalter und -träger.

Highlight der Kollektion 2009: Das Mountainbike 26 Zoll. Das weiße Outdoor-Zweirad überzeugt durch seine funktionale Ausstattung. Die RST-Federgabel lässt sich über eine mechanische Lockout-Funktion bei Bedarf – beispielsweise bei steilen Berganfahrten –  einfach arretieren. Weitere Highlights sind eine 24-Gang-Shimano-Deore-Schaltung, die Schwalbe-Black-Jack-Bereifung, die schwarzen Aluminium Hohlkammerfelgen Rigida sowie der bequeme und sportliche schwarz-weiße Mountainbike-Sattel. Ein weiteres optisches Highlight des Mountainbikes ist der rot eloxierte Steuersatz am Lenker.

Wie die Großen, so die Kleinen: Für die kleinen Mountainbiker bietet Volkswagen Zubehör erstmals ein 24 Zoll Junior Mountainbike in der Rahmenhöhe 33 cm an. Das Design entspricht dem 26 Zoll Mountainbike und auch bei diesem Modell lässt sich RST-Federgabel über eine mechanische Lockout-Funktion bei Bedarf arretieren. Die 24-Gang-Shimano-Acera-Schaltung ermöglicht es, sich auf unterschiedliche Fahranforderungen im Gelände einzustellen. Die schwarzen Aluminium Hohlkammerfelgen Rigida sowie der bequeme und sportliche schwarz-weiße Mountainbike-Sattel sorgen auch bei den Junior Mountainbikern für viel Spaß beim Fahren.

Vielseitig und multifunktional: Das 28 Zoll Trekkingbike eignet sich sowohl für abwechslungsreiche Touren im Gelände als auch für entspannte Radtouren in die Stadt. Ein gebürsteter Aluminiumrahmen, 28 Zoll Rigida Hohlkammerfelgen aus Aluminium, eine 24-Gang-Shimano-Deore-Schaltung sowie die hydraulischen Felgenbremse HS11 von Magura machen das sportliche Rad zum Allroundtalent. Das Rad ist als Damen- und Herrenversion erhältlich.

Ideal für den Weg zum Wochenmarkt oder auch für längere Sonntagsausflüge auf dem Rad ist das 28 Zoll Citybike geeignet. Der gebürstete Aluminiumrahmen verspricht einen glänzenden Auftritt auf der Straße und die 7-Gang-Shimano-Nexus-Schaltung sowie der Aluminiumlenker und die V-Brake-Bremsen sorgen für die dazugehörige Portion Sportlichkeit. Besonderen Komfort bieten darüber hinaus der bequeme Tiefeinstieg sowie die RST-Federgabel mit Lockout-Funktion, die eine mechanische Umschaltung zur Feststellung der Gabel ermöglicht.

Auch 2009 hat das Bonanzarad wieder seinen Platz in der Bike Kollektion von Volkswagen Zubehör. Sowohl das tornadorote Sondermodell 1976 als auch das Sondermodell Goal in der Lackierung Copper Orange Metallic ist auf 500 Stück limitiert. Bananensattel, verchromte Felgen, Rückspiegel und Nabenputzringe machen das Kultrad perfekt.

Den ambitionierten Radfahrern, für die Sportlichkeit und Leistung im Vordergrund stehen, bietet Volkswagen Zubehör ab Sommer 2009 auch ein Rennrad an.

Damit ein sicherer Transport der Fahrräder gewährleistet ist, bietet Volkswagen Zubehör für fast alle Fahrzeugmodelle komfortable Transportlösungen an. Das Sortiment reicht von Dach- und Innenraumträgern bis zum praktischen Träger für die Anhängevorrichtung. Mit einem Erweiterungssatz lässt sich sogar ein drittes Rad problemlos transportieren.

Die Bike Kollektion inklusive Fahrradhaltern- und trägern ist bei allen Volkswagen Partnern und im Internet unter www.volkswagen-zubehoer.de erhältlich.

Comments (1)

Girls’ Day bei Volkswagen

Posted on 23 April 2009 by andy

Mehr als 1000 Schülerinnen der Klassenstufen 7 bis 10 werden beim heutigen Girls’ Day 2009 die deutschen Volkswagen-Werke besuchen. Das Unternehmen spricht mit dem Mädchen-Zukunftstag künftige Berufseinsteigerinnen an, um sie für technische Berufe bei Volkswagen zu begeistern. Der Anteil weiblicher Auszubildender liegt bei Volkswagen inzwischen bei mehr als 25 Prozent.
Die weiblichen Auszubildenden von Volkswagen übernehmen beim Girls’ Day eine Hauptrolle. Sie stellen den Besucherinnen ihre Ausbildungsberufe wie Fachinformatikerin, Elektronikerin für Automatisierungstechnik, Kraftfahrzeug-Mechatronikerin oder Werkzeugmacherin vor. Gleichzeitig können die Schülerinnen selbst aktiv sein: Sie bauen elektrische Schaltungen, arbeiten mit Feile und Schraubstock oder formen Kunststoffe mit einem Heizschwert. Gespräche mit Ausbildern, Werksführungen und die intensive Besichtigung einzelner Fertigungsabschnitten runden den Girls’ Day bei Volkswagen ab.

An dem bundesweiten Aktionstag beteiligen sich alle sechs Standorte der Volkswagen AG – Wolfsburg, Braunschweig, Emden, Hannover, Kassel und Salzgitter – sowie Volkswagen Sachsen in Chemnitz und Zwickau. Der „Girls’ Day 2009 – Zukunftstag für Mädchen“ geht zurück auf eine Initiative der Bundesregierung. Er wird außerdem von der Europäischen Union, Gewerkschaften und Verbänden unterstützt. Ziel ist es, junge Frauen für Berufe zu interessieren, die traditionell eher Männern zugeordnet werden.

Comments (1)

Volkswagen Konzern erzielt im ersten Quartal Operativen Gewinn

Posted on 22 April 2009 by andy

Die Volkswagen Aktiengesellschaft hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2009 einen Operativen Gewinn erwirtschaftet und die Liquidität erhöht. Das Operative Ergebnis belief sich auf 312 (1.311) Millionen EUR. Der Verkauf des brasilianischen Nutzfahrzeuggeschäfts trug mit rund 600 Millionen EUR zu diesem Ergebnis bei. Die Netto-Liquidität des Konzernbereichs Automobile stieg gegenüber dem Jahresende 2008 auf 10,7 (8,0) Milliarden EUR. „Die weltweit dramatisch verschlechterten Rahmenbedingungen gehen auch am Volkswagen Konzern nicht spurlos vorbei“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Martin Winterkorn am Mittwoch. Der Absatz des Konzerns sei in den ersten drei Monaten um rund 16 Prozent zurückgegangen, die Produktion um rund ein Viertel gekürzt und damit der Lagerbestand deutlich reduziert worden. „Gerade in schwierigen Zeiten zeigen sich die Stärken des Mehrmarkenkonzerns: Mit unserer jungen und umweltfreundlichen Modellpalette haben wir unseren weltweiten Marktanteil ausgebaut und sind dabei finanziell solide aufgestellt“, betonte Winterkorn. „Ziel für das Geschäftsjahr 2009 bleibt es, dass wir besser als der Gesamtmarkt abschneiden und weitere Marktanteile hinzugewinnen.“
Volkswagen hat heute die Eckzahlen für das erste Quartal in einer Ad-hoc-Mitteilung veröffentlicht.

Zwischenbericht Januar-März 2009:

– Weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise belastet auch das Geschäft von Volkswagen erheblich

– Volkswagen Konzern erzielt im Zeitraum Januar bis März 2009 ein Operatives Ergebnis in Höhe von 312 (1.311) Mio. EUR

– Verkauf des brasilianischen Nutzfahrzeuggeschäfts trägt rund 600 Mio. EUR zum Operativen Ergebnis bei

– Ergebnis vor Steuern fällt mit 52 (1.366) Mio. EUR deutlich geringer aus

– Umsatzerlöse des Konzerns mit 24,0 Mrd. EUR um 11,2 Prozent unter dem Vorjahreswert (ohne Scania um 17,1 Prozent unter Vorjahr)

– Sachinvestitionsquote des Konzernbereichs Automobile bei 5,5 (3,9) Prozent

– Positiver Netto-Cash-flow des Konzernbereichs Automobile von 2.553 (867) Mio. EUR

– Netto-Liquidität des Konzernbereichs Automobile mit 10,7 Mrd. EUR gegenüber dem Jahresende 2008 (8,0) gesteigert

– Modelloffensive unter schwierigen Bedingungen erfolgreich fortgesetzt:
– Auslieferungen an Kunden weltweit mit 1,4 Mio. Fahrzeugen um 10,7 Prozent unter dem Vorjahreswert

– Weltweiter Pkw-Markt um 20,7 Prozent unter Vorjahr

– Marktanteile des Konzerns in wichtigen Regionen der Welt ausgebaut

– Auslieferungen in Deutschland, China, Brasilien, Russland und Polen höher als im Vorjahresquartal

– Neuer Polo begeistert bei seiner Weltpremiere sowohl Fachpresse als auch Kunden

– Debüt des Audi A4 allroad quattro, des Audi A5 Cabriolet und des Audi TT RS. SEAT steigt mit dem neuen Exeo ins B-Segment ein

– Škoda präsentiert mit dem Yeti erstmals einen SUV

– Produktpalette des Volkswagen Konzerns umfasst inzwischen mehr als 130 Fahrzeuge, die weniger als 140 g/km CO2 emittieren

Ausblick

Der Volkswagen Konzern ist mit seinen neun Marken und der jungen Modellpalette gut aufgestellt. Auch 2009 werden die einzelnen Marken eine Vielzahl neuer und verbrauchsarmer Modelle präsentieren, die das Produktportfolio des Konzerns weiter ausbauen und neue Marktsegmente abdecken. Deshalb rechnen wir damit, dass sich der Volkswagen Konzern dem Abwärtstrend zwar nicht entziehen kann, aber im Vergleich zum Gesamtmarkt besser abschneiden wird und in der Krise weitere Marktanteile
hinzugewinnt.

Die Umsatzerlöse des Konzerns werden im Jahr 2009 infolge der rückläufigen Absatzsituation unter denen des Vorjahres liegen. Steigende Refinanzierungskosten und Ländermixverschlechterungen werden sich zusätzlich belastend auf das Ergebnis auswirken. Volkswagen wird dieser Entwicklung vor allem eine konsequente Ausgaben- und Investitionsdisziplin sowie die stetige Optimierung seiner Prozesse entgegensetzen. Ökologische Relevanz und die Rendite unserer Fahrzeugprojekte sind zentrale Elemente der Strategie „18 plus“.

Die hohe Volatilität der Marktentwicklung lässt eine verlässliche Aussage für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2009 nicht zu. Aufgrund des äußerst schwachen Geschäfts in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 gehen wir unverändert davon aus, dass das Ergebnisniveau der Vorjahre nicht erreicht werden kann.

Comments (0)

Volkswagen auf der Auto Shanghai 2009

Posted on 20 April 2009 by andy

Der neue Passat Lingyu und der neue Golf stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts von Volkswagen auf der heute beginnenden Shanghai Auto (20.- 28. April 2009). Zusätzlich präsentiert Volkswagen das Thema BlueMotionTechnologies – gemeinsam mit seinen beiden Joint Ventures, Shanghai Volkswagen und FAW-Volkswagen – dem chinesischen Markt.
„Wir freuen uns, dass die Maßnahmen der chinesischen Regierung zur Förderung des Automobilmarktes greifen: Der Pkw-Absatz hat sich im Februar und März positiv entwickelt. Das beste Argument in schwierigen Zeiten sind jedoch Innovationen und natürlich neue, attraktive Fahrzeuge für unsere Kunden“, so Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandvorsitzender der Volkswagen AG, anlässlich der Pressekonferenz in Shanghai. Er ergänzte: „Volkswagen glaubt fest an die Zukunft der Automobilnation China. Allein 2009 und 2010 investieren wir 1,6 Milliarden Euro in unsere Mitarbeiter, unsere Fabriken und in attraktive Fahrzeuge für China. Wir wollen und wir werden unsere Position als erfolgreichster Autobauer ausbauen.“

Dr. Winfried Vahland, Präsident und CEO der Volkswagen Group China: „Die Verkaufszahlen des ersten Quartals haben unsere Jahresanfangs-Erwartungen deutlich übertroffen. Mit den beiden hier in China produzierten neuen Modellen, dem Passat Lingyu und dem Golf, werden wir unsere Modellpalette ergänzen. Zusätzlich werden wir mit der Einführung von BlueMotion Technologies in China besonders verbrauchs- und emissionsarme Fahrzeuge in unserer Modellpalette anbieten.“

Der in China gefertigte und speziell auf den Markt zugeschnittene Passat Lingyu wurde auf Basis des erfolgreichen Vorgängers gemäß den chinesischen Ansprüchen weiterentwickelt. Dabei wurde besonderer Wert auf klassisches Design, ein elegantes Interieur sowie neue Antriebsstrategien mit weniger Verbrauch und weniger Emissionen gelegt. So konnte beispielsweise die Leistung des 1,8 Liter Aggregats im neuen Passat Lingyu von 110 kW / 150 PS auf 120 kW / 163 PS gesteigert werden. Gleichzeitig wurde der Verbrauch um 15 Prozent von 7,3 auf 6,2 Liter pro 100 Kilometer gesenkt.

Gänzlich neu auf dem chinesischen Markt ist dagegen der Golf: Weltweit über 26 Millionen Mal verkauft, wird der Bestseller auf der Shanghai Auto mit der höchst effizienten Kombination aus 1,4 l TSI und Siebengang-DSG präsentiert.

Comments (0)

TUNING WORLD Bodensee 2009

Posted on 16 April 2009 by andy

Die deutschen Tuning-Unternehmen bewerten ihre aktuelle Marktsituation nach wie vor optimistisch. Laut Stimmungsbarometer von Europas größtem Tuning-Einzelverband VDAT e.V. liegt dies nicht zuletzt daran, dass „Tuning Made in Germany“ grenzüberschreitend einen hohen Stellenwert hat. Die ganze Innovationskraft der internationalen Tuning-Branche zeigt sich von 30. April bis 3. Mai 2009 auf der TUNING WORLD BODENSEE in Friedrichshafen. Auch die siebte Auflage des Messe-Events bietet einen umfassenden Marktüberblick mit rund 250 internationalen Ausstellern, mehr als 1.000 veredelte Boliden und ein einzigartiges Rahmenprogramm.

„In nur sieben Jahren hat sich die TUNING WORLD BODENSEE zu Europas größter reinen Tuning-Messe entwickelt“, freut sich Messechef Klaus Wellmann. An dieser Erfolgsgeschichte will das Messeteam weiterarbeiten und auch 2009 neue Akzente setzen. Bereits vor der offiziellen Eröffnung im Juli werden zur TUNING WORLD BODENSEE zwei neue Hallen in Betrieb genommen. Dabei wird die Halle B5 in „Premium Car Area“ umbenannt und wartet mit einem neuen Hallenlayout auf. „Die neue Standplanung orientiert sich an den Modellen des Genfer Autosalons und des VDAT-Salons in Essen bei denen die Stände nur an den Wänden über 1,50 Meter Höhe gebaut werden“, erklärt Projektleiter Dirk Kreidenweiß. „Dadurch bieten wir den Ausstellern den Vorteil, ihre Standbaukosten erheblich zu senken und sorgen für eine exquisite Anmutung mit mehr Transparenz und besserem Überblick.“

Insgesamt glänzen die Premieren und exklusiven Umbauten internationaler Top-Tuner auf einer Ausstellungsfläche von rund 85.000 Quadratmetern. Stark vertreten sind auch in diesem Jahr die großen Reifen- und Felgenspezialisten.

Clubszene wetteifert um Stände

Das Interesse der Clubs, ihre schönsten und aufwändigsten Umbauten in Friedrichshafen einem breiten und internationalen Publikum zu präsentieren ist auch 2009 groß. „Ende Februar war die Bewerbungsfrist für die limitierten 150 Clubstände abgelaufen und der Run war wieder unglaublich“, meint Clubbetreuer Alexander Métayer. Entsprechend dem Wunsch der Besucher, die jedes Jahr auch frische Clubs erleben wollen, werden dieses Jahr ca. 50 Prozent neue Aussteller in den A Hallen zu sehen sein.

Ausgezeichnet: Fünf Award-Verleihungen

Die vierrädrigen Messe-Stars messen sich in insgesamt fünf Wettbewerben: Der Delius Klasing Verlag wählt im Vorfeld des Messe-Events mit dem „Hall of Fame-Award“ die schönsten getunten Privatfahrzeuge aus, die sich während der TUNING WORLD BODENSEE in der Tuning VIP-Hall (A3) präsentieren. Die originellsten und außergewöhnlichsten Fahrzeuge aus den Reihen der Clubs und der Private Cars werden mit dem „Yokohama Tuning Award“ ausgezeichnet. Dem Trend der veredelten SUVs (Sports Utility Vehicles) trägt der „Yokohama 4×4 Award“ von Yokohama und der Zeitschrift Auto Bild Allrad Rechnung. Zum zweiten Mal vergibt das Eurotuner Magazin auf der Messe den „EUROTuners’s Best Award“: Auf 2.000 Quadratmetern in Halle B3 stellen sich die schönsten Tuning-Fahrzeuge Europas der Jury. Zudem findet im Rahmen des Messe-Events die „Wahl des schönsten Clubstandes“ statt.

Soundfahrzeuge mit Weltklasse-Format: 9. EMMA Sound Off Wettbewerb

Erstmals auf der TUNING WORLD BODENSEE findet der internationale Saison Kick Off der EMMA (European Mobile Media Association) statt. Der nach dem Europafinale zweitgrößte Sound- und Multimediawettbewerb zieht von der Messe „Car + Sound“ an den Bodensee. Auf knapp 3.000 Quadratmetern werden namhafte Industriepartner neben einem Show-, Democar- und Produkt-News-Programm mehr als 100 Wettbewerbsfahrzeuge aus ganz Europa präsentieren.

Bodensee meets Hollywood: US-Kulttuner Eddie Paul

Seine Auftritte bei der SEMA-Motorshow (USA) werden stets von riesigen Besuchermassen begleitet. Auf der TUNING WORLD BODENSEE kommen jetzt auch die europäischen Autofans in diesen Genuss. Mit Eddie Paul gastiert die Tuning-Ikone schlechthin an allen vier Tagen auf der Messe und nimmt die europäische Tuningszene persönlich in Augenschein. Der Amerikaner kreierte die Moviecars von über 100 Hollywoodproduktionen, unter anderem Kultautos aus Filmen wie „The Fast and the Furios“, „Grease“ oder „xXx – Triple X“. Außerdem glänzt sein roter Ford Mustang im aktuellen Miss Tuning-Kalender an der Seite von Amtsinhaberin Daniela Grimm.

Rasant: B@Speed Challenge für Geschwindigkeits-Liebhaber

Mit der b@Speed Challenge feiert ein neues „Car in Motion-Tool“ mit hohem Aufmerksamkeitsgrad in diesem Jahr Premiere. Entlang der Achse der B-Hallen bietet die bemerkenswert lange Gerade ideale Vorraussetzungen für einen rasanten Sprint von PS-starken Autos. Es gewinnt der Fahrer, der die höhste Geschwindigkeit erreicht.

Neu im Show-Programm: Yokohama Sumo Fight und Beatboxer Robeat

Neue Highlights bietet das Rahmenprogramm: Mitten in der neuen „Premium Car Area“ (B5) erwartet die Besucher zweimal täglich ein gigantisches Aufeinandertreffen. Im Yokohama Sumo Fight geben Welt- und Europameister Einblicke in die japanische Traditionssportart Sumo. Neben Demonstrationskämpfen bekommen auch Besucher die Möglichkeit, in den Ring zu steigen. Für den richtigen Ton in der Performance Area sorgt unter anderem Robeat, einer der besten deutschen Beatboxer. Mit seinem unverwechselbaren Stil, Töne und Beats aus dem Mund zu zaubern, hat er bereits das Finale der RTL-Show „Das Supertalent“ erreicht. Publikumsmagnet in der Performance Area ist außerdem die Lowrider-Show, die 2009 einmal mehr Europas beste Lowrider an den Bodensee bringt.

Bezaubernd: Wahl der MISS TUNING 2009

„Mit der Wahl der MISS TUNING 2009 wird eine der wertvollsten Marken des Messe-Events noch wertvoller und der Titel noch reizvoller“, erklärt Projektleiter Dirk Kreidenweiß. „So findet die Produktion des erfolgreichen Miss Tuning Kalenders in diesem Jahr auf den British Virgin Islands (BVI) in der Karibik statt. Neben großartiger Medienpräsenz und prima Karrierechancen erhält die neue Gewinnerin ein Fahrzeug für ein ganzes Jahr: Seat und Microsoft Xbox 360 stellen einen Seat Ibiza SC während der Amtszeit zur Verfügung.“ 20 charmante Kandidatinnen ziehen in das Finale auf der Messe ein, die Entscheidung fällt am letzten Messetag (3. Mai).

Imposant: Getunte Trucks rollen an

Einen wahrhaft gigantischen Auftritt gibt es in der neuen Messehalle A7 zu bestaunen. Mit Unterstützung der Deutschen Trucker-Club-Gemeinschaft findet erstmals das Thema „Individualisierung von Trucks“ auf der TUNING WORLD BODENSEE statt. Hier muss mit allem gerechnet werden: Vom Mini-Brummi bis zum schwergewichtigen Sattelschlepper.

Drift-Meister Remmo Niezen gibt Gummi

Für den – im wahrsten Sinne des Wortes – nötigen Dampf hinter den Hallen sorgen der neue „Drift-King“ Remmo Niezen und seine Falken Drift Truppe: Drift-Veranstaltungen gehören zu den angesagtesten Motorsport-Events und mit dem Holländer bringt die TUNING WORLD BODENSEE den Sieger der letztjährigen Drift-Challenge nach Friedrichshafen. Dreimal täglich driften die Fahrer mit getunten Nissans, bereift mit Falkenreifen über den Parcours.

Für Nachtschwärmer: Drei lange Partynächte

Eröffnet wird die Reihe der Aftershow-Partys am Donnerstag mit der Feier im Club Metropol: An den Plattentellern legt Leeroy Thornhill, Gründungsmitglied von der Band „The Prodigy“ Elektrobeats auf. Am Freitag findet die zweite „Radio7-Partynacht“ mit Musikchef Matze Ihring in Halle A2 statt. Top-Act hier sind die Chartstürmer von „Marquess“. Am Samstag steigt traditionell die „Best of Ibiza-Party Vol. VII“. Von Jahr eins an ist diese ausverkauft und bietet den Sound der die Körper zum Beben bringt.

Meister des Bollerwagen-Tunings gesucht

Ob tiefer gelegt, mit Sportsitzen bestückt oder aerodynamischem Spoiler. Passend zum 1. Mai werden am Feiertag die originellsten Tuning-Ideen von Bollerwagen prämiert. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Erlaubt ist was gefällt, von A wie Alufelge bis Z wie Zylinder.

Punktlandung: Verkehrsfunk vereinfacht Anreise

Mit Radio 7 als Partner unterstützt die Messe Friedrichshafen die Besucher wieder gezielt bei der Anreise: Stündlich sendet Radio 7 (Ulm: UKW 101,8 MHz; Aalen: 103,7; Ravensburg: 105,0; Tuttlingen 102,5) aktuelle Infos über die Verkehrssituation rund um die TUNING WORLD BODENSEE sowie gegebenenfalls Tipps zu Ausweichstrecken. Zudem können die Besucher die Verkehrsinformationen online unter www.radio7.de und www.tuningworldbodensee.de abrufen.

Service: Kostenlos parken

Einen Service mit Alleinstellungsmerkmal unter den deutschen Automobilmessen bietet die TUNING WORLD BODENSEE beim Parken: Auch 2009 können die Messegäste ihr Auto kostenlos auf den offiziellen Besucherparkplätzen abstellen.

Kombitickets

Besucher, die nicht mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, können die Kombitickets der Fähre ab Romanshorn und des Katamarans ab Konstanz nutzen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Internationale Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene findet von Donnerstag, 30. April bis Sonntag, 3. Mai 2009 statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 12, ermäßigt 10 Euro. Im Vorfeld können sich die Besucher Eintrittskarten online unter www.tuningworldbodensee.de/twb/besucher/tickets-online.php sichern. Karten für die Abendveranstaltungen gibt über www.tictec.de und an den Tageskassen. Weitere Informationen zu Ausstellern, Neuheiten, Rahmenprogramm und Anreise bietet die Website www.tuningworldbodensee.de. Interessenten für den Club-Bereich können sich unter twbclubs@messe-fn.de bewerben.

Comments (0)


LINKS

formular_wide-skyscraper_01animiert-DE

Kategorien

Social